Blogheim.at Logo

Gramaialm


Meine persönlichen Tipps

Ich wohne hier und kenne alle Geheimtipps ⭐

Das Karwendel ist ein Traum mit ganz viel wilder Natur & berauschend schönen Ausflugszielen. Ich wohne hier und kenne alle tollen Plätze dieser Gegend. Bevor du den eigentlichen Beitrag liest, beglücke ich dich mit meinen ganz persönlichen Geheimtipps, wo es mir besonders gut gefällt. Lass dich inspirieren und lies dir diese Beiträge durch:

  1. Tipp: Mit dem Fahrrad zum einmaligen Seebensee 👀
  2. Tipp: Aussichtsberg de Luxe!
  3. Tipp: die schönsten Wanderungen ❤️
  4. Tipp: Hübsche Hütten im Karwendel 
  5. Tipp: Urige Einkehr auf der Alm

Exklusiv und kostenlos klickst du für deine  gratis Wanderkarte oder hier für  gratis Prospekte

War der eine oder andere Tipp für dich dabei? Dann geht es jetzt zum eigentlichen Inhalt der gewünschten Seite. Viel Spaß beim Lesen und Entdecken – wenn es dir gefällt, kannst du am Ende der Seite mit einem Klick diese Tipps als Email oder WhatsApp verschicken! Für dich zum Merken oder als Empfehlung an deine Freunde.
So, nun geht es wirklich los 🙂

Hier dein gewünschter Inhalt:


 

Die Gramaialm im Karwendel

Die Gramaialm am Ende der Mautstrasse in Pertisau vom Achensee ins Falzthurntal
Die Gramaialm am Ende der Mautstrasse in Pertisau vom Achensee ins Falzthurntal
Im Falzthurntal wandern bei der Gramaialm im Karwendel
Im Falzthurntal wandern bei der Gramai im Karwendel

Die Gramai Alm im Naturpark Karwendel in Tirol

Die ehemals urige alte Alm im Karwendelgebirge wurde zu einem Bus-Ausflugsziel mit Almabetrieb umgebaut. Heute gibt es direkt am Ende der Mautstraße vom Achensee zur Gramaialm, einem Hotelbetrieb mit Zimmern samt Gaststätte für Ausflugsgäste. Wer auf einer Alm einkaufen möchten, findet hier Tiroler Bauernbrot, Butter, Honig, Speck und Käse, Milch und Buttermilch auch zum Mitnehmen. Ob die Sachen wirklich aus der Gegend kommen, kann ich leider nicht sagen. Ich hinterfrage es, aufgrund der Mengen, die hier angeboten werden. Zumal diese Alm im Karwendel meines Wissens keine Lebensmittel selbst erzeugt. Wenn du das echte Leben im Karwendel mit Käserzeugung sehen willst, lohnt sich eher die Engalm. Die gesamte Milch der Kühe wird in der Eng zu Käse, Butter und Joghurt verarbeitet – hier der Link:

Spielplatz Gramaialm

Für Kinder wurde auf der Gramai ein großzügiger Streichelzoo rund um die Gebäude angelegt. Die Kinder können Ziegen, Schafe und andere Tiere sehen. Auch einen Spielplatz gibt es, mit Trampolin und Kinderalm. Perfekt für einen Ausflug mit Kindern ins Karwendelgebirge – es gibt aber noch bessere Spieplätze! Auf der Engalm ist zum Beispiel ein Spielplatz mit Tretautos und am Achensee findest du tolle Spielplätze am Wasser. Das ist die Übersicht unserer schönsten Spielplätze im Karwendel

Gramaialm oder Gramai oder Gramei?

Wie heißt die Alm eigentlich richtig? Einheimische bezeichnen die Gramaialm als „Gramai„. Sie wird aber nicht mit „ei“ als „Gramei“ oder „Grameialm“ geschrieben. Diese Schreibweisen kommen von Leuten, die die gängige Schreibweise nicht kennen.

Anreise Gramaialm

Wo ist die Gramaialm im Karwendel? Wie kommt man hin?
Die Gramaialm liegt in Tirol. Sie ist über Pertisau am Achensee im Sommer über eine Mautstrasse erreichbar. In Pertisau den Wegweisern „Karwendeltäler“ folgen. Am Rande von Pertisau beginnt die Mautstrasse. Von dort geht es in das Gerntal und das Falzthurntal. Die Gramai liegt am Ende des Falzthurntal. Auf dem Weg dahin liegt links die weniger bekannte Falzthurnalm.
—> hier die Infos über Preise und Details der Gramai Mautstrasse

Durch das Falzthurntal zur Alm

Das Karwendeltal am Achensee
Rund 8 km lang ist die Fahrt zur überlaufenen Gramaialm ab Pertisau. Die schöne Landschaft fliegt am Autofenster vorbei. Die alte Alm wird nach allen Künsten der Tourismuswerbung vermarktet. Gerade bei schönem Wetter stehen die Leute Schlange und bevölkern die Alm.

Auch mit dem Reisebus kommen Gäste auf die 1263 Meter gelegene Gramai. Das Auto kann direkt bei der Alm im Karwendel geparkt werden. An spätsommerlichen Herbsttagen ist der größte Andrang. Da sollte man nicht zu spät kommen, um noch einen Parkplatz zu bekommen.