Panorama wandern

Liebe Leutasch,

Mittenwald, Krün, Wallgau

previous arrow
next arrow
Slider

Hinterriß

Hinterriß im Karwendel

Der kleine Ort Hinterriss mit der Kapelle und dem Gasthof zur Post in Tirol
Der kleine Ort Hinterriss mit der Kapelle und dem Gasthof zur Post in Tirol

Wo ist Hinterriß eigentlich?
Hinterriß ist nicht der Nabel der Welt, aber der Nabel für einen Natururlaub ohne Bettenburgen. Inmitten des schönen Karwendelgebirge liegt Hinterriss auf 928 Metern Seehöhe. Politisch gehört die Siedlung zur Gemeinde Vomp in Tirol. Mit dem Auto erreichbar ist der Kleinod jedoch nur über Bayern.

Das gewaltige Karwendel mit den über 2500 Meter hohen Bergen hat keine Erschliessung per Auto aus Tirol zugelassen. Die steilen Berge haben sich selbst bewahrt und die Autos kommen über Vorderriss (entweder über die Mautstrasse aus Wallgau oder von Bad Tölz, Lenggries und den Sylvensteinsee) in das zentrale Karwendel nach Hinterriss.

Kleiner Ort im großen Karwendel

Der Ort Hinterriß im Karwendel
Hinterriss ist der einzig dauerhaft besiedelte Ort im Engtal bzw. Risstal, wie es korrekt heisst. Ganzjährig geöffnet hat der Gasthof zur Post. Er ist im Ort die Anlaufstelle für die Einwohner. Hier kommen die Leute zusammen und tauschen sich aus. Wie früher. Darunter mischen sich auch die Gäste, die vom Bergausflug zurückkommen und etwas essen und trinken. Zum Übernachten gibt es ein paar Zimmer.

–> schau hier meine Vorstellung des Gasthof zur Post in Hinterriss.

Anreise Hinterriss

Anreise nach Hinterriss und den Ahornboden
Aus Bayern führt die Straße über Bad Tölz und Lenggries nach Vorderriss oder von Mittenwald nach Vorderriss. In Vorderriss verläuft die Straße nach Hinterriss. Von Hinterriß geht sie weiter ins Talende zum ehemaligen Herzöglichen Alpenhof. Dort beginnt die Mautstrasse in die Eng. Sie schlängelt sich durch das Engtal und endet an einem Großparkplatz im Ahornboden.

Wer mit öffentlichen Verkehrmitteln unterwegs ist, kann den Bus nach Hinterriss und in die Eng nutzen. Er verkehrt in den Sommermonaten bis in die Eng und hat einen Anschluss von München (mit dem Zug). Auch in den Sommermonaten verkehrt jeden Mittwoch ein Bus des Tourismusverband ab Schwaz nach Hinterriss und Eng. Alles für die Anreise zum Ahornboden.

Sommer in Hinterriss

Was tun in Hinterriss im Sommer?
Im Sommer kommen viele Besucher vor allem aus München und Umgebung zum Wandern und Mountainbiken. Hinterriss dient als Ausgangspunkt für ausgedehnte Bergwanderungen im Karwendel. Mountainbiker starten hier nicht selten zu einer Transalp Tour mit dem MTB (via Falkenhütte, Eng, Lamsenjochhütte, Vomp, Weidener Hütte, usw.). Mountainbiker kommen auch auf der MTB Karwendeltour von Mittenwald und Scharnitz über das Karwendeltal hierher.

Viel schöne Natur in Hinterriss

So schön ist die Landschaft zum Wandern rund um Hinterriss
So schön ist die Landschaft zum Wandern

Der Tourismus ist die Einnahmequelle der rund 50 Einwohner. Früher war die Siedlung rund um den Rissbach beliebt und bekannt beim Adel für Jagdausflüge. Auch König Ludwig war in der Gegend auf Jagd. Auf den Spuren von ihm gibt es die mehrtägige König Ludwig Karwendeltour. Seit Juni 2009 gibt es das neue Naturparkhaus Karwendel, das über die Natur des Karwendelgebirge und das Risstal informiert. Auch die Jagd im Karwendel ist ein Thema.

Das Naturparkhaus Hinterriss - Infozentrum über das Karwendel in der Eng
Das Naturparkhaus Hinterriss – Infozentrum über das Karwendel in der Eng

In Hinterriß wandern?
Ja, unbedingt. Das sind die schönen Paradewanderungen: Durch das Johannistal zur Falkenhütte, die Rundwanderung Rohntal – Tortal, die Wanderung auf die Fleischbank, Wanderung auf den Vorderskopf. Hinterriss ist auch Ausgangspunkt für eine Wanderung zur Tölzer Hütte und weiter auf die nördlichen Karwendelgipfel.

Der Winter in Hinterriss

Hier gibt es wirklich noch Ruhe und Entspannung: Hinterriss im Winter
Hier gibt es wirklich noch Ruhe und Entspannung: Hinterriss im Winter
Die verschneite Engalm ist das Ziel der Karwendelloipe
Die verschneite Engalm ist das Ziel der Karwendelloipe

Ruhiger Tirolurlaub

Im Winter startet in Hinterriß die Karwendelloipe. Die Mautstrasse in die Eng ist dann gesperrt und das Engtal fällt in die „Winterstarre“, kein Auto kommt mehr ins Tal. Als Langläufer kann man die winterliche Landschaft in vollen Zügen geniessen. Das mache ich besonders gerne. 30 Kilometer ist die Langlaufloipe hin und zurück zwischen dem Dorf und der Engalm.

Winterwandern in der ruhigen Natur

Gleich am Ortseingang von Hinterriß gibt es eine rund 2 Kilometer lange Rodelbahn mit Ausblick und Sonne. Diese Strecke kannst du auch als Winterwanderung nutzen. Sonnig und flach – also ein Winterspaziergang mit schönster Bergkulisse – das ist auf der gesperrten Straße von der Mautstelle in Richtung Hagelhütten zu finden. Auf dem breiten und geräumten Weg kannst du sogar den Kinderwagen schieben und die Berglandschaft geniessen. 

Skitouren, rodeln und schneeschuhwandern

Skitourengeher nutzen die Rodelbahn in Hinteriss auch für die gelenkte Skitour zum Schönalmjoch. Im Spätfrühling kommt erste Hektik auf, wenn die Tourengeher Richtung Almdorf Eng ziehen, um die Skitour zum Hochglück zu gehen. Diese Skitour ist jedoch sehr gefährlich und hat schon viele Tote gefordert. Zum Schneeschuhwandern gibt es Möglichkeiten durch das Rohntal zum schönen Rohntalboden zu stapfen oder anspruchsvoll auf das Schönalmjoch.