Der Inntaler Höhenweg - eine ruhige Hüttentour

Ruhig und schön in den Tuxer Alpen: Hüttenwandern am Inntaler Höhenweg
Ein super Lager auf der Weidener Hütte - so läßt es sich tagsüber gut auf Inntaler Höhenweg wandern

Höhenwanderung über dem Inntal mit Blick auf das Karwendel
Eine Alternative zur bekannten Karwendeltour direkt durch das Karwendelgebirge, ist der Höhenweg südlich vom Karwendel in den Tuxer Alpen. Die Hüttenwanderung hat unter dem Namen "Inntaler Höhenweg" von sich reden gemacht.

Mit Start in Innsbruck wandert man hier wie auf der Karwendeltour von Hütte zu Hütte. Die gesamte Hüttenwanderung verläuft über dem Inntal mit der Besonderheit, daß man rund um die 2000 Meter-Höhenlinie wandert: Die mehrtägige Wanderung erstreckt sich zwischen 1800 und 2600 Metern Seehöhe.

So weit kommt man beim Hüttenwandern im Karwendel nicht hinauf. Dafür geniesst man vom "Inntaler", wie diese Hüttenwanderung auch bezeichnet wird, ebenfalls einen schönen Ausblick auf das Karwendel. Es befindet sich praktisch immer vor der Nase auf der anderen Seite des Tals.

Wo ist der Inntaler Höhenweg?

Anreise Inntaler Höhenweg - so kommt man hin
Innsbruck ist mit allen Verkehrsmitteln sehr gut zu erreichen. Auto, Zug und sogar Flugzeug. Wer nicht gerade direkt in der Innenstadt von Innsbruck mit dem wandern starten möchte, kann die mehrtägige Hüttenwanderung in Igls beginnen. Der kleine Ort befindet sich direkt vor den Toren Innsbrucks, etwas oberhalb auf einem Plateau. Es gibt eine Busverbindung dorthin.

Hier trifft man auf den Olympiaberg Patscherkofel, markant mit seiner großen Sendeanlage auf dem Gipfel. Ausdauernde starten hier die Wanderung von Hütte zu Hütte, ansonsten kann man mit der Patscherkofelbahn den Aufstieg auf den Patscherkofel verkürzen.

Inntaler Höhenweg wandern

Die typische Landschaft auf der Inntaler Höhenweg Hüttenwanderung

Wanderung am Inntaler Höhenweg
Gleich am Patscherkofel wandern wir zur Patscherkofelhütte. Von hier wandern wir hinüber zum Glungezer, wo man auf die erste Nächtigungsmöglichkeit stößt: Die Glungezerhütte. Sie liegt auf 2600 Metern Seehöhe! In dieser Höhenlage zu schlafen ist nicht jedermanns Sache. Man muss sich an die Höhe gewöhnen. Die erste Etappe ist nicht allzu anstrengend und in rund 3 Stunden zu wandern.

Am nächsten Tag folgt eine sehr aussichtsreiche Etappe, die aber auch anstrengend ist! Über die Gipfel von Glungezer, Gamslahner Spitze, Kreuzspitze, Rosenjoch, Grünbergspitze und Grafmartspitze wandert man hinüber zur Lizumer Hütte. Teilweise sind Kletterstellen zu absolvieren. Man braucht mindestens 7 Stunden, eher länger.
Die Lizumer Hütte ist der nächste Stützpunkt auf der Wanderung und dient zur Übernachtung.

Leichter wird es am nächsten Tag beim Wandern zur Weidener Hütte. Wiederum durch schönen Zirbenwald wandert man hinauf auf das Krovenzjoch. Von dort hinunter durch das schöne Weertal auf die Weidener Hütte. Sie ist nicht nur Stützpunkt für Weitwanderer, sondern auch für Mountainbiker, die die mehrtägige Tour über die Alpen fahren.

Das nächste Ziel ist die Rastkogelhütte. Sie erreicht wir über den wunderschönen Aussichtsberg Rastkogel. Nach rund 6 Stunden kommen wir auf der Hütte an.

Bei der nächsten Etappe geht es dann erstmal hinunter - nach Hochfügen. Im Sommer steht dort viel still, der Winter ist belebt mit den Skifahrern. Also schnell wieder auf der anderen Bergseite hinauf zum schönen Loassattel. Hier sieht man auch wieder wunderbar das Karwendel und steigt mit diesem Panorama vor den Augen hinauf zur Kellerjochhütte. Nach rund 6 Stunden Wandern ist das Ziel zum Übernachten erreicht.

Von der Kellerjochhütte steigt man am nächsten Tag wieder hinunter ins Inntal nach Schwaz. Es heisst Abschied nehmen. In der kulturell reizvollen Stadt Schwaz könnte man noch den einen oder anderenTag dranhängen: Besichtigung des Silberbergwerks, der Altstadt oder einfach nur Wellness in einem schönen Hotel. Vom Schwazer Bahnhof geht es dann zurück zum Ausgangspunkt oder in die Heimat.

Inntaler Höhenweg Hüttenwanderung planen

Der Nafingsee am Inntaler Höhenweg - zu kalt zum Baden, aber toll für eine Rast

Zur Planung der Inntaler Höhenwanderung
Die Hütten sind im Regelfall in den Sommermonaten von Juni bis Oktober geöffnet. Das kann aber je nach Schneelage variieren. Eine Reservierung auf den Hütten ist zu empfehlen, damit man sicher einen Schlafplatz bekommt - oder erfahren würde, falls die Hütte geschlossen ist. Auf den Bergen gibt es sonst keine Alternativen zum Nächtigen und Essen.

Übernachten in den Hütten am Inntaler Höhenweg

Kontakte der Hütten am Inntaler Höhenweg
Patscherkofel Haus 1970 m
Telefon. +43 512 37719 und +43 676 5561003

Glungezer Hütte 2610 m
Telefon +43 5223 78018

Lizumer Hütte 2019 m
Telefon +43 5224 52111 und +43 664 647 5353

Weidener Hütte 1799 m
Telefon +43 676 7395997

Rastkogelhütte 2124 m
Telefon  +43 680 22 57 124
 
Kellerjochhütte 2237 m
Telefon +43 664 2202612

---> noch mehr Inspiration für diese Hüttentour findest du hier bei meinen Wanderungen im Karwendel.

Das ist unsere Packliste zum Hüttenwandern und hier die Tipps für die Wanderausrüstung.


Die Tuxer Alpen

Das unbekanntere Gebirge zwischen Innsbruck und dem Zillertal, südlich vom Inntal mit echten Almdörfern und über 2500 Meter hohen Bergen

Hüttenwanderungen

Die Karwendeltour ist die Beliebteste - diese und noch andere mehrtägige Wanderungen von Hütte zu Hütte. Wir stellen Hüttentouren vor.

Tageswanderungen

Am Wochenende einen Wanderausflug? Eine schöne Wanderung im Karwendel? - unsere schönsten Tageswanderungen

Das lohnt sich im Karwendel im Sommer

Wandern, Radfahren, mit Kindern im Karwendel - Inspiration & unsere Tipps für den Sommerurlaub im Karwendelgebirge

Das lohnt sich im Karwendel im Winter

Skifahren, Rodeln, Winterwandern im Karwendel und die schönsten Ideen für den Winterurlaub im Karwendelgebirge

Gefällt es dir hier? - deine Bewertung

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
1 Bewertungen
100 %
1
5
5
 




Blogheim.at Logo