Blogheim.at Logo

Hall in Tirol Altstadt

Hall in Tirol Altstadt – so schön ist es hier!

Hall in Tirol schmückt sich mit der größten Altstadt in ganz Tirol – und nur wenige Menschen in Tirol wissen das. Nachdem die Stadt am Fuße des Karwendel liegt, will ich euch in diesem Beitrag einige Einblicke in die schöne historische Stadt geben. So kannst du bei deinem nächsten Urlaub im Karwendel auch die schöne kleine Stadt erleben und findest die besten Plätze auf Anhieb. Zwei Möglichkeiten für den Besuch von Hall in Tirol will ich in diesem Beitrag zeigen: Einmal haben wir eine der Stadtführungen besucht und dann waren wir noch einmal mit der ganzen Familie in den malerischen Gassen auf eigene Faust unterwegs: Als spannende Stadtrallye mit einem Rätselheft… Das waren unsere Erlebnisse:

Unsere Stadtführung durch die Altstadt Hall in Tirol

Top Sehenswürdigkeit der Altstadt Hall in Tirol - die Burg Hasegg mit dem Münzturm
Top Sehenswürdigkeit der Altstadt Hall in Tirol – die Burg Hasegg mit dem Münzturm

Unser Stadtrundgang durch die größte Altstadt in Tirol
Pünktlich um 10 Uhr treffen wir vor dem Büro des Tourismusverbands Sandra Elsler. Sie wohnt in der Umgebung und ist zertifizierte Stadtführerin in Tirol. In der nächsten Stunde wird sie uns die schönsten Ecken von Hall in Tirol zeigen. Nebenbei gibt es auch einen Einblick in die Geschichte der Salz- und Handelstadt. Vom ehemaligen Salzlager – wo heute das Tourismusbüro ist – gehen wir direkt hinüber in den Innenhof der Burg Hasegg. Die Burg Hasegg lohnt alleine einen Ausflug – wir waren nochmal getrennt hier, schau mal die Erlebnisse und Bilder:
–> das haben wir bei einem anderen Hall Ausflug in der Burg Hasegg gesehen

Hall in Tirol Altstadt: Gebaut auf Münzen und Salz

Wir stehen im Innenhof der Burg Hasegg und bewundern die historischen Gebäude
Wir stehen im Innenhof der Burg Hasegg und bewundern die historischen Gebäude

Die Stadt mit dem Münzerturm

In dieser schönen Kulisse unterhalb des Münzerturms erfahren wir von der Stadtführerin: Hall hat die größte Altstadt von Tirol. Sie ist größer als die Altstadt von Innsbruck. Der Name Hall steht in Verbindung mit der Saline, was früher auch Hal hieß. Daher auch die anderen „Hall“-Orte in Zusammenhang mit dem Salzabbau – Bad Reichenhall, Hallstatt, …

Salz machte die Stadt Hall reich

In Tirol wurde der Salzabbau 1967 gschlossen. Damit endete eine Ära: 700 Jahre lang wurde davor mit Wasser das Salz aus dem Berg gelöst. Abgebaut wurde das Salz im Norden der Stadt, im Halltal. Eine hölzerne Rohrleitung führte aus dem Halltal 9,5 Kilometer lang nach Hall zu den Salinengebäuden rund um die Burg Hasegg. Wer heute zum Salzabbau mehr sehen möchte, sollte auf dem Solewanderweg wandern. Oberhalb der Stadt gibt es hier noch einiges zu sehen. Vielleicht zeigen wir euch ihn auch mal hier auf der Seite. Seit 1313 war Hall eine Stadt. Sie wurde reich und das zeigt sich heute noch in Form der vielen historischen Häuser mit Erkern und schmucken Fassaden.

Viele schöne Erker sind bei der Stadtführung in der Altstadt von Hall in Tirol zu sehen
Viele schöne Erker sind bei der Stadtführung in der Altstadt von Hall in Tirol zu sehen

So schön ist die Altstadt in Hall in Tirol

Der Dollar wurde in Hall in Tirol geboren
Der Reichtum von Hall wurde neben dem Salz aber auch durch die Herstellung von Münzen begründet. 1477 kam die Münzeprägestätte von Meran aus Südtirol nach Hall in Tirol. Der Taler wurde hier geprägt – der Name „Dollar“ leitete sich aus Taler ab. Die Münzprägemaschine wurde in Hall erfunden. Dies war eine Sensation der damaligen Zeit. Mit zog die Rationalisierung beim Münzen prägen ein. In der Münze Hall kann man die Münzprägemaschine noch anschauen. Lohnt sich! Zeigen wir vielleicht auch noch hier. Beim Brunnen am unteren Stadtplatz steht heute noch Sigmund der Münzreiche.

Hinein in die Altstadt Hall in Tirol - wo Sigmund der Münzreiche den Brunnen am unteren Stadtplatz ziert
Hinein in die Altstadt Hall in Tirol – wo Sigmund der Münzreiche den Brunnen am unteren Stadtplatz ziert

Hall in Tirol Altstadt: Stadtführung zum Haller Rathaus

Die Handelsstadt Hall in Tirol
Neben dem Salz und der Münzprägung hatte Hall noch einen Hafen. Dies rührte daher, dass man für das der Sieden der Sole zur Salzgewinnung viel Holz auf dem Tiroler Oberland benötigte. Das kam über den Inn in die Stadt. Dafür brauchte man den Hafen mit großen Rechen. Dies führte wiederum dazu, dass auch die Händler hier im Inntal stoppten. Sie übernachteten hier und nutzten dies auch für ihren Handel.