Lautersee Ferchensee winterwandern

4.7/5 - (10 votes)

Letzte Aktualisierung am von Markus Schmidt

Winterwanderung Mittenwald am Lautersee
Winterwanderung Mittenwald am Lautersee
Winterwanderung Mittenwald - über dem Ort führt deine Tour zu zwei Seen
Winterwanderung Mittenwald – über dem Ort führt deine Tour zu zwei Seen

Die 2 Seen – Winterwanderung Mittenwald

Von Mittenwald zum Lautersee und Ferchensee winterwandern
Technisch sehr leicht und landschaftlich wunderbar – so habe ich meine Winterwanderung in Mittenwald in Erinnerung. Vom Parkplatz bei der Gröbl-Alm bin ich über den schönen Höhenweg zuerst zum Lautersee und danach zum Ferchensee gewandert. Eine schöne Tour zum Winterwandern.

Das brauchst du für diese Winterwanderung in Mittenwald
Was ihr braucht, ist etwas Kondition. Durch den Schnee ist es ein Stück zu stapfen, die einfache Gehzeit (ohne Pausen) würde ich mit rund 3,5 Stunden ansetzen. Die gesamte Wegstrecke war geräumt, teils auch gestreut – gute Winterschuhe sind sehr zu empfehlen. Wenn es eisig und rutschig ist, vielleicht sogar mit den Grödeln an den Wanderschuhen. So habe ich die Winterwanderung gemacht:

Panoramawanderung im Winter in Mittenwald

Von der Gröbl-Alm auf dem Höhenweg über Mittenwald wandern
Ich starte meine Tour zum Winterwandern am Parkplatz des Kranzberg Lifts. Dort oben gibt es einen Parkplatz und so stehe ich schon über den Häusern von Mittenwald und kann mit einem tollen Blick über den Ort im Talkessel starten. Gegenüber erhebt sich majestätisch das Karwendel. Wenn du im Ort Mittenwald in einem Hotel im Karwendel wohnst, kannst du aber auch das Stück zu Fuß herauf wandern und brauchst das Auto nicht! Die Wanderschilder zeigen vom urigen Gasthof der Gröblalm nach links, in Richtung Mittenwald. Oberhalb der kleinen Straße führt mich der Wanderweg hinüber zur Talstation der Kranzbergbahn. An ihr gehe ich vorbei und hinauf. Die Orientierung vor Ort ist leicht, ich folge einfach den Sommer – Wanderschildern. Sie zeigen mit den Lautersee und den Ferchensee an.

Winterwanderung Mittenwald zum Lautersee

Über die Lichtung geht die Winterwanderung durch den Schnee zum Lautersee und der Maria Königin Kapelle
Über die Lichtung geht die Winterwanderung durch den Schnee zum Lautersee und der Maria Königin Kapelle
Winterwanderung Mittenwald mit Blick auf den Lautersee und das Karwendelgebirge
Winterwanderung Mittenwald mit Blick auf den Lautersee und das Karwendelgebirge

Zum Lautersee winterwandern
Durch den lichten Wald geht ich im leichten Auf und Ab in Richtung Lautersee. Sehr schön wird es kurz vor dem Lautersee. Eine große verschneite Lichtung öffnet sich und gibt einen schönen Blick auf das Wettersteingebirge vor mir frei. Am Rand steht die Kapelle Maria Königin. Genüßlich wandere ich durch den Schnee – und die Sonne lässt sich ein bisschen blicken. Wunderbar. Dann stehe ich auch schon bei der Maria Königin Kapelle.

Zwischen Lautersee und Ferchensee winterwandern

Eigentlich wollte ich „nur“ um den See winterwandern. Rund eine Stunde habe ich von Mittenwald an den schönen gefrorenen Bergsee gebraucht. Ein Stück gehe ich am Seeufer entlang. Dann entscheide ich mich dafür, das Stück zurück zu gehen und vorbei bei der Lautersee-Alm (im Winter geöffnet, mich lockt sie aber nicht) weiter zum Ferchensee zu wandern. So geht meine Winterwanderung am anderen Seeufer entlang, bis vor den Hotels am Lautersee rechts der Weg zum Ferchensee abbiegt.

Bis hierher ist die Winterwanderung in Mitttenwald ohne größeren Steigungen. Zum Ferchensee wird es hier nun das erste Mal ein bißchen steiler, aber nicht weiter schlimm. Der breite Weg ist auch hier geräumt. Die Höhenmeter hinauf lohnen sich, denn so bekomme ich einen tollen Blick von oben auf den Lautersee.

Die Ferchensee Winterwanderung in Mittenwald

Am Ferchensee winterwandern
Nach der Steigung erreiche ich die Ferchenseehöhe auf 1100 Meter oberhalb vom Lautersee. Von hier geht es auf der anderen Seite ein Stück hinunter an den Ferchensee. Zwei Wege führen hin: Links der Winterweg durch den Wald, geradeaus die Forststrasse. Ich nehme links den schmäleren Weg durch den Bergwald. 15 Minuten später stehe ich am gefrorenen Ferchensee. Die 2151 Meter hohe Wettersteinspitze überragt den Ferhensee. Was für ein Bild.

Der Weg rund um den Bergsee ist geräumt, damit hätte ich nicht gerechnet. Normalerweise muß man sich in den Bergen die Wege selbst austreten. Ein Luxus beim Winterwandern. Glatt kann es hier am See aber sein, ein Fall für die Winterspikes. Wie schön ist die Winterlandschaft hier! Ganz anders als im Sommer:
–> der Ferchensee

Winterwanderung vom Ferchensee nach Mittenwald

Vom Ferchensee zurück nach Mittenwald winterwandern
Am breiten Weg entlang des Ufers wandere ich am Ferchensee entlang. Beim Gasthof Ferchensee (auch im Winter geöffnet, am Freitag Ruhetag) drehe ich um. Für den Rückweg nehme ich komplett den breiten Weg bis zur Ferchenseehöhe. Von dort folge ich dem Weg, wie ich hierher gewandert bin. Interessant ist, daß der Weg mit der Kulisse des Karwendelgebirge vor meiner Nase ganz anders wirkt als beim Hinweg. Wenn es euch noch zu wenig ist, könntet ihr vom Lautersee in einer Schleife samt zusätzlicher Höhenmeter über den Kranzberg und die Korbinianhütte winterwandern. Heute reicht mir die „kleine“ Rundwanderung, ohne Kranzberg. Nach insgesamt 3,5 Stunden stehe ich nach oben beschriebener Winterwanderung ohne Pause wieder beim Bergbahn Parkplatz nahe der Gröblalm. Eine Einkehr ist zeitlich dazuzurechnen.

Zusammenfassung Winterwanderung Mittenwald

Diese Winterwanderung in Mittenwald führt zu den beiden Seen, dem Lautersee und dem Ferchensee. Technisch leicht und landschaftlich reizvoll bietet die Tour einen schönen Blick auf das Wettersteingebirge. Hier sind die Details und Eindrücke der Winterwanderung:

Ausgangspunkt und Parken: Die Winterwanderung beginnt am Parkplatz des Kranzberg Lifts, der einen beeindruckenden Blick über Mittenwald und das Karwendelgebirge bietet.

Wegbeschreibung:

  • Der Weg führt zunächst oberhalb der kleinen Straße zur Talstation der Kranzbergbahn und dann weiter in Richtung Mittenwald. Dabei folgt man den Sommer-Wanderschildern, die den Weg zu den Seen, dem Lautersee und dem Ferchensee, anzeigen.

Zum Lautersee:

  • Durch einen lichten Wald geht es im leichten Auf und Ab in Richtung Lautersee. Die Winterlandschaft wird besonders schön, wenn man kurz vor dem Lautersee eine verschneite Lichtung erreicht. Dort befindet sich die Kapelle Maria Königin, die einen malerischen Anblick bietet.

Zwischen Lautersee und Ferchensee:

  • Nach dem Lautersee kann man sich entscheiden, ob man rund um den See wandern möchte oder weiter zum Ferchensee geht. Beide Seen bieten eine beeindruckende Winterkulisse.

Zum Ferchensee:

  • Der Weg zum Ferchensee wird etwas steiler, aber nicht besonders anspruchsvoll. Die Höhenmeter lohnen sich, da man von oben einen großartigen Blick auf den Lautersee hat. Am Ferchensee angekommen, eröffnet sich ein beeindruckendes Panorama mit der Wettersteinspitze im Hintergrund.

Rückweg nach Mittenwald:

  • Für den Rückweg folgt man dem breiten Weg entlang des Ufers des Ferchensees. Bei Bedarf kann man vom Gasthof Ferchensee aus zurückkehren. Der breite Weg führt zur Ferchenseehöhe, von wo aus man dem Hinweg zurück nach Mittenwald folgt.

Einkehrmöglichkeiten:

  • Unterwegs gibt es Einkehrmöglichkeiten, darunter die Lautersee-Alm und den Gasthof Ferchensee.

Dauer und Schwierigkeit:

  • Die Winterwanderung dauert etwa 3,5 Stunden ohne Pausen. Gute Winterschuhe und gegebenenfalls Grödeln sind empfehlenswert. Der Weg ist geräumt, kann aber glatt sein, daher sind Winterspikes sinnvoll.


Häufige Fragen zur Winterwanderung in Mittenwald

Kann man im Winter zum Lautersee wandern?

Ja, es ist möglich, im Winter zum Lautersee zu wandern. Der Lautersee befindet sich in der Nähe von Mittenwald im Karwendelgebirge. Die Winterwanderung zum Lautersee bietet eine malerische Kulisse und eine entspannte Möglichkeit, die winterliche Landschaft zu genießen.
Es wird empfohlen, die Winterwanderung bei ausreichendem Tageslicht und guten Witterungsbedingungen zu unternehmen. Die Wege können geräumt sein, aber es ist ratsam, entsprechendes Schuhwerk für winterliche Bedingungen zu tragen, und in eisigen Abschnitten können Grödeln hilfreich sein.

Kann man im Winter zum Ferchensee wandern?

Ja, im Winter ist es möglich, zum Ferchensee zu wandern. Der Ferchensee liegt ebenfalls in der Nähe von Mittenwald im Karwendelgebirge. Die Winterwanderung zum Ferchensee bietet eine reizvolle und verschneite Umgebung, und der gefrorene See schafft eine malerische Kulisse.

Wie lange dauert die Winterwanderung am Lautersee und Ferchensee?

Die Winterwanderung dauert etwa 3,5 Stunden ohne Pausen.

Wie anspruchsvoll ist die Winterwanderung?

Die Winterwanderung ist technisch leicht und landschaftlich reizvoll. Die Wege sind geräumt, aber es wird empfohlen, gute Winterschuhe und gegebenenfalls Grödeln zu tragen.

Was gibt es bei dieser Winterwanderung zu entdecken?

Bei der Winterwanderung zum Lautersee und Ferchensee in Mittenwald gibt es verschiedene reizvolle Punkte und Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Hier sind einige Höhepunkte der Tour:
Lautersee: Der Lautersee ist der erste See auf der Strecke. Im Winter bietet der gefrorene See eine malerische Kulisse. Die Maria Königin Kapelle am Ufer des Sees ist ein charmantes Bauwerk und ein lohnendes Fotomotiv.
Ferchenseehöhe: Dieser Punkt bietet einen erhöhten Blick auf den Lautersee und das umliegende Karwendelgebirge. Es ist ein Aussichtspunkt, der eine großartige Gelegenheit für Panoramafotos bietet.
Ferchensee: Der Ferchensee ist der zweite See auf der Route. Im Winter ist der See oft gefroren und die umliegende Winterlandschaft verstärkt die Schönheit dieses Naturjuwels. Eine Runde um den gefrorenen See bietet eine besonders idyllische Erfahrung.
Blick auf das Karwendelgebirge: Die gesamte Wanderung bietet beeindruckende Blicke auf das Karwendelgebirge. Die majestätischen Gipfel und die schneebedeckten Berge tragen zur beeindruckenden Landschaft bei.
Ferchensee-Rundweg: Der Weg rund um den Ferchensee ist im Winter oft geräumt und ermöglicht eine entspannte Winterwanderung entlang des Ufers. Die klare Luft und die Stille der Natur tragen zur Atmosphäre bei.

Lohnt sich die Winterwanderung zum Lautersee und Ferchensee?

Ja, die Winterwanderung zum Lautersee und Ferchensee lohnt sich aufgrund der malerischen Landschaft und der reizvollen Umgebung. Hier sind einige Gründe, warum diese Winterwanderung empfehlenswert ist:
Schöne Seenlandschaft: Der Lautersee und der Ferchensee sind im Winter oft gefroren und bieten eine idyllische Kulisse. Die klare Luft und die schneebedeckte Landschaft tragen zu einem zauberhaften Ambiente bei.
Blick auf das Karwendelgebirge: Während der Wanderung hast du die Möglichkeit, das beeindruckende Karwendelgebirge zu sehen. Die majestätischen Gipfel und die verschneite Berglandschaft tragen zur Schönheit der Route bei.
Abwechslungsreiche Strecke: Die Strecke führt durch abwechslungsreiche Landschaften, darunter Waldabschnitte, offene Lichtungen und entlang der Ufer der Seen. Dies macht die Wanderung interessant und bietet verschiedene Perspektiven.
Winterliche Stille: Winterwanderungen ermöglichen oft eine ruhige und friedliche Erfahrung. Die schneebedeckte Natur und die Stille der Umgebung schaffen eine besondere Atmosphäre.
Einkehrmöglichkeiten: Unterwegs gibt es Einkehrmöglichkeiten, wie beispielsweise den Gasthof Ferchensee. Hier kannst du dich aufwärmen und lokale Spezialitäten genießen.
Es ist wichtig zu beachten, dass die Schönheit der Winterwanderung auch von den individuellen Vorlieben abhängt. Wenn du die winterliche Natur und verschneite Landschaften magst, ist diese Tour eine lohnenswerte Erfahrung.

Weiterführende Links