Blogheim.at Logo

Hochglück Skitour

Die Hochglück Skitour in der Eng

Der Blick zurück in die Eng bei unserer Hochglück Skitour im Karwendel
Der Blick zurück in die Eng bei unserer Hochglück Skitour im Karwendel

Bekannte Frühlingsskitour mitten im Naturpark Karwendel
Es ist 5.30 Uhr als wir uns im Risstal beim Gasthof zur Post treffen. Ziel der heutigen Bergtour ist der beliebte und ab 1. Mai überlaufene Hochglück. Das bekannte Skitourenziel in der Eng steht schon lange auf der Liste für eine Skitour. Denn der Hochglück ist eine der wenigen Skitouren im Karwendel, die technisch nicht zu anspruchsvoll ist – im Gegensatz zur schönen aber sehr anspruchsvollen Birkkarspitze. So machen wir uns an einem Kurzurlaub im März auf den Weg. Die besondere Herausforderung: Der Zugang im Winter in der Eng.

Anfahrt Hochglück Skitour

Mit dem Fahrrad von Hinterriss in die Eng
Die Mautstrasse in die Eng hat im Winter geschlossen. Pünktlich am ersten Mai öffnet sie. Dann kann man mit dem Auto den Startpunkt bei der Engalm erreichen. Das bringt es mit sich, daß man auf der Scharte am Hochglück nicht in Ruhe den Ausblick für sich hat, sondern mit einer Menge Gleichgesinnter die Rush-Hour gleichsam wie am Stachus in München erleben kann. Zudem schmilzt zum Ende des Winters mit jeder Woche der Schnee mehr und mehr. Ab Mai muss man je nach Winter mit einer mehr oder weniger langen Tragestrecken rechnen.

Also starten wir schon Ende März zu dieser Skitour und nehmen die Anreise mit dem Mountainbike in Kauf. Gerade am Anfang tritt es sich schon sehr komisch mit all der Skitourenausrüstung auf dem Radl!

Die beliebteste Skitour in der Eng

Start der Hochglück Skitour in der Eng am Ahornboden
Start der Hochglück Skitour in der Eng am Ahornboden
Das sogenannte Kirchl, der Felsen ist im Schatten schwer zu erkennen. Zwischenetappe bei unserer Skitour auf den Hochglück
Das sogenannte Kirchl, der Felsen ist im Schatten schwer zu erkennen. Zwischenetappe bei unserer Skitour auf den Hochglück

Skitour von der Eng zum Kirchl

Die Straße zwischen Hinterriss und Eng ist ab Ende März/Anfang April relativ schneefrei. Zum Zeitpunkt unserer Tour war ein schneeschwacher Winter, so daß sogar der Ahornboden bereits großteils schneefrei war. In der Engalm ist der Wechsel vom Mountainbike auf die Tourenski. Dort liegt noch Schnee, wir starten den Aufstieg mit den Ski in Richtung Kirchl.

Wir stehen noch im Schatten, oben scheint bereits die Sonne auf die Spitzen des Karwendel
Wir stehen noch im Schatten, oben scheint bereits die Sonne auf die Spitzen des Karwendel

Die Ahornboden Skitour

Die ersten Minuten rutschen wir zügig auf dem flachen Ahornboden. Von den Hütten der Engalm geht es ohne Steigung in Richtung Hochglück, im Sommer ist hier der Forstweg zur Binsalm. Bevor dieser breite Weg links den Berg hinaufgeht, biegen wir bei dem unscheinbaren Gebäude (es ist das E-Werk) rechts ab. Über die weiten schneebedeckten Almwiesen steigen wir hinauf zu einem markanten Steinbrocken, der vor der Felswand der Spritzkarlspitze liegt. Es wird als Kirchl bezeichnet. 

Hochglück Skitour: Zum Hochglückkar

Hochglück Skitour: Der Aufstieg im Hochglückkar - oben ist schon die Scharte in der Sonne
Hochglück Skitour: Der Aufstieg im Hochglückkar – oben ist schon die Scharte in der Sonne
Und dann ist es soweit und auch wir gehen in der Sonne - bei blauem Himmel
Und dann ist es soweit und auch wir gehen in der Sonne – bei blauem Himmel

Vom Kirchl in das Hochglückkar
Hinter dem Kirchl habe ich mit einem sehr anspruchsvollem Aufstieg gerechnet. Im Sommer schauen die Felsen von unten unbezwingbar aus. Jetzt im Winter geht es mit den Tourenski ohne Probleme hinauf. Durch das Felsband hindurch halten wir uns nach links und steigen danach entlang einiger Latschen bergauf.