Blogheim.at Logo

Winterwandern Innsbruck

5/5 - (7 votes)

Winterwandern Innsbruck – das sind meine Tipps!

Winterwandern Innsbruck - ich zeige dir, wo es sich besonders lohnt!
Winterwandern Innsbruck – ich zeige dir, wo es sich besonders lohnt!
Winterwandern Innsbruck Umland: Traumhaft finde ich die Wettersteinhütte
Winterwandern Innsbruck Umland: Traumhaft finde ich die Wettersteinhütte

Winterwandern Innsbruck – welche Winterwanderungen lohnen sich?
Innsbruck Winterwanderung gesucht? Dann lies hier meine Tipps und Erlebnisse. Wenn du in der Stadt wohnst oder einen Winterurlaub verbringst, kannst du auswählen: Leichte Winterspaziergänge in der Stadt oder tolle Winterwanderungen in den Bergen. In Innsbruck selbst gibt es mit dem Rapoldi Stadtpark und dem Innsbrucker Hofgarten einige weitläufige Parks, die gut für Spaziergänge und leichtere Winterwanderungen geeignet sind. Besonders imposant sind sie, während der Schnee in dicken Flocken fällt und die Parks in ein Winterwonderland mitten in der Stadt verzaubern. Anspruchsvollere Wintertouren in den Bergen liegen rund um die Stadt. Die beliebtesten Winterwanderwege in Innsbruck führen direkt auf die Almen im Karwendel, oberhalb der Alpenstadt.

Das Highlight ist der Spaziergang auf der Nordkette – auf über 2000 Metern! Am Hafelekar auf der Nordkette kannst du mit absoluter Schneegarantie eine Innsbruck Winterwanderung machen und danach gut im Restaurant einkehren. Hier geniesst man selbst im Winter die Sonne! Auf der anderen Seite des Inntal gibt es im hügeligen Gelände der Tuxer Alpen auch lohnenswerte Wintertouren. Der Nachteil an den vielen stadtnahen Winterwanderungen: An den schönen Wochenenden ist viel los.

Tipp für alle, die Ruhe suchen: Je weiter man sich von Innsbruck entfernt, desto ruhiger werden die Wanderungen durch die Winterlandschaft. Hierzu findest du einige unserer Geheimtipps im Karwendelgebirge nahe Innsbruck. Superschön war zum Beispiel die Sonnenuntergangswanderung in Seefeld und natürlich die romantische Wettersteinhütte. Hier die schönsten Touren zum Winterwandern und welche Hütten und Almen im Winter geöffnet haben.

Bekannte Winterwanderung in Innsbruck

Winterwandern Innsbruck: Aus der Stadt in den Winterwald

Winterwanderung Arzler Alm
Der meistbegangene Innsbrucker Wanderweg im Winter ist wohl rund um die Hungerburg hinauf zur Arzler Alm. Zuerst geht es aus der Altstadt mit der Hungerburgbahn auf die Hungerburg hinauf. Dort beginnt die sonnseitig gelegene Winterwanderung auf die Alm. Auch im Winter ist die Arzler Alm für Winterwanderer geöffnet: Im Januar, Feburar und März jeweils von Donnerstag – Sonntag. Willst du mehr darüber wissen? So geht die Arzler Alm Winterwanderung.

Winterwandern Innsbruck zur Rumer Alm

Winterwanderung Rumer Alm im Karwendel
Ähnlich beliebt wie die Arzler Alm ist das Winterwandern zur Rumer Alm. Die Hütte liegt rund 150 Höhenmeter oberhalb der Arzler Alm. Start ist ebenfalls im Innsbrucker Ortsteil Hungerburg. Du kannst auch eine Rundwanderung in Verbindung mit der Arzler Alm machen. Beide Hütten sind bei schönem Wetter geflutet von Leuten, die hinaus in die Natur möchten. Die Rumer Alm ist im Winter geöffnet, von Samstag bis Mittwoch.

Auf die neue Alm in Innsbruck winterwandern

Zur Umbrüggler Alm winterwandern
Eine leichte Winterwanderung führt von der Hungerburg ohne große Steigung hinauf zur Umbrüggler Alm. Die bewirtschaftete Hütte hat ein cooles Design – mit viel Holz, aber nicht rustikal. Die moderne Alm in Innsbruck hat es schnell in die Herzen der Innsbrucker geschafft. Deshalb ist die Winterwanderung in Innsbruck bei jedem Wetter beliebt. Statt dem Start im Innsbrucker Ortsteil Hungerburg, kannst du auch so wandern: Eine längere Winterwanderung startet vom Planötzenhof (Wanderparkplatz) zur Umbrüggler Alm. Wer mag, wandert in mit Verbindung mit dem sogenannten Rauschbrunnen. Ein tolles Ziel zum Winterwandern, mit Ausblick auf die Stadt Innsbruck.

Winterspazierung in Innsbruck zur Enzianhütte

Winterwanderung Enzianhütte
Sie ist Ziel für einen Winterspaziergang ab Innsbruck oder Rum. Auch im Winter ist offen zur Einkehr, Dienstag ist Ruhetag. Diese leichte Winterwanderung muss man sich leider mit vielen Ausflüglern teilen. Bei mir persönlich springt hier irgendwie gar kein Funke über. Wenn ich in Innsbruck winterwandern gehe, dann in Kombination mit der Nordekettenbahn am Hafelekar. Ich gehe lieber ganz hinauf auf die Nordkette, schau hier:

Winterwandern Innsbruck am Hafelekar

Winterwandern Innsbruck am Hafelekar - aussichtsreicher geht es nicht!
Winterwandern Innsbruck am Hafelekar – aussichtsreicher geht es nicht!

Winterwanderweg Innsbruck Hafelekar
Das Gute liegt oft so und nah – und man denkt einfach nicht daran! So geht es vielen Einheimischen mit dem Hafelekar. Du kannst direkt auf der Altstadt Innsbruck mit der Nordkettenbahn auf 2256 Meter hinauf schweben. Dort oben bist du im Winter auf jeden Fall im Schnee und kannst in der Sonne spazieren. Beliebt die kurze und leichte Winterwanderung zum Gipfelkreuz auf der Hafelekarspitze. Das schaffen sogar Kinder. Denk aber unbedingt an gute Schuhe und nimm Grödel mit, damit du nicht ausrutscht! Nach der kurzen aussichtsreichen Winterwanderung empfehle ich dir noch die Einkehr auf der Seegrube, wo du eine sehr coole Sonnenterrasse hast und gute Tiroler Küche auf den Tisch kommt.

Tipp: Mit meinem Rabattcode bekommst du dein Ticket sogar um 10% günstiger! Du bezahlst nur den Preis bis zur Seegrube, die Hafelekarbahn nutzt du gratis!
–> hier mein Bericht vom Winter in Innsbruck und wie du das Ticket günstig bekommst.

Geheime Winterwanderung in Innsbruck

Wie schon geschrieben: Die meisten Innsbrucker steuern zum Winterwandern die wenigen Hütten rund um den Ortsteil Hungerburg an. Woran die wenigsten Innsbrucker im Winter denken: Es gibt auch in den gegenüberliegenden Bergen Möglichkeiten zum Winterwandern. Eine solche lohnende Winterwanderung in Innsbruck verläuft oberhalb vom Stift Wilten. Du kannst bis hierhin gemütlich mit Bus und Straßenbahn fahren oder gar hinauf auf den Bergisel. Von Wilten oder der Haltestelle am Bergisel kannst du zum Andreas Hofer Denkmal am Bergisel wandern. Von dort hast du die Möglichkeit einer Rundwanderung samt Aussichtsplattform über die Sillschlucht. Die Sillschlucht selbst sollte auch bei wenig Schnee im Winter wanderbar sein. Wir waren im Sommer hier unterwegs, das ist die Beschreibung und die Bilder der Sillschlucht.

In Innsbruck winterwandern und die bekannte Bergiselschanze besuchen
In Innsbruck winterwandern und die bekannte Bergiselschanze besuchen

Was unabhängig von der Schneelage definitiv geht und einer meiner Tipps ist: Besuch bei dieser Winterwanderung die Bergiselschanze. Die Skisprungschanze ist im Winter offen für eine Besichtigung. Mach den Spaziergang über das weiträumige Stadion und gehe hinauf zur Skisprungschanze. Das Highlight ist die Einkehr im Sky-Restaurant. Das ist ganz oben in der Schanze, von wo aus du einen gigantischen Ausblick über Innsbruck hast. Nachmittags gibt es Kaffee, Kuchen und die besondere Bergiseltorte. Wir waren da auch schon, in Verbindung mit einem unübertreffbaren Frühstück:
–> Bergisel Schanze

Am Patscherkofel winterwandern

Winterwandern Innsbruck - romantische Stimmung am Patscherkofel beim Sonnenuntergang
Winterwandern Innsbruck – romantische Stimmung am Patscherkofel beim Sonnenuntergang

Winterwanderung Patscherkofel
Eine weitere Wintertour gibt es auf der anderen Seite der Stadt, am Patscherkofel. Mit dem neuen Lift fährst du hinauf zur Bergstation. So kommst du bereits richtig weit nach oben und sparst dir ganz viele Höhenmeter. Von hier folgst du im Winter dem Wanderweg zum Gipfel. Normalerweise wird dieser Winterwanderweg sogar geräumt. Viel Ausblick gibt es bei dem rund 1,5 Kilometer langen Wanderweg. Der Patscherkofelgipfel ist ein besonderer Aussichtspunkt in Innsbruck. Du schaust über die Stadt auf das markante Karwendel. Außerdem reicht der Ausblick über die Kalkkögel und die Stubaier Alpen. Besonders toll ist die Stimmung am späteren Nachmittag, wenn der Sonnenuntergang die Winterlandschaft am Gipfel in ein ganz besonderes Licht taucht. Wenn viel Schnee liegt, lohnt sich diese Winterwanderung mit Schneeschuhen zu unternehmen.

Am Glungezer winterwandern

Der Glungezer ist der Nachbarberg des Patscherkofel. Im Sommer führt zwischen den beiden hohen Gipfeln ein beeindruckender Höhenweg, der sogenannte Zirbenweg. Den Zirbenweg kannst du vom Patscherkofel zum Glungezer im Winter zwar nicht wandern, das verhindern Lawinen und die zu große Distanz. Aber am Glungezer selbst gibt es einen Weg zum Wintern. Er startet bei der Mittelstation der Glungezerbahn. Die Anreise ist aus Innsbruck gut und gemütlich: Mit dem Bus kommst du direkt zur Talstation der Glungezerbahn. Die Bushaltestelle ist direkt beim Einstieg in die Gondel. Mit der modernen Gondelbahn schwebst du hinauf zur Station Halsmarter. Dort bist du im Schnee und kannst die rund einstündige Winterwanderung unternehmen. Wenn du mehr Wintervergnügen suchst, lohnt sich der Versuch des Klumperns. Der flache Hügel in Halsmarter ist der perfekte Platz zum Klumpern. Was das Klumpern ist und wie du es machen kannst, verrate ich dir hier:

Toll winterwandern im Innsbrucker Land

Eine der schönsten Winterwanderungen überhaupt - und schneesicher: Die Wettersteinhütte
Eine der schönsten Winterwanderungen überhaupt – und schneesicher: Die Wettersteinhütte

Winterwanderungen rund um Innsbruck
Durch die Lage von Innsbruck mitten in den Bergen ergeben sich zahlreiche Winterwanderungen in der Umgebung. Einige Winterwanderungen hast du bereits gefunden. Hier habe ich die schönsten Winterwanderwege rund um die Alpenhauptstadt im Innsbrucker Land aufgelistet:

Weiterführende Links und Beiträge:

Winterwandern Innsbruck merken

Willst du auch mal in Innsbruck winterwandern? Merk dir den Pin gleich auf Pinterest – so findest du diese Tipps schnell wieder bei deiner Reiseplanung! Du kannst den Beitrag auch an deine Freunde schicken, die das interessant finden könnten – über Facebook, bzw. kostenlos per Whatsapp oder Email Sie werden sich darüber freuen. Klick einfach auf das entsprechende Symbol unter den Bildern.

KLICK hier - Diese Tipps merken & deinen Freunden empfehlen:

Bereits 1 Mal geteilt!