Blogheim.at Logo

Leutascher Ache

5/5 - (12 votes)
Die Leutascher Ache beim Parkplatz Stupfer im Gaistal
Die Leutascher Ache beim Parkplatz Stupfer im Gaistal

Einer der saubersten Flüsse in Tirol

Die Leutascher Ache ist einer dieser Bergbäche, die auf mich eine besondere Faszination ausüben. Warum eigentlich? Grund dafür ist der sehr natürliche Verlauf und die vielen wilden Stellen mit dem glasklaren Wasser. Sauberes Wasser mit riesigen Bergen rundherum ist einfach immer schön – finde ich jedenfalls. Die Leutascher Ache ist ein ganz besonderer Bergbach, weil er praktischt unverbaut und natürlich ist, fern der Zivilisation. Ich mag diese wilde Natur. Sehr oft kannst du direkt in das saubere kalte Wasser hineinsteigen – ein Genuß an heißen Sommertagen. 29,9 Kilometer darf der wilde Bergbach von seiner Quelle unterhalb vom bekannten Seebensee bis ins Tal fließen, wo er bei Mittenwald in die türkisgrüne Isar mündet. Kurz vor der Mündung hat der Fluß sogar eine imposante Klamm geschaffen – samt Blick auf das Karwendel, schau dieses eindrucksvolle Panorama:

Blick auf die Leutaschklamm mit Leutascher Ache, Hängebrücke und Karwendel
Blick auf die Leutaschklamm mit Leutascher Ache, Hängebrücke und Karwendel

Leutascher Ache im Gaistal

Das Gaistal verbindet die Leutasch mit Ehrwald. Im oberen Bereich vom Gaistal, nahe der Pestkapelle und dem idyllischen temporären Igelsee, entspringt unterhalb vom Igelskopf die Leutascher Ache. Unspektakulär ist der Ursprung der Leutascher Ache und nur zu finden, wenn du bewußt danach suchst. Kein Vergleich zum Isarursprung: Als Rinnsal beginnt der Bergbach sein Leben und fließt fortan durch das Gaistal bergab. Viele Bergbäche kommen auf den nächsten Kilometern von den Bergen im Wettersteingebirge herunter. All dieses Wasser nährt die Leutascher Ache. Mit jedem Kilometer wird der Wasserstand mehr. Den höchsten Wasserstand erreicht die Leutascher Ache übrigens im Mai mit dem Schmelzwasser. Dann fließen im Schnitt 3 Kubikmeter Wasser pro Sekunde talwärts. Mehr Fakten findest du in diesem Artikel bei Wikipedia.

So schön habe ich den Herbst im Gaistal erlebt - mit dem glasklaren Wasser der Leutascher Ache
So schön habe ich den Herbst im Gaistal erlebt – mit dem glasklaren Wasser der Leutascher Ache

Der geheime Igelsee

Ich möchte dir hier einige tollen Stellen der Leutascher Ache zeigen, die mir besonders gefallen. Die meisten Besucher finden die Leutaschklamm. Aber das ist nicht die einzige tolle Stelle dieses Bergbachs. Ich kenne viele weitere tolle Plätze, wo du du das wilde Wasser von den schönsten Seiten erleben kannst. Dazu gehört für mich im Gaistal das Gebiet rund um den Igelsee. Dieser See ist nicht immer zu sehen! Er wird von unterirdischen Quellen gespeist, die nicht immer Wasser haben. Wenn der Igelsee jedoch Wasser hat, ist es ein Traumplatz. Er befindet sich in einer Senke. Umgeben ist sie von vielen großen Nadelbäumen. Rundherum überragen steinerne Gipfel des Wettersteingebirge und der Mieminger Kette diese Szenerie. Der Blick auf die Zugspitze vervollständigt das Idyll! Hier das Bild mit diesem Blick samt Igelsee und Zugspitze – was in der Kombination nur selten zu sehen ist:

Die schönsten Ecken rund um die Leutascher Ache: Der Igelsee mit der Zugspitze
Die schönsten Ecken rund um die Leutascher Ache: Der Igelsee mit der Zugspitze

Diesen schönen Fleck an der Leutascher Ache kannst du ganz leicht selbst finden, wenn du auf dem Forstweg durch das Gaistal wandern oder radfahren gehst. Ich würde persönlich würde auf dieser Strecke eher mit dem Fahrrad fahren, weil der breite Weg zum wandern nicht sooo attraktiv ist. Zumal hier auch sehr viele andere Leute mit dem Mountainbike oder E-Bike unterwegs sind. So geht diese Tour – die du auch bis ganz hinauf zum Seebensee fahren kannst:
–> Seebensee mountainbiken

Noch weiter zum Seebensee?

Von der Leutascher Ache weiter in die Berge - zum Seebensee
Von der Leutascher Ache weiter in die Berge – zum Seebensee

Wenn du hier oben beim Igelsee bist, kannst du auch noch weiter zu einem anderen beliebten See, dem Seebensee. Er hat zwar gar nichts mehr mit der Leutascher Ache zu tun, ist aber einfach ein Traumplatz und bietet sich aufgrund der räumlichen Nähe an. Ideal mit dem Mountainbike oder E-Bike zu erreichen und eine der meistfotografierten Kulissen der ganzen Gegend. In den Sommermonaten ist der Andrang am Seebensee sehr groß, im Herbst wird es dann ruhiger. Deswegen ist das mein Tipp für dich: Komm einmal im Herbst hierher! Rund um den Seebensee wachsen sehr viele Lärchen, deren Nadeln sich goldegelb färben und ein besonderes Farbspektakel in Kombination mit dem türkisgrünen Wasser bildern. Es ist eine meines schönsten Herbstwanderungen in Seefeld. Schau dir unbedingt diese Bilder an:
–> https://www.seebensee.com

Urige Einkehr auf der Gaistalalm

Oberhalb der Leutascher Ache steht auf einer Anhöhe die Gaistalalm - eine urige Hütte zum Einkehren
Oberhalb der Leutascher Ache steht auf einer Anhöhe die Gaistalalm – eine urige Hütte zum Einkehren

Wenn du im Gaistal wandern willst, dann am besten mit dem Auto bis zum letzten Parkplatz fahren. Dort kannst du oberhalb vom Forstweg auf einem extra Wanderweg wandern. Das ist der Ganghoferweg. So musst du nicht auf der breiten Forststraße wandern, wo viele Radfahrer und Ebiker unterwegs sind. Der Ganghoferweg ist ein leichter Weg, auch mit Kindern möglich. Er führt aber nicht direkt am Wasser entlang. Dafür hast du schöne Ausblicke und du erreichst eine Hütte zum Einkehren – die Gaistalalm. Wir waren als Familie im Frühling dort und haben es sehr genossen:

Links vom Forstweg fließt die Leutascher Ache
Links vom Forstweg fließt die Leutascher Ache

In der Leutasch

Vom Gaistal geht es nun hinaus in das Hochtal der Leutasch: Aus dem Gaistal fließt das wilde Wasser an der idyllischen Siedlung Kirchplatzl vorbei. Um die Kirche mit dem malerischen Zwiebelturm stehen nur ein paar Häuser. Es ist ein toller Platz für idylle Fotos. Die Hohe Munde mit ihrem steinernen Massiv in Kombination mit dem Kirchturm ziert viele Postkarten und Tourismusprospekte! Von hier fließt die Leutascher Ache unspektakulär weiter nach Weidach. In Weidach sind es schon mehr Häuser, mit Ferienwohnungen und Hotels. Hier sucht sich die Ache ihren Weg direkt zwischen den Häusern. Du kannst die Fische beobachten – und wenn du mitten in dieser schönen Natur übernachten willst, kannst du das hier tun. Das ist die Ferienwohnung in der Leutasch direkt am Wasser – sie ist in diesem Haus auf dem Bild:

Ferienwohnung in der Leutasch
Ferienwohnung in der Leutasch
Am Fluß wohnen mit Blick auf die Berge - wunderbar!
Am wilden Fluß wohnen mit Blick auf die Berge – wunderbar!

Wenn du lieber in einem Biohotel oder Wanderhotel übernachten möchtest, geht das auch. Gleich nebendran ist das Haus, das zugleich Biohotel und Wanderhotel ist. Hier hast du den perfekten Ausgangspunkt, um all diese schönen Ecken in der Natur zu erleben. Ich bin sehr gerne hier (am Nachmittag bekommst du ein riesiges Kuchenbuffet!). Schau dir mal meine Erlebnisse an – oder klick direkt auf die Angebote. Ich genieße die Zeit dort immer sehr!

Leichte Radtour an der Leutascher Ache

Weiter an der Leutascher Ache: Zwischen Weidach und Burggraben kommst du am besten mit dem Fahrrad zu den schönen Plätzen am Wasser – und das ohne viele Höhenmeter. Es ist eine sehr entspannte und zugleich schöne Tour. Ein Radweg führt direkt von Obern entlang des Baches. Ich habe ihn schon mal ausprobiert und dabei eine sehr leichte und schöne Radtour durch die Leutasch entdeckt. Start – und somit Endpunkt der Strecke – war für mich Polis Hütte. Solltest du auch dort einkehren, kannst du bitte dem Wirt Simon einen schönen Gruß von mir ausrichten? Er wird sich freuen… Hier kannst du im Sommer auch wunderbar einen sehr guten Kuchen einkehren! So geht die Radtour. Wenn du sie fährst, kommst du ganz automatisch zu den schönen Flecken:
–> meine leichte Leutasch Radtour zu den schönen Plätzen am Fluß

Wildfluß und hohe Berge - genieß das auf deiner Radtour in der Leutasch!
Wildfluß und hohe Berge – genieß das auf deiner Radtour in der Leutasch!

Lauschige Plätzchen an der Leutascher Ache

Von Weidach fließt die Leutascher Ache zwischen den Wiesen fern von Häusern in Richtung Burggraben. Viele Stellen des Ufers am wilden Bach sind gesäumt von einem „felsigen Strand„. Schöne Plätze um sich ans Wasser zu setzen, die Füße zu kühlen oder ein paar Steine ins Wasser zu werfen. Wenn du nicht die ganze Radtour von Weidach bis Burggraben machen willst, kannst du das auch ein Stück später. Besonders gut geht das auch oberhalb der Leutaschklamm. Bevor das Wasser in die Klamm fließt, ist dieser schöne Kiesstrand am Bergwasser:

Unser Erlebnis an der Leutascher Ache - nachdem wir in der Leutaschklamm wandern waren
Unser Erlebnis an der Leutascher Ache – nachdem wir in der Leutaschklamm wandern waren

Nach diesem schönen Fleck verschwindet die Leutascher Ache in der Leutaschklamm. Wir haben den Besuch am Kiesstrand mit der Klammwanderung verbunden. Das Wasser hat sich hier tief in die Felsen eingegraben und in vielen Tausend Jahren ein Naturdenkmal geschaffen. Es ist wunderbar zu beobachten. Zigtausende Besucher kommen deswegen jedes Jahr hierher.

Die Leutascher Ache in der Leutaschklamm - wildes Wasser, wunderschön!
Die Leutascher Ache in der Leutaschklamm – wildes Wasser, wunderschön!

Leutaschklamm

Lange war die Leutaschklamm nicht begehbar. Zu schmal und tief sind die Felsen, kein Platz für einen natürlichen Wandersteig. Und während andere Klammen zum Abstransport von Holz genutzt wurden, haben die Einwohner der Leutasch das nicht gebraucht. Es gab andere Transportwege für das Holz. So wurde kein Klammsteig angelegt wie das zum Beispiel bei der Rappenlochschlucht oder benachbarten Partnachklamm der Fall war. Erst im Rahmen des Tourismus wurde in der Leutaschklamm eine aufwändige Stahlkonstruktion errichtet, auf der man nun durch die Klamm wandern kann. Schau hier einen Teil der Anlage:

Der stählerne Steig durch die Leutaschklamm
Der stählerne Steig durch die Leutaschklamm
Unten gurgelt in der Leutaschklamm das Wasser der Leutascher Ache
Unten gurgelt in der Leutaschklamm das Wasser

Seit der Eröffnung der Klammwanderung ist diese Tour ein Anziehungspunkt. Den oberen Bereich der Klamm kannst du über den Klammsteig ab Mittenwald oder Leutasch wandern. Leider ist die Klammwanderung extrem beliebt. An schönen Tagen im Sommer sind hier tausende Menschen unterwegs. Wirklich – TAUSENDE. Aber es ist halt ein schönes Eck Natur. Hier habe ich die Beschreibungen für diese sehr beliebte Wandertour:
–> Leutaschklamm ab Mittenwald
–> Leutaschklamm ab Leutasch

Der Zugang von Mittenwald zur Leutaschklamm mit dem Wasserfall der Leutascher Ache
Der Zugang von Mittenwald zur Leutaschklamm mit dem Wasserfall der Leutascher Ache

Nur ein kleines Stück der gesamten Klamm ist nicht begehbar. Zu steil und schmal ist die Klamm an dieser Stelle. Die Leutascher Ache fällt in einem großen Wasserfall die letzten Meter nach unten. Diesen Bereich kannst du von Mittenwald aus auf dem sogenannten Wasserfallsteig wandern. Im Gegensatz zur kostenlosen Leutaschklamm sind diese paar Meter jedoch kostenpflichtig. Hier überquert die Leutascher Ache auch die Grenze und erreicht wenige Meter später die Isar. Hier findest du auch jede Menge toller Ecken, aber das ist eine andere Geschichte. Wenn du Lust darauf hast, lies hier weiter:
—> noch mehr schöne Plätze in der LEUTASCH

Leutascher Ache Tipps merken

Na, bist du auch verzaubert von dieser magischen Natur? Merk dir diese tollen Eindrücke von der Leutascher Ache mit einem Pin auf Pinterest. Solche Naturwunder gibt es nur noch selten. Du kannst auch deine Freunde mit den Bildern überraschen, über WhatsApp, Email oder Facebook. Klick einfach auf das Symbol unter den Bildern:

KLICK hier - Diese Tipps merken & deinen Freunden empfehlen:

Bereits 27 Mal geteilt!