Gehrenspitze

Gehrenspitze Leutasch - Traumziel für eine schöne Bergtour
Gehrenspitze Leutasch – Traumziel für eine schöne Bergtour

Gehrenspitze Leutasch wandern

Von der Leutasch ist die Gehrenspitze eine der markantesten Spitzen. Sie liegt im Wettersteingebirge und ist eine der Kalkspitzen, die von unten scheinbar unbezwingbar erscheinen. Gestern haben wir sie von der Aussichtsplattform Kurblhang gesehen, heute wollen wie hinauf. Für geübte Bergsteiger ist es eine sehr tolle Bergtour auf einem beschilderten Wandersteig. Du brauchst Trittsicherheit und Kondition, schließlich sind es knapp 1200 Höhenmeter bergauf und bergab und im oberen Bereich geht es rechts vom Wandersteig steil hinunter. Wir haben die Wanderung auf die Gehrenspitze in der Leutasch mit der Einkehr auf der Wettersteinhütte verbunden. Sie liegt direkt auf dem Weg und die sehr gute Einkehr bei Hans und Beate lohnt sich einfach immer!

Wettersteinhütte - Hüttenstützpunkt auf der Gehrenspitze Bergtour
Wettersteinhütte – Hüttenstützpunkt auf der Gehrenspitze Bergtour

Wir starten im schönen Gaistal auf dem ersten Parkplatz „Stupfer“. An schönen Tagen solltest du in der Früh rechtzeitig dran sein. Die Wanderungen in dieser schönen Natur sind beliebt und so kann es insbesondere an schönen Tagen auf den Parkplätzen zu Engpässen kommen. Die Beschreibung für deine Anreise incl. Link zur Google Karte findest du hier in meinem Beitrag über das Gaistal.

Vom Gaistal zur Wettersteinhütte wandern

Im schönen Gaistal startet die Wanderung - rechts hinter den Bäumen ist der Parkplatz
Im schönen Gaistal startet die Wanderung – rechts hinter den Bäumen ist der Parkplatz

Direkt beim Parkplatz „Stupfer“ findest du gegenüber der Straße den Aufstieg zur Wettersteinhütte. Die ersten 10 Minuten wandern wir auf der Forststraße bergwärts, dann können wir über einen Wandersteig abkürzen. Wenn du lieber auf derm Forstweg bleiben willst, kommst du auch über ihn hinauf zur Wettersteinhütte.

Auf dem Wandersteig hinauf zur Gehrenspitze wandern
Auf dem Wandersteig hinauf zur Gehrenspitze wandern

Wir präferieren den Steig und kommen so schnell durch den lichten Bergwald hinauf. Ein kurzes Stück müssen wir weiter oben nochmal auf die Forststraße, dann gehts wieder links ab auf den Wandersteig. So erreichen wir direkt die Wettersteinhütte mit den schönen Ausblicken hinüber zum Karwendel.

Wir halten uns nicht lange auf der Wettersteinhütte auf, sondern wandern gleich weiter. Es geht vorbei an der Wangalm und immer näher zur Felswand des Wettersteingebirge. Oben orientieren wir uns dann rechts in Richtung „Erinnerungshütte“. Das ist eine nicht bewirtschaftete Hütte des Alpenvereins am Scharnitzjoch. Sie dient nur zur Orientierung und du hast hier oben einen tollen Ausblick über das Puittal, das von den steilen Felswänden überragt wird. Davor kommen wir auf diese schönen Blumenwiesen unterhab vom Wettersteingebirge:

Imposantes Wettersteingebirge auf dem Weg zum Scharnitzjoch
Imposantes Wettersteingebirge auf dem Weg zum Scharnitzjoch
Der Blick über die Almwiesen in Richtung Stubaier Alpen
Der Blick im Rücken über die Almwiesen in Richtung Stubaier Alpen

Zur Gehrenspitze wandern

Ausblick am Scharnitzjoch ins Puittal, rechts im Bild die Gehrenspitze
Ausblick am Scharnitzjoch ins Puittal, rechts im Bild die Gehrenspitze

Rund 300 Höhenmeter sind es nun vom 2048 Meter hohen Scharnitzjoch bis zum Gipfel der Gehrenspitze. Die Hälfte führt aussichtsreich über Almwiesen mit viel Ausblick. Du kannst rechts das Gaistal überblicken und links siehst du hinunter auf die Leutasch. Dann gehts hinein in die Felsen. Der Steig wird stellenweise schmal und du solltest trittsicher unterwegs sein. Im leichten auf und ab querst du die gesamte Flanke, bis du den gewaltigen Gipfel samt Kreuz erreichst.

Auf dem Weg zur Gehrenspitze querst du den gesamten Hang im Bild
Auf dem Weg zur Gehrenspitze querst du den gesamten Hang im Bild

Gehrenspitze Leutasch

Die Aussicht reicht hier oben weit! Du überblickst die restliche Leutasch, sogar Mittenwald ist zu sehen und ein Zipfel von Scharnitz. Alle bekannten Berge des Karwendelgebirge grüßen herüber. Markant auch oberhalb von Seefeld die Reither Spitze bei der Rosshütte. Mich beeindruckt direkt gegenüber der Öfelekopf, der mich an die Dolomiten in Südtirol erinnert:

Blick auf den Öfelekopf, ein Kletterberg
Blick auf den Öfelekopf, ein Kletterberg
Gehrenspitze Gipfel - ein Traum
Gehrenspitze Gipfel – ein Traum

Wir machen eine kurze Pause und genießen die Ausblicke auf der Wiese am Gipfel. Das Gipfelkreuz ist gut besucht und so kehrt nicht wirklich Ruhe ein. Wir genießen die Bergwelt trotzdem soweit es geht und machen uns danach an den Abstieg. Dabei folgen wir komplett der gleichen Route.

Von der Gehrenspitze zurück zum Scharnitzjoch - mit Blick ins Gaistal
Von der Gehrenspitze zurück zum Scharnitzjoch – mit Blick ins Gaistal

Alternativ könntest du auch über das Puittal hinunter wandern, aber dann kommst du kilometerweit vom Ausgangspunkt und dem Parkplatz heraus. Insofern wählen wir den Abstieg über die Wettersteinhütte und kehren dort auch noch ein.

Einkehr auf der Sonnenterrasse der Wettersteinhütte

Alleine deswegen lohnt sich diese Bergtour! Die Gehzeit wird teilweise mit knapp 4 Stunden vom Parkplatz bis zum Gipfel angegeben. 3 Stunden sind jedoch gut möglich. Hinunter läßt sich die Wanderung in 2 Stunden gehen.

Hüttenwanderung Wettersteingebirge

Wenn dir dieser Gipfel gefällt, wäre auch unsere 2-tägige Hüttenwanderung im Wettersteingebirge interessant. Auf ihr kommst du ebenfalls hinauf zur Gehrenspitze, Zustieg über das Puittal. Danach wird auf der Wettersteinhütte übernachtet und am nächsten Tag geht´s weiter. So haben wir es gemacht:

–> unsere Hüttentour im Wettersteingebirge

–> und das sind die schönsten Plätze der Leutasch

Gehrenspitze Leutasch merken

Mit diesem Pin kannst du dir auf Pinterest diese tolle Bergtour speichern. Außerdem ist es möglich, diese Tour per WhatsApp oder Email zu schicken. Klick einfach auf das Symbol unter den Bildern.