Blogheim.at Logo

Wettersteinhütte Leutasch wandern

Wettersteinhütte wandern - so schön liegt die Hütte im Wettersteingebirge!
Wettersteinhütte wandern – so schön liegt die Hütte im Wettersteingebirge!

Wettersteinhütte wandern

Mit Blick auf die Hohe Mundem in Leutasch zur Wettersteinhütte wandern
Mit Blick auf die Hohe Mundem in Leutasch zur Wettersteinhütte wandernKindern

Wandern mit Kindern im schönen Wettersteingebirge

Wir machen einen Familienurlaub in Seefeld und möchten nach unserer gestrigen schönen Familienwanderung zur Aussichtsplattform am Brunschkopf nochmal mit unseren Kindern zum Wandern. Wir haben uns dazu die Wettersteinhütte herausgesucht. Die Wanderung ist nicht direkt in Seefeld, sondern im benachbarten Ort Leutasch. Dort befindet sich das idyllische Gaistal, das sich am Fuß des Wettersteingebirges entlangzieht. Wir starten heute ganz am Eingang des Gaistals und gehen von dort hinauf zur Wettersteinhütte. Die etwa 600 Höhenmeter sind mit etwas größeren Kindern leicht zu schaffen. Die „normale“ Route führt vom Parkplatz „Stupfer“ (P2) im Gaistal zur Wettersteinhütte. Von dort ist der Weg gut ausgeschildert. Wir gehen heute schon ein wenig weiter vorne los und folgen der Oberleutascher Klamm. So wandern wir weniger auf dem Forstweg und haben schöne Einblicke in eine unberührte Klamm auf einem kaum begangenen Weg.

Anfahrt Wettersteinhütte Wanderung

Wo beginnt die Wanderung auf die Wettersteinhütte?
Vom Hotel in Seefeld dauert die Fahrt mit dem Auto nicht lange, nach rund 10 Minuten erreichen wir in Leutasch im Weiler Klamm das Gaistal. Wir fahren nicht bis zu den öffentlichen und kostenpflichtigen Parkplätzen der Gemeinde im Gaistal, sondern biegen davor rechts ab, zu einem Bauernhof hinauf. Hier befindet sich ein privater ebenfalls kostenpflichtiger Parkplatz – und hier beginnt unsere Wanderung auf die Wettersteinhütte.

–> alle Infos zum Gaistal.

Über die Klamm Leutasch zur Wettersteinhütte wandern

Von unserem Wanderweg schauen wir hinunter in die Oberleutascher Klamm
Von unserem Wanderweg schauen wir hinunter in die Oberleutascher Klamm

Entlang der Oberleutascher Klamm wandern

Wandern am Wasser ist für Kinder ja immer interessanter, als wenn wir auf der Forststraße wandern. Obwohl die Wanderung südseitig liegt, ist es nicht zu warm, denn wir wandern überwiegend im Wald. Die Bäume geben uns gut Schatten. Der Ausgangspunkt ist gut gewählt, wir wandern gleich am Wasser entlang. Zwar liegt der Bach unter uns im Bachbett, doch begleitet er uns auf unserem Weg. Der Bach fließt den ersten Teil der Wanderung links von uns ins Tal. Er kommt oben über das sogenannte Scharnitztal aus dem Wettersteingebirge.

Der Wanderweg ist am Anfang steinig und steil. Er ist kaum markiert, aber wir können uns hier nicht verlaufen, einfach immer schön bergauf. Trotz der Steigung wir sind motiviert und wandern den Weg weiter. Bald können wir vom Wandersteig links in die Klamm hinunterschauen. Durch die Oberleutascher Klamm selbst führt kein Wanderweg, aber wir schauen von oben auf die kleinen Wasserfälle. Nicht zu weit nach vorne treten – besondere Vorsicht beim Wandern mit Kindern, es geht sehr steil in die Klamm hinunter! Und nicht zu verwechseln mit der Leutaschklamm!

Wettersteinhütte Wanderung

Richtung Wettersteinhütte wandern mit Kindern - kurz folgen wir der Forststraße
Richtung Wettersteinhütte wandern mit Kindern – kurz folgen wir der Forststraße

Hinauf zur Hütte im Wettersteingebirge

Nach diesem schönen Blick in die Klamm wandern wir weiter hinauf. Das Rauschen den Baches ist unser Begleiter. Bald queren wir die Forststraße die vom Ortsteil Klamm heraufführt. Von dort starten auch viele Mountainbiker ihre Tour zur Wettersteinhütte. Das wäre zu Fuß wirklich nicht besonders schön. Der Forstweg ist ziemlich breit und bietet für Wanderer wenig Abwechslung. Wir überqueren also diesen Weg nur und wandern dann weiter auf dem Wanderpfad. Er ist weiterhin kaum markiert, doch nicht zu verfehlen. Wir bleiben rechts vom Klammbach, sind aber nicht mehr so nah dran. Durch den Wald geht es nun stetig bergan.

Als wir wieder auf die Forststraße treffen, heißt es nun ein kleines Stück auf dieser wandern. Hier haben wir nun etwas 2/3 des Weges geschafft! Es gibt mehrere Abkürzer weiter durch den Wald hinauf, doch ist der ausgeschilderte Weg der Schönste. Also nicht gleich bei der ersten Abzweigung nach oben wandern, sondern so lange, bist du die Beschilderung zur Wettersteinhütte siehst. Natürlich ist es auch möglich, dass du weiter auf dem Forstweg wanderst. Er ist hier oben nicht mehr ganz so eintönig wie im unteren Teil. Du kommst auf dem breiten Forstweg immer mehr aus dem Wald heraus und hast tolle Ausblicke. Allerdings schlägt die Forststraße einen weiten Bogen und ist zum Wandern wesentlich länger, als der Steig durch den Wald.

Wettersteinhütte wandern

Wir gehen auf unserer Tour heute weiter auf dem schmalen Wandersteig weiter hinauf zur Wettersteinhütte. Nach gut 600 Höhenmetern haben wir schließlich die Wettersteinhütte erreicht. Wir kommen aus dem Wald direkt unterhalb der Hütte heraus. Sie liegt einfach wunderschön. Hinter der Hütte ragen imposant die Gipfel des Wettersteingebirges auf. Davor breiten sich die Almwiesen aus und hindurch fließt der Bach, den wir schon unten kennenlernen durften. Hier ist er natürlich noch nicht so breit und schlängelt sich durch die Wiesen. Auf 1717 Metern blicken wir hinunter in die Leutasch, hinüber ins Karwendel und zum imposanten Gipfel der „Hohen Munde“. Ein echtes Traumpanorama!

Wettersteinhütte wandern mit Kindern

Wunderschön sind die letzten Meter der Wanderung auf die Wettersteinhütte, mit Blick zur hohen Munde

Auf der Wettersteinhütte mit Kindern

Die meisten Wanderer beenden ihre Tour auf der Hütte und kehren dort ein. Es gibt gute Tiroler Küche, samt Aussicht und Kinderspielplatz. Da im Moment viel los ist (wir sind genau zur Mittagszeit hier), gehen noch ein bisschen weiter. In Richtung Wangalm – sie liegt nur wenige Höhenmeter oberhalb der Wettersteinhütte – kommen wir wieder an den Bach. Er läuft direkt durch die Almwiese. Über Steine plätschert er im Kiesbett. Am Ufer findet sich an einigen Stellen ein feinkörniger Sand. Ein Naturspielplatz für Kinder! Das ist genau das richtige für unseren Junior. Während er begeistert Matschknödel formt und Staumauern baut, machen wir es uns in der Wiese bequem.

Hinter der Wettersteinhütte fließt dieser Bach - ein Abenteuerspielplatz
Hinter der Wettersteinhütte fließt dieser Bach – ein Abenteuerspielplatz

Einkehr auf der Wettersteinhütte

So liebe ich eine schöne Pause! Der Bach plätschert vor sich hin, wir genießen die Aussicht und den Sonnenschein! Da möchte man am liebsten gar nicht mehr weg. Aber natürlich haben wir irgendwann Hunger. Und so gehen wir die paar Meter wieder hinunter zur Hütte. Jetzt ist nicht mehr so viel los und Hüttenwirt Hans hat sogar Zeit, seinen berühmten und sehr leckeren Kaiserschmarrn für uns zu machen. Das geht nur, wenn nicht so viele Leute da sind, denn ein hausgemachter Kaiserschmarrn braucht ein bißl Zeit. Sitzen kannst du entweder auf der herrlichen Terrasse mit der fantastischen Aussicht oder drinnen, wenn der Wind mal wieder auffrischt. Innen wie außen dekoriert Beate mit viel Herzblut. So ist es richtig gemütlich!

Der bekannte Kaiserschmarrn auf der Wettersteinhütte
Der bekannte Kaiserschmarrn auf der Wettersteinhütte

Tipps zum Weiterwandern!

Die Wanderung zur Wettersteinhütte ist eine herrliche Wanderung in Seefeld! Wenn du noch mehr vom schönen Wettersteingebirge sehen willst und die Kinderbeine Kraft haben, kannst du rund 150 Höhenmeter weiter hinauf wandern in Richtung Scharnitzjoch. Du findest dort eine herrliche Almlandschaft. Bilder dazu in meiner Beschreibung der Gehrenspitze Wanderung. Dort oben gibt es tolle Kletterfelsen. Große Gesteinsbrocken sind im Laufe der Zeit hier auf den Almwiesen liegen geblieben. Sie sind ideal für kleine „Kraxeleien“ ohne Sicherung. Das lieben unsere Kinder!

Wenn ihr zusammen (oder auch mal ohne Kinder) eine richtig lange Tagestour machen möchtet, wandert ihr von hier oben nach links zur Rotmoosalm. Es geht vom Joch erst mal weit unterhalb der Bergkette entlang, bevor ihr dann zur Alm kommt. Von dort könnt ihr wieder ins Gaistal hinunter wandern. Diese Tour ist allerdings nur für wirklich sehr ausdauernde Familien geeignet. Eine sehr lange, aber landschaftlich wunderschöne Tour.

Wenn du gerne mal zwei Tage im Wettersteingebirge wandern möchtest, dann schau dir unsere 2-tägige Hüttentour an. Auch hier haben wir auf der Wettersteinhütte übernachtet. Du wanderst dabei am ersten durch das fast unberührte Puittal hinauf zum Scharnitzjoch. Wenn du an diesem Tag noch Kraft und Lust hast, geht es auf die aussichtsreiche Gehrenspitze. Du übernachtest in der Wettersteinhütte, bevor du wie oben beschrieben über die Rotmoosalm wieder ins Gaistal wanderst. Eine wirklich eindrucksvolle und landschaftlich traumhafte Tour! Lies hier mehr dazu

Nach unserer Einkehr machen wir uns auf den Weg ins Tal. Dazu nehmen wir den gleichen Wandersteig. Insgesamt brauchen wir so für Auf- und Abstieg insgesamt 3 Stunden. Wenn wir ohne Kinder unterwegs wären, könnten wir den Umweg über den Wandersteig zur Hämmermoosalm machen. Aber der wurzige Steig würde eine Verdoppelung der Abstiegsroute bedeuten. Das ist mit den Kindern heute zuviel. Wir wollen ja auch noch ins Schwimmbad im Familienhotel in Seefeld.

Wettersteinhütte Leutasch

Das ist die Wettersteinhütte samt sonniger Terrasse
Das ist die sonnige Panoramaterrasse auf der Wettersteinhütte

Noch mehr Wettersteinhütte – unsere Tipps:

Wir sind mittlerweile echte Fans der Wettersteinhütte. Schon zu verschiedenen Jahreszeiten und unterschiedlichen Gelegenheiten wir wir zusammen oder auch ich alleine auf der Hütte. Die Wirte Beate und Hans sind einfach super herzlich, das Essen ist hervorragend und die Lage ist traumhaft. Deswegen bekommst du hier alle meine Tipps rund um die Wettersteinhütte:

1) Gut essen auf der Wettersteinhütte:
Du kannst sehr gut in der Wettersteinhütte einkehren. Der Kaiserschmarrn von Hans ist der Wahnsinn – aber nicht nur der… Schau hier:

2) Mountainbiken im Wettersteingebirge:
Auch mit dem Moauntainbike kannst du zur Wettersteinhütte fahren. Meine Tour startet im Ortsteil Kirchplatzl in Leutasch. So schön ist die

3) Winter Weitwandern in Seefeld:
Und ich habe auch eine Runde entdeckt, die du im Winter wandern kannst. Mehrere Tage einmal rund um die Leutasch durch den Schnee wandern. Eine Tagesetappe fürht auch auf die Hütte, wo du dann übernachtest. Das ist echter Winter für mich. So geht die:

4) Rodeln und Winterwandern zur Wettersteinhütte:
Im Winter kannst du herrlich auf der Forststraße rodeln oder Winterwandern. Du startest am Parkplatz „Stupfer“ oder vom Ortsrteil Klamm. Die Leutasch ist ein richtiges Schneeloch und so ist hier normalerweise immer genug Schnee. Schau hier:

Wettersteingebirge Tipps merken

Damit du diesen Beitrag mit meinen Tipps wieder findest, kannst du dir einen dieser Pins auf Pinterest merken. Du kannst den Link auch als Email schicken oder als WhatsApp auf´s Handy – mach deinen Freunden eine kleine Freude mit diesen Bildern und Tipps vom Wettersteingebirge.

KLICK hier - Diese Tipps merken & deinen Freunden empfehlen:

Bereits 33 Mal geteilt!