Das Wettersteingebirge

Das Wettersteingebirge bei der Ehrwalder Alm in Tirol
Im Wettersteingebirge wandern bei Mittenwald im Isartal

Unsere Tipps für das Wettersteingebirge
Oft wird es auch nur als Wetterstein bezeichnet. Es erstreckt sich von Seefeld in Tirol und in Folge entlang dem weiten Isartal im Bereich von Mittenwald, Krün und Wallgau nach Westen. Im Norden ist der bekannte Ort Garmisch Partenkirchen mit dem bekannten Grainau am Fuße der bayerischen Zugspitze die Grenze. Im Osten begrenzt der sonnenreiche Ort Ehrwald das Wetterstein. Das Wettersteingebirge befindet sich westlich vom Karwendel. Somit befindet sich der Großteil in Bayern und ein Stück in Tirol. Beliebt ist das Gebirge inbesondere zum wandern und mountainbiken. Im Winter gibt es auch Pisten zum Skifahren.

Zugspitze im Wetterstein
Der bekannteste Berg des Wettersteinmassiv ist die Zugspitze. Die Zugspitze kann man von Bayern und Tirol per Lift erreichen. Mit der Zugspitzbahn kommt man von Grainau aus Bayern hinauf auf Deutschlands höchsten Gipfel oder vom Tiroler Ort Ehrwald mit der Tiroler Zugspitzbahn. Der Gipfel ist wohl zugleich der meistbesuchte Ort im Wetterstein.
Neben den Ausflugsgästen gibt es aber auch viele Bergsteiger, die die Zugspitze erklimmen. Über das Höllental und das Reintal führen die Wanderwege herauf. Sie sind für geübte Bergsteiger.

Partnachklamm im Wetterstein
Bekanntes Ausflugsziele in der Natur ist die Partnachklamm. Das Wasser hat sich bei Garmisch Partenkirchen tief in die Felsen eingeschnitten. Übrig geblieben ist die wunderbare Klamm, die man heutzutage zu Fuß durchwandern kann. Gut 600 Meter lang ist die Schlucht, die man wandern kann. Nachdem 1991 ein riesiger Felssturz die Partnachklamm unbegehbar gemacht hat, wurde ein Tunnel in die Felsen des Wetterstein gesprengt. So geht man nun auf 247 Metern durch einen Tunnel. Das Wasser, das durch die Klamm fliesst, stammt übrigens von der Zugspitze. Die Partnachklamm im Wettersteingebirge wurde 1912 erschlossen. Sie wurde früher auch zum Driften des Holzes aus dem Reintal gebraucht. Sie ist vergleichbar mit der Wolfsklamm - wo allerdings der Besucheransturm geringer als in der Partnachklamm ist.

Schachenhaus im Wetterstein
Ebenfalls sehr oft besucht und landschaftlich reizvoll ist das von König Ludwig geschaffene Schachenhaus. Hier herauf kommen sowohl Wanderer als auch Mountainbiker - aber ohne Liftunterstützung. Ausgangspunkt für die Tour kann sowohl Garmisch Partenkirchen als auch Mittenwald sein. Wenn man beim Schachenhaus ist, kann man im Sommer eine kostenpflichtige Führung machen. Zudem sollte man sich Zeit nehmen für den botanischen Garten, der sich einige Meter unterhalb vom Schachenhaus befindet. Ein Hot Spot im Wetterstein.

Seen im Wettersteingebirge
Im Wetterstein selbst, gibt es keine großen Seen. Jedoch befindet sich im Westen zwischen Garmisch Partenkirchen und Ehrwald der Eibsee. Er ist relativ groß und ein schönes Ziel für eine Wanderung. Rund um den See führt ein Weg. Noch zu erwähnen sind die beiden kleineren Bergseen bei Mittenwald. Der Ferchensee und der Lautersee, ebenfalls am Fuße des Wetterstein. Und dann ist bei der Ehrwalder Alm noch der Seebensee und der Igelsee - obgleich diese strenggenommen schon in der Mieminger Kette liegen.

Hier unsere Tipps zum Wandern im Wettersteingebirge

Der Karwendel Sommer

Wandern, Radfahren, mit Kindern im Karwendel - Inspiration & unsere Tipps für den Sommerurlaub im Karwendelgebirge

Der Karwendel Winter

Skifahren oder Langlaufen im Karwendel, kilometerlange Rodelbahnen und die schönsten Ideen für den Winterurlaub

Wandern mit Kindern

Diese Wanderungen mit Kindern machen wirklich Spaß: Die 25 schönsten Familienwanderungen im Karwendel zu Hütten und Almen

Der Ahornboden

DAS Natur - Ausflugsziel in den Alpen: Der Ahornboden mitten im Karwendel. Gewählt zum schönsten Platz in Tirol.

Die Altstadt Innsbruck

Goldenes Dachl in Innsbruck mit Blick zum Karwendel - unsere Geheimtipps in der Altstadt Innsbruck