Wanderungen am großen Ahornboden

Am Ahornboden ist wandern besonders - das sind unsere schönsten Wanderungen in der Eng
Ein Teil der vielen Ahornbäume - über 2000 Bäume stehtn am großen Ahornboden: Bergahorn an Bergahorn.
Auch mit Kindern ein Erlebnis: Bei den Ziegen der Engalm am Ahornboden

Wandern an einem der schönsten Plätze der Alpen: am großen Ahornboden
Der große Ahornboden im Karwendelgebirge gehört zu den schönsten Plätzen in den Alpen. Die vielen Ahornbäume sind gerade im Frühjahr, Sommer und Herbst ein Naturschauspiel. Im Frühjahr, wenn sie langsam grün werden; Im Sommer das saftige Grün der Wiesen, geschmückt von den vielen Milchkühen der Engalm; Besucher sind bei einer Wanderreise verzaubert. Mit der Färbung der Ahornblätter ändert sich täglich die Stimmung. Am schönsten ist die goldgelbe Blattfärbung. Der Herbst lockt alljährlich die Besucher wegen der Blattfärbung und zum Wandern hierher.

Am Ahornboden wandern
Kleinere Wanderung führen direkt vom Ahornboden in den Enger Grund oder auf die Binsalm. Tagestouren vom Ahornboden entfernt befinden sich die beiden beliebten Karwendel-Hütten, die Falkenhütte und die Lamsenjochhütte. Tolle Bergtouren gibt es am großen Ahornboden auch: Hinauf auf das Gamsjoch (2452 m) oder das gegenüberliegende Sonnjoch (2457 m).

Warum gerade am Ahornboden wandern?
Der Große Ahornboden liegt auf ca. 1200m Seehöhe. Nirgendwo wachsen so viele Ahornbäume in den Bergen auf einer so dichten Fläche. Die Exemplare des Bergahorn sind sehr alt und knochig. Die Geschichte des Ahornboden gibt Aufschluss über die lange Vergangenheit des großen Ahornboden. Die Ahornbäume wurden von der Naturparkverwaltung erfasst und vermessen. Die Ahornbäume sind bezeichnend für das Karwendel und bis zu 600 Jahren alt. Gepflegt werden die Bäume von den Bauern der Engalm. Der Ahornboden ist Weidefläche für deren Kühe. Nachdem die Bäume nach und nach altersbedingt absterben, wird generalstabsmäßig nachgeplanzt und der Ahornboden gehegt und gepflegt, damit folgende Generationen ebenfalls diese Naturschönheit erfahren können.

Naturdenkmal im zentralen Karwendel

Am Ahornboden wandern im Frühling und die Frühlingsblumen bestaunen
Das bekanntes Herbstbild: Großer Ahornboden im herbstlichen Farbenrausch

Bekanntestes Naturdenkmal im Karwendelgebirge
Seit 1972 ist der Ahornboden als Naturdenkmal ausgezeichnet. Der große Ahornboden befindet sich in Tirol, auf dem Gemeindegebiet von Vomp. Das Hochtal bezaubert durch seine alpine und zugleich liebliche Landschaft: Der große Ahornboden im Karwendel ist eine ebene Fläche, die von den hohen und massiven Kalkfelsen des Karwendelgebirge umrahmt wird.

Wann zum Wandern an den großen Ahornboden?
Im Herbst ist das Gebiet des Ahornboden bestens bekannt für Herbstwanderungen. Ein Geheimtipp ist dagegen der Frühling. Ab Mai hat die Straße von Hinterriß zum Ahornboden geöffnet und damit der Eintritt zu einem besonderen Bergfrühling: Tausende von Blumen färben den Ahornboden bunt. Sollte man gesehen haben.

Der große Ahornboden

Bekannt seit 1972: Alle Informationen über das bekannte Naturdenkmal großer Ahornboden im Karwendelgebirge. Einer der schönsten Plätze der Alpen.

Hüttenwanderungen

Die Karwendeltour ist die Beliebteste - diese und noch andere mehrtägige Wanderungen von Hütte zu Hütte. Wir stellen Hüttentouren vor.

Tageswanderungen

Am Wochenende einen Wanderausflug? Eine schöne Wanderung im Karwendel? - unsere schönsten Tageswanderungen

Wanderung Karwendelgebirge

Der Überblick über das Thema Wandern im Karwendel: Welche Tour, wo, welche Wanderausrüstung

Der Karwendel Sommer

Wandern, Radfahren, mit Kindern im Karwendel - Inspiration & unsere Tipps für den Sommerurlaub im Karwendelgebirge

Unverbindlich und kostenlos

In den nächsten vier Wochen können Sie im Anfrageformular eine kostenlose Wanderkarte vom Karwendel und den Tuxer Alpen rund um Hall in Tirol bestellen - KOSTENLOS und solange der Vorrat reicht!

Die Wolfsklamm

Seit 01. Mai geöffnet - die Wolfsklamm in Stans. Die schönste Klamm im Karwendel. Schauen Sie selbst.