Wildsee Seefeld

5/5 - (31 votes)

Letzte Aktualisierung am von Markus Schmidt

Der Wildsee in Seefeld

Hey, schön dass Du Dich für den Wildsee in Seefeld interessierst! Der See ist auch bekannt als Seefelder Wildsee oder Seefelder See. Er liegt am Ortsrand von Seefeld. Du siehst vom Wasser auf das Karwendel. Die Reither Spitze ist der markanteste Gipfel hier. Der See ist ein Naturjuwel inmitten der Tiroler Berge, das unter Schutz steht. Ob Du nun auf der Suche nach einem entspannten Spaziergang, einer erfrischenden Abkühlung bei einem Bad an heißen Sommertagen oder einem atemberaubenden Ausblick auf die umliegende Bergwelt bist, das alles hat der Wildsee zu bieten.

Hier war schon der Kaiser Maximilian:
Der Wildsee ist schon seit vielen Jahrhunderten bekannt und wurde erstmals im Jahre 1022 in einer Urkunde erwähnt. Kaiser Maximilian I. nutzte den See früher zur Fischzucht und ließ dort Lampreten einsetzen. Heute steht der Wildsee unter Naturschutz und das Fischen ist nicht erlaubt.

Was ist der Wildsee?

Der Wildsee ist ein See in Seefeld in Tirol. Mit einer Fläche von 6,1 Hektar und einer maximalen Tiefe von 5,1 Metern erstreckt sich der See über eine Länge von 650 Metern und eine Breite von 200 Metern. Geografisch liegt der Wildsee im Bezirk Innsbruck-Land. Das Wasser des Sees kommt aus dem Karwendel: Der Haglbach entspringend unterhalb des Seefelder Jochs und speist den See, der wiederum nach Norden über den Seebach in die Isar abfließt. Die Uferorte sind Seefeld in Tirol, wobei das Süd- und Westufer zu den Gemeinden Seefeld bzw. Reith bei Seefeld gehören. Das Ostufer des Sees weist kleinere Schilf- und Seggenbestände auf, während am Westufer der Mischwald bis an den See heranreicht.
Geschichtlich ist der Wildsee eng mit der Namensgebung des Ortes Seefeld verbunden. Kaiser Maximilian I. nutzte den See einst für die Fischzucht und führte Lampreten ein, wodurch der See auch den Namen Lampretensee erhielt. Heutzutage ist der Wildsee ein beliebter Badesee mit zwei Strandbädern. Bereits 1926 wurde der See zum Naturdenkmal erklärt, und das Südufer ist gemeinsam mit dem Reither Moor Naturschutzgebiet.

Ökologische Untersuchungen zeigen, dass der See einen geringen bis mäßigen Nährstoffgehalt aufweist. Aufgrund seines moorigen Charakters beträgt die Sichttiefe nur etwa 1 bis 3 Meter. Die Badegewässerqualität wurde 2013 als ausgezeichnet bewertet. Allerdings ist der Wildsee durch den Sedimenteintrag des Haglbachs von Verlandung bedroht.

Beliebte Wildsee Wanderung

Auf der Wildsee Wanderung - mit Blick zum Wettersteingebirge
Auf der Wildsee Wanderung – mit Blick zum Wettersteingebirge

Ein idyllischer Spazierweg führt durch das Naturschutzgebiet und ist ideal für die ganze Familie. Dabei kannst Du auf anschaulichen Hinweistafeln viel über die Flora und Fauna der Region erfahren. Die breiten Wege sind auch für den Kinderwagen bestens geeignet und mit etwas Glück kannst Du sogar quirlige Eichhörnchen beobachten, die in den Waldgebieten rund um den Wildsee ein Zuhause gefunden haben.

Die Wildsee Wanderung ist eine leichte Rundwanderung um den See. Ohne Höhenmeter kannst du in etwa 30 Minuten einmal um den kompletten See wandern. Die gesamte See-Umrundung ist etwa 2 Kilometer lang. Entlang der Runde findest du einige Tafeln, die Wissenswertes berichten zur heilenden Kräuterflora rund um den Wildsee und das Naturschutzgebiet Reither Moor. Die Wildsee Wanderung ist das ganze Jahr möglich. Ich persönlich bin besonders gerne im Herbst hier. Dann färben sich die Gräser entlang des Sees sehr bunt. Der Ausblick vom Ufer über das Wasser ist dann besonders klar. Du kannst vom See auf das Karwendel schauen. Es erhebt sich direkt neben dem See. Etwas weiter weg sind die Spitzen des Wettersteingebirge. Aber auch sie sind auf der Wildsee Wanderung sichtbar.

TIPP DES AUTORS:
Wenn dir die kleine Wildsee Wanderung zu kurz ist, kannst du die Rundwanderung um den Abstecher zum nahegelegenen Pfarrhügel erweitern. Dort steht die bekannte Kapelle – das Wahrzeichen von Seefeld.

Kann man im Wildsee baden?

Wildsee Seefeld - hier das Waldbad mit der großen Liegewiese
Wildsee Seefeld – hier das Waldbad mit der großen Liegewiese

Ja, das geht sogar sehr gut. Das Wasser des Sees ist besonders sauber und klar. Die Badegewässerqualität wurde 2013 als ausgezeichnet eingestuft, was bedeutet, dass das Wasser sehr sauber und gesund ist. Der Badesee wird gespeist vom Haglbach, der im Südosten mündet, sowie von Wasser aus dem Reither Moor und anderen kleineren Quellen. Sein Einzugsgebiet beträgt knapp 7 km². Der See hat eine Fläche von 6,1 Hektar und eine maximale Tiefe von 5,1 Metern. Im Sommer bieten zwei Strandbäder am Wildsee erfrischende Abkühlung. Das Seerestaurant Strandperle ist ein exklusives Restaurant und liegt direkt am See mit Strandbad. Die Strandperle lockt nicht nur mit Kulinarik sondern bietet mit einem Tretboot-, Ruderboot- und SUP-Verleih sowie eigenem Spielplatz und Beachvolleyballplatz viel Abwechslung. Im Waldbad Sonja geht es sehr entspannt zu. Das ist ein echtes Kleinod, ein gemütliches Strandbad wie zu Oma´s Zeiten. Die große Liegewiese direkt am Wasser ist die Attraktion. Zum Essen und Trinken gibt es Kleinigkeiten im Strandcafe. Wer in Ruhe baden will, kommt ins Waldbad. Beide Strandbäder kosten Eintritt.

Du kannst aber auch kostenlos im Wildsee baden. Rund um den See findest du einige Stellen, wo du direkt ins das klare Bergwasser steigen kannst. Perfekt für ein kühlendes Bad nach einer Wanderung oder Radtour. Wenn du nicht komplett ins Wasser willst, kannst du die Kneippanlage besuchen. Sie ist kostenlos zugänglich samt Tret-Rundlaufbecken, Armtauchbecken, Seeufersteg, Trinkwasserbrunnen und Ruhebänken zum Entspannen. Wenn du das erste Mal das Kneippen ausprobieren möchtest, bekommst du alle Informationen auf den Hinweistafeln bei der Kneippanlage. Du erfährst die richtige Anwendung der Kneipp-Übungen und die richtigen Atem-Techniken.

Wenn Du Dich nach dem Baden und Schwimmen ausruhen möchtest, dann bieten zahlreiche Bänke rund um den See ein ideales Plätzchen zum Entspannen und Verweilen. Du kannst die wunderschöne Aussicht genießen, die Bergluft einatmen und Dich einfach nur entspannen.

Die Natur am Wildsee

Der Wildsee wird von dem unterhalb des Seefelder Jochs entspringenden Haglbach gespeist, der im Südosten mündet, sowie von Wasser aus dem Reither Moor und anderen kleineren Quellen. Sein Einzugsgebiet beträgt knapp 7 km². Der Abfluss erfolgt nach Norden über den Seebach in die Isar. Am Ostufer des Sees finden sich kleinere Schilf- und Seggenbestände, am Westufer reicht der Mischwald bis an den See heran. Südlich des Sees breitet sich das Reither Moor aus, ein aus der Verlandung des Wildsees hervorgegangenes, mit Latschen durchsetztes Hochmoor. 1926 wurde der See zum Naturdenkmal erklärt. Das Südufer ist zusammen mit dem Reither Moor Naturschutzgebiet.

Wo beim Wildsee parken?

Willst du auch hierher und bist deshalb auf der Suche nach einem Parkplatz? Es gibt zahlreiche Parkplätze direkt am See. Am leichtsten kannst du am Ostufer parken. Dort sind sehr viele Parkplätze, die zudem ganz leicht über die Straße erreichbar sind. Bedenke aber: Alle Parkplätze am Wildsee sind kostenpflichtig. Du mußt vor dem Verlassen des Autos ein Parkticket lösen. Hier der Link zur Google Karte wo du den großen Wildsee Parkplatz leicht findest.
–> Parkplatz auf der Google Karte

Zusammenfassung

Der Wildsee, auch als Seefelder Wildsee bekannt, ist ein See in Seefeld in Tirol. Hier sind einige Informationen über den Wildsee:

  • Geographische Lage: Der Wildsee liegt im Bezirk Innsbruck-Land, Tirol, Österreich. Die Koordinaten sind etwa 47° 19′ 20″ N, 11° 11′ 27″ O.
  • Abfluss und Zuflüsse: Der See wird vom Haglbach gespeist, der unterhalb des Seefelder Jochs entspringt und im Südosten in den See mündet. Der Abfluss erfolgt nach Norden über den Seebach in die Isar.
  • Uferorte: Seefeld in Tirol ist ein Ort am Ufer des Wildsees.
  • Daten zum See:
    • Höhe über dem Meeresspiegel: 1177 m ü. A.
    • Fläche: 6,1 Hektar
    • Länge: 650 m
    • Breite: 200 m
    • Volumen: 78.500 m³
    • Umfang: 1,6 km
    • Maximale Tiefe: 5,1 m
    • Einzugsgebiet: 6,9 km²
  • Natur und Umgebung: Das Ostufer des Sees hat kleinere Schilf- und Seggenbestände, während am Westufer der Mischwald bis an den See heranreicht. Südlich des Sees erstreckt sich das Reither Moor, ein Hochmoor, das aus der Verlandung des Wildsees entstanden ist.
  • Geschichte und Nutzung: Der Wildsee gab vermutlich dem Ort Seefeld seinen Namen. Kaiser Maximilian I. nutzte den See für die Fischzucht und ließ Lampreten einsetzen, weshalb der See auch den Namen Lampretensee trug. Heutzutage ist der Wildsee ein beliebter Badesee mit zwei Strandbädern. Früher wurde der See zum Naturdenkmal erklärt, und das Südufer ist zusammen mit dem Reither Moor Naturschutzgebiet.
  • Ökologie und Schutzmaßnahmen: Limnologische Untersuchungen zeigen einen geringen bis mäßigen Nährstoffgehalt im See. Die Sichttiefe beträgt aufgrund des moorigen Charakters etwa 1 bis 3 m. Der See ist durch Sedimenteintrag vom Haglbach von Verlandung bedroht. Es wird erwogen, östlich der Innsbrucker Straße einen Teich zur Aufnahme der Sedimente anzulegen. Eine mögliche Vergrößerung des Wildsees steht ebenfalls zur Debatte.

Mein Fazit zum Wildsee Seefeld

Der Wildsee in Seefeld ist einfach ein traumhaftes Fleckchen Erde. Umgeben von den beeindruckenden Bergen mit der markanten Reither Spitze, bietet der See eine wunderschöne Kulisse. Egal, ob du einfach nur am Ufer spazieren gehst, an einem heißen Sommertag ins kühle Nass springst oder die atemberaubende Aussicht auf die Bergwelt genießen möchtest – der Wildsee hat wirklich für jeden etwas zu bieten. Ich persönlich liebe es, die Ruhe zu genießen und die Seele baumeln zu lassen. Der Wildsee in Seefeld ist für mich ein Ort, an dem man wunderbar abschalten und die Schönheit der Tiroler Landschaft im Karwendel genießen kann.

Lohnt sich der Wildsee Seefeld mit Kindern?
Ja, definitiv. Ganz viele Familien kommen an den Wildsee in Seefeld. Sie kleine Rundwanderung um den See ist ideal mit Kindern. Der Weg ist nicht so lange und gleichzeitig interessant. Vor allem die Eichhörnchen am Westufer finden bei Kindern großen Gefallen. Sie sind teilweise so zahm, dass sie mitgebrachte Nüsse aus den Händen fressen. Außerdem ist der Spielplatz am Ostufer eine Attraktion für Kinder. Kleinere Kinder toben an den Spielgeräten, größere Kinder können auf den Beachvolleyballplätzen spielen.

Häufige Fragen über den Wildsee

Wann kann man den Wildsee besuchen?

Der Wildsee ist das ganze Jahr erreichbar. Aufgrund der Lage im Ort Seefeld kommst du leicht her – zu jeder Jahreszeit. Selbst im Winter besuchen viele Einheimische Gäste diesen See in Seefeld. Die Winterwanderung um den kleinen See ist sehr beliebt und der perfekte Winterspazierung am Sonntagnachmittag.

Wildsee Seefeld oder Wildmoossee?

Verwechsle nicht den Wildsee Seefeld mit dem Wildmoossee. Das sind zwei verschiedene Seen! Der Wildmoossee befindet sich etwa 4 Kilometer von Seefeld entfernt. Der größte Unterschied: Dieser See ist ein periodisch auftretender See. Er ist nicht immer da. Hier kannst du alles über den Wildmoossee erfahren.

Wildsee Seefeld oder Möserer See?

Beide Seen haben ihren Reiz. Der Möserer See ist insgesamt der „wildere“ See. Er liegt mitten in der Naturlandschaft in Mösern – fern von der Bebauung eines Ortes. Der Möserer See ist im Sommer auch Badesee und im Winter perfekt zum Eislaufen. Hier alle Informationen über den Möserer See.

Wohin fließt das Wasser aus dem Wildsee?

Der Abfluss erfolgt nach Norden über den Seebach in die Isar.

Weiterführende Links

ALTERNATIVEN FÜR DEN WILDSEE
Die Seen im Karwendelgebirge bieten eine beeindruckende Alternative zum Wildsee mit ihren jeweils eigenen einzigartigen Merkmalen:
Lautersee: Der Lautersee zeichnet sich durch seine idyllische Lage in der Nähe von Mittenwald aus. Umgeben von bewaldeten Hängen bietet er eine ruhige und malerische Atmosphäre. Wanderwege rund um den See laden zu entspannten Spaziergängen ein. Das klare Wasser bietet Gelegenheiten zum Schwimmen. –> Lautersee
Ferchensee: Der Ferchensee beeindruckt mit seiner spektakulären Landschaft in der Nähe von Mittenwald. Eingebettet zwischen saftigen Wiesen und dichten Wäldern bietet dieser See eine malerische Kulisse für Wanderungen und Fotografie. Mit seiner Ruhe und Schönheit ist der Ferchensee ein beliebtes Ziel für Naturliebhaber. –> Ferchensee
Barmsee: Der Barmsee besticht durch seine einladende Atmosphäre und seine Lage in der Nähe von Krün. Mit klarem Wasser und umgeben von einer beeindruckenden Bergkulisse bietet dieser See Möglichkeiten zum Schwimmen. Wanderwege rund um den See ermöglichen es den Besuchern, die natürliche Schönheit der Umgebung zu erkunden. –> Barmsee
Sylvensteinsee: Der Sylvensteinsee ist ein Stausee an der Isar im Süden des Karwendelgebirges. Mit seinem türkisblauen Wasser und den umliegenden Bergen ist dieser See ein beliebtes Ziel für Wassersportarten wie Schwimmen, Segeln und Windsurfen. Umgeben von beeindruckenden Landschaften und Wanderwegen bietet der Sylvensteinsee eine Vielzahl von Freizeitmöglichkeiten für Besucher aller Art. –> Sylvensteinsee

Diese Seefeld Tipps merken

Nutze den Pin auf Pinterest, so findest du diese Tipps bei deiner nächsten Urlaubsplanung. Du kannst die Bilder auch via Facebook mit deinen Freunden teilen, denen das auch gefallen würde. Außerdem nutzen immer mehr Leser, den kostenlosen Service, den Beitrag als WhatsApp auf´s Handy oder per Email in das eigene Postfach oder das der Freunde zu senden – klick einfach das Symbol deiner Wahl unter den Bildern!

KLICK hier - Diese Tipps merken & deinen Freunden empfehlen: