Diese Skitouren auf der Piste lohnen sich wirklich

Wo kann man eine Skitour auf der Skipiste machen?
Diese Frage stellen sich in den vergangenen Jahren immer mehr Skitourengeher. Für viele ist eine Pistenskitour der Einstieg zum Skitourengehen. Man muss sich nicht mit Lawinen auskennen und die Abfahrt erfolgt auf einer präparierten Skipiste. Und dann gibt es noch eine zweite Gruppe von Skitourenfreunden: Viele Tourengeher suchen abends nach der Arbeit den Ausgleich bei einer schnellen Skitour oder starten nachmittags, wenn es im freien Gelände nicht mehr für eine Skitour reicht. Nachdem es dann aber schon dunkel ist, kommt eine Skitour im freien Gelände nicht in Frage. Aber die Nachtskitour ist nicht überall erlaubt. Ich zeige euch, wo es möglich ist.

Das ist mir beim Vorstellen von Pistenskitouren wichtig
Mit der zunehmenden Beliebtheit von Skitouren steigt die Nachfrage nach Tourenmöglichkeiten. Und wo kann ich nun Skitourengehen? Für beide Gruppen von Skitourengehern habe ich daher auf dieser Seite einen Überblick. WICHTIG ist mir an dieser Stelle: Liebe Skitourengeher, wir sind auf den Skipisten in Tirol geduldet. Das ist nicht selbstverständlich. In Südtirol ist zum Beispiel das Tourengehen auf der Piste verboten. Umso wichtiger ist es, dass wir uns auf den Skipisten in Tirol korrekt verhalten. Besonders beim Aufstieg gibt es so manche schwarze Schafe. Bitte am Pistenrand bergauf gehen, hintereinander statt nebeneinander.

Pistenskitouren: Hier ist das Tourengehen auf der Piste erlaubt
Besonders wenn noch nicht genügend Naturschnee liegt, fahren viele Skitourengeher selbst aus München nach Achenkirch zum Christlum Skigebiet. Tagsüber ist der Austieg auf der beschneiten Skipiste erlaubt. Nach 800 Höhenmetern ist der Christlumkopf ein tolles Ziel mit Tourenski.
---> das ist die Beschreibung der Christlumkopf Skitour

Auch einige Kilometer weiter im Rofan-Skigebiet bei Eben am Achensee gibt es eine Pistenskitour. Vom Achensee geht es auf dem Ziehweg (abends ist das eine Rodelbahn) über die Buchauer Alm hinauf zur Erfurter Hütte mit den Tourenski. Diese Pistenskitour mag ich besonders, weil man hier oben auf den großen sonnigen Terrassen einkehren kann und sowohl bei der Erfurter Hütte als auch beim Berggasthof Rofan gute Tiroler Küche bekommt. Schau dir mal diese Bilder gleich hier unter diesen Zeilen an! Die machen richtig Lust oder?
---> Für die Planung hier die Pistenskitour im Rofan

Das ist der Blick von der Erfurter Hütte auf den Achensee, hinten das Karwendel
So geniesst du nach der Pistenskitour den Blick aus dem Liegestuhl beim Berggasthof Rofan

Pistenskitour zur Bärenbadalm
Auf der gegenüberliegenden Seite vom Rofan gibt es eine Pistenskitour zum Zwölferkopf. Nur rund 500 Höhenmeter sind es bis zur Bärenbadalm (im Winter geschlossen). Hinunter geht es auf einer meist präparierten Skipiste, die sehr wenig befahren wird. Eigentlich die ideale Strecke, um einmal das Skitourengehen zu probieren. Einzig die Steilheit am letzten Stück macht hier zu schaffen.
---> das ist die Beschreibung der Pistenskitour am Zwölferkopf.

Pistenskitour in Seefeld am Härmelekopf
Auf der anderen Seite vom Karwendel liegt der Ort Seefeld. Hier ist das größte Skigebiet im Karwendel. Bei der Talstation des Skigebiet Rosshütte gibt es einen eigenen Skitourengeher-Parkplatz. Von hier kannst du auf das Härmelejoch im Karwendelgebirge aufsteigen, eine tolle Pistenskitour, die tagsüber erlaubt ist.
---> die Beschreibung für die Pistenskitour Härmelekopf

Pistenskitour auf die Rauthhütte in Leutasch
Überaus beliebt ist die Rauthhütte am Fuße der markanten Hohen Munde. Wo früher mal der Hohe Munde Lift die Skifahrer nach oben gezogen hat, ist heute die Skitourenspur. Der Lift ist abgebaut, der Wirt der Rauthhütte präpariert die Skipiste aber heute noch. Die Skitourengeher freuts. Sie haben damit eine fast 500 Höhenmeter-Abfahrt und oben neben dem gewaltigen Ausblick eine sehr gute Möglichkeit zum Essen und zum Trinken.
---> so geht die Pistenskitour bei der Rauthhütte

Pistenskitour in Mittenwald am Kranzberg
Der Kranzberg ist DER Aussichtsberg oberhalb von Mittenwald. Mit rund 450 Höhenmetern ist das die ideale Skitour für Einsteiger. Belohnt wirst du hier mit einem überwältigenden Ausblick auf das Karwendel und der Einkehrmöglichkeit auf der Korbinianhütte. Die Pistenskitour ist als Skitouren-Lehrpfad angelegt. Schilder zeigen die Aufstiegsspur an.
---> das war meine Pistenskitour am Kranzberg in Mittenwald.

Zuerst gehst du die Pistenskitour zur Rauthhütte - oben bekommst du diesen Ausblick auf das Karwendel

Die Hecherhaus Skitour am Kellerjoch
Sie ist wahrscheinlich eine der meistbegangenen Pistenskitouren in Tirol. Meist sind auf der Piste mehr Tourengeher unterwegs als "normale" Skifahrer. Los geht es auf rund 1300 Metern Seehöhe beim kostenpflichtigen Parkplatz der Kellerjochbahn. Dann entlang der Skipiste auf das Kellerjoch. Nach knapp 600 Höhenmetern seid ihr beim Hecherhaus. Es gibt Essen und Trinken. An sonnigen Wintertagen könnt ihr hier auf der Terrasse chillen und ein wunderbares Bergpanorama geniessen. Schau dir mal hier diesen kurzen Film dazu an:

Diese Nacht - Skitouren sind offiziell erlaubt

Hier darfst du Nachts auf Skitour im Karwendelgebiet
Willkommen sind für eine Feierabendtour die präparierten Skipisten. So kam es nicht selten vor, dass abends die Pistengeräte auf der Skipiste die Präparierung für den nächsten Skitag in Angriff genommen haben, parallel waren die Nachtskitourengeher unterwegs. Pistengeräte trafen auf die Skitourengeher, was zum Konflikt kam: Zum einen ist das Unfallpotential hoch - und es gab auch Unfälle - zum anderen freuen sich die Skiliftbetreiber nicht, wenn die Arbeit der Pistengeräte nutzlos wird, weil die Tourengeher die Pisten nach der Präparierung wieder nutzen.

Vorbildlich gelöst wurde der Konflikt zwischen Liften und Nachtskitourengehern im Karwendel durch ein "Gentlemen agreement" zwischen Skitourengehern und Liftbesitzern: Die Skigebiete rund um Innsbruck haben Tage definiert, an denen abends die Skipisten für Tourengeher dezidiert geöffnet sind. Die Präparierung der Pisten wird erst später als an den anderen Tagen gemacht und auch die Hütten auf dem Berg haben an diesen speziellen Nachtskitouren - Tagen geöffnet.

Hier zum Nachtskitouren in die Berge
Folgende Skigebiete haben in der Karwendelregion an den jeweiligen Abenden eine Nutzung ihrer Skipiste für Tourengeher und Schneeschuhwanderer offiziell freigegeben:

- Nachtskitour im Skigebiet Kellerjoch: Jeden Donnerstag, rund 530 Höhenmeter vom Parkplatz direkt neben der Skipiste hinauf zum Hecherhaus. Schnell zu erreichen im Herzen von Tirol. Geöffnet bis 24 Uhr. Der Aufstieg dauert ca. eine Stunde.

- Skitour im Skigebiet Glungezer: Jeden Montag und Dienstag, rund 1270 Höhenmeter von der Gluckserhütte in Tulfes bis zur Glungezerhütte. Nur für trainierte Tourengeher zu empfehlen. Oben dafür ein super Ausblick über Innsbruck und hinüber zur Nordkette im Karwendelgebirge. Die Glungezerhütte hat an den Tourenabenden bis 22 Uhr geöffnet.
Der Ausftieg dauert knapp 3 Stunden.
Kurze Variante: Aufstieg bis zur Tulfeinalm, Montag und Dienstag bis 22 Uhr geöffnet

- Skitour im Skigebiet Patscherkofel: Jeden Donnerstag, rund 950 Höhenmeter von Igls oberhalb von Innsbruck auf das Patscherkofel Schutzhaus. Skitouren auf der Piste sind am Donnestag bis 22 Uhr offiziell erlaubt. Der Aufstieg dauert knapp 2 Stunden, oben ebenfalls schöner Ausblick auf die Nordkette und das Karwendel mit Innsbruck im Tal.

- Skitour im Skigebiet Axamer Lizum: Jeden Montag, rund 770 Höhenmeter von Axams bei Innsbruck (11 Kilometer Entfernung) hinauf zum Hoadl. Das Hoadl ist 2340 Meter hoch, mitten im Skigebiet. Das Hoadlhaus ist abends nicht geöffnet!

- Skitour im Skigebiet Rosshütte - Härmelekopf: Jeweils Mittwoch bis Samstag, rund 560 Höhenmeter vom Tourengeher Parkplatz in Seefeld bei der Talstation der Bergbahnen Rosshütte. Ziel ist die Bergstation am Hochanger (1630 m). Mittwoch und Freitag ist die Reitherjochalm für Nachtskitourengeher geöffnet.

- Skitour auf die Rauthhütte: Jeden Tag möglich, rund 420 Höhenmeter Aufstieg aus dem Leutaschtal zur Rauthhütte. KEINE Skipiste mehr, jedoch unregelmäßige Präparierung der ehemaligen Skipiste durch den Hüttenwirt der Rauthhütte.
Hier alle Details für die Skitour Rauthhütte

- Skitour auf den Gschwandtkopf zur Sonnenalm: Die ideale leichte Skitour nahe Innsbruck. Auf der ehemaligen Skipiste geht es mit Tourenski oder Schneeschuhen rund 300 Höhenmeter hinauf zum aussichtsreichen Gipfel.
Hier die Informationen zur Skitour Gschwandtkopf

- Von Scharnitz eine Skitour auf den Zäunlkopf machen: Über drei Berge führt die Aufstiegsspur zu einem besonders schönen Aussichtspunkt. Mit rund 800 Höhenmetern eine tolle Skitour für´s Wochenende.
Hier die Beschreibung der Zäunlkopf Skitour

Schneeschuhwandern auf der Skipiste?
Am Abend bietet sich zum Ausgleich vom Alltag im Büro auch eine Schneeschuhtour auf einer Skipiste an. Oben genannte Touren sind auch als Tour zum Schneeschuhwandern möglich.

Achtung: Wie immer an dieser Stelle - das Gehen im alpinen Gelände erfolgt auf eigene Gefahr! Beachten Sie die Lawinengefahr, mit alpinen Gefahren ist zu rechnen. Egal ob mit Schneeschuhen oder Tourenski: Bitte am Rand der Skipisten gehen und keine Querungen der Piste im unübersichtlichen Gelände. Pistensperren und Warnhinweise sind zu beachten.

Hier noch Informationen für weitere Skitouren in der Karwendelregion

Skitouren im Karwendelgebiet

Diese 25 Skitouren lohnen sich im Karwendel und den Tuxer Alpen - samt Pistenskitouren & Nachtskitouren

Ausrüstung für Skitouren

LVS, Sonde, Schaufel, Skitourenhose, Tourenski - alles rund um die richtige Skitourenausrüstung

Das lohnt sich im Karwendel im Sommer

Wandern, Radfahren, mit Kindern im Karwendel - Inspiration & unsere Tipps für den Sommerurlaub im Karwendelgebirge

Das lohnt sich im Karwendel im Winter

Skifahren, Rodeln, Winterwandern im Karwendel und die schönsten Ideen für den Winterurlaub im Karwendelgebirge