Blogheim.at Logo

Wettersteingebirge


Meine persönlichen Tipps

Ich wohne hier und kenne alle Geheimtipps ⭐

Das Karwendel ist ein Traum mit ganz viel wilder Natur & berauschend schönen Ausflugszielen. Ich wohne hier und kenne alle tollen Plätze dieser Gegend. Bevor du den eigentlichen Beitrag liest, beglücke ich dich mit meinen ganz persönlichen Geheimtipps, wo es mir besonders gut gefällt. Lass dich inspirieren und lies dir diese Beiträge durch:

  1. Tipp: Abkühlung am geheimen See im Wald mit Bergblick  👀
  2. Tipp: Aussichtsberg de Luxe!
  3. Tipp: die schönsten Wanderungen ❤️
  4. Tipp: Hübsche Hütten im Karwendel
  5. Tipp: Urige Einkehr auf der Alm ⭐

Exklusiv und kostenlos klickst du für deine  gratis Wanderkarte oder hier für  gratis Prospekte

War der eine oder andere Tipp für dich dabei? Dann geht es jetzt zum eigentlichen Inhalt der gewünschten Seite. Viel Spaß beim Lesen und Entdecken – wenn es dir gefällt, kannst du am Ende der Seite mit einem Klick diese Tipps als Email oder WhatsApp verschicken! Für dich zum Merken oder als Empfehlung an deine Freunde.
So, nun geht es wirklich los 🙂

Hier dein gewünschter Inhalt:


 

Meine Tipps für das Wettersteingebirge

Markant und bekannt im Wettersteingebirge: Die Zugspitze mit der Bergstation
Markant und bekannt im Wettersteingebirge: Die Zugspitze mit der Bergstation

Wo ist das Wettersteingebirge?
Ich mag das Wettersteingebirge mit seinen steilen Flanken und den felsigen Berggipfeln! Es ist mit seinen Kalkfelsen dem Karwendelgebirge sehr ähnlich und liegt gleich gegenüber den westlichen Gipfel des Karwendel. Bei einem Karwendel Urlaub in der Leutasch sind diese Berge sogar näher als das Karwendelgebirge. Oft wird das Wettersteingebirge auch nur als Wetterstein bezeichnet. Es erstreckt sich von Seefeld in Tirol und verläuft in Folge entlang dem weiten Isartal im Bereich von Mittenwald, Krün und Wallgau nach Westen.

Das Wettersteingebirge im Frühling, in der schönen Leutasch
Das Wettersteingebirge im Frühling, in der schönen Leutasch

Im Norden ist der schöne Ort Garmisch Partenkirchen mit dem bekannten Grainau am Fuße der bayerischen Zugspitze die Grenze. Im Osten begrenzt der sonnenreiche Ort Ehrwald das Wetterstein in Tirol. Das Wettersteingebirge befindet sich westlich vom Karwendel. Somit befindet sich der Großteil in Bayern und ein Stück in Tirol. Beliebt ist das Gebirge insbesondere zum Wandern und Mountainbiken. Im Winter gibt es auch einige Pisten zum Skifahren. In den Wintermonaten ist aber der Großteil dieser Gebirgskette nicht zugänglich.

Die Zugspitze

Die Zugspitze im Wettersteingebirge vom "Zugspitzdorf" Grainau aus gesehen
Die Zugspitze im Wettersteingebirge vom „Zugspitzdorf“ Grainau aus gesehen

Die Zugspitze im Wetterstein
Der bekannteste Berg des Wettersteinmassiv ist die Zugspitze. Die Zugspitze kann man von Bayern und Tirol per Lift erreichen. Mit der Zugspitzbahn kommt man von Grainau aus Bayern hinauf auf Deutschlands höchsten Gipfel oder vom Tiroler Ort Ehrwald mit der Tiroler Zugspitzbahn. Von Grainau kannst du entweder mit der historischen Zahnradbahn auf den Gipfel fahren oder mit der neuen Gondelbahn, die beim Eibsee startet. In Ehrwald startet die Gondel auf den Zugspitzgipfel. Der Gipfel ist wohl zugleich der meistbesuchte Ort im Wetterstein. Neben den Ausflugsgästen gibt es aber auch viele Bergsteiger, die die Zugspitze erklimmen. Über das Höllental und das Reintal führen die beliebten Wanderwege herauf. Sie sind für geübte Bergsteiger.

Zweiter „Hotspot“ im Wettersteingebirge ist nach der Zugspitze die Partnachklamm. Wo die Partnach zwischen Grainau und Garmisch Partenkirchen aus den Bergen Richtung Tal fließt, findest du dieses beeindruckende Naturschauspiel:

Die Partnachklamm

Die Partnachklamm im Wettersteingebirge
Die Partnachklamm im Wettersteingebirge

Partnachklamm im Wetterstein

Bekanntes Ausflugsziel in der Natur ist die Partnachklamm. Das Wasser hat sich bei Garmisch Partenkirchen tief in die Felsen eingeschnitten. Übrig geblieben ist die wunderbare Klamm, die man heutzutage zu Fuß durchwandern kann. Gut 600 Meter lang ist die Schlucht, die man auch gut mit Kindern wandern kann. Nachdem 1991 ein riesiger Felssturz die Partnachklamm unbegehbar gemacht hat, wurde ein Tunnel in die Felsen des Wetterstein gesprengt.

So geht man nun auf 247 Metern eindrucksvoll durch einen Tunnel. Das Wasser, das durch die Klamm fließt, stammt übrigens von der Zugspitze. Die Partnachklamm im Wettersteingebirge wurde 1912 erschlossen. Sie wurde früher auch zum Driften des Holzes aus dem Reintal gebraucht. Sie ist vergleichbar mit der Wolfsklamm im Karwendel – wo allerdings der Besucheransturm geringer als in der Partnachklamm ist. Wenn du dich für Klammen und Klammwanderungen interessierst: Hier der Überblick über die schönsten Klammen in Tirol.