Blogheim.at Logo

Martinskopf


Meine persönlichen Tipps

Ich wohne hier und kenne alle Geheimtipps ⭐

Das Karwendel ist ein Traum mit ganz viel wilder Natur & berauschend schönen Ausflugszielen. Ich wohne hier und kenne alle tollen Plätze dieser Gegend. Bevor du den eigentlichen Beitrag liest, beglücke ich dich mit meinen ganz persönlichen Geheimtipps, wo es mir besonders gut gefällt. Lass dich inspirieren und lies dir diese Beiträge durch:

  1. Tipp: Mit dem Fahrrad zum einmaligen Seebensee 👀
  2. Tipp: Aussichtsberg de Luxe!
  3. Tipp: die schönsten Wanderungen ❤️
  4. Tipp: Hübsche Hütten im Karwendel 
  5. Tipp: Urige Einkehr auf der Alm

Exklusiv und kostenlos klickst du für deine  gratis Wanderkarte oder hier für  gratis Prospekte

War der eine oder andere Tipp für dich dabei? Dann geht es jetzt zum eigentlichen Inhalt der gewünschten Seite. Viel Spaß beim Lesen und Entdecken – wenn es dir gefällt, kannst du am Ende der Seite mit einem Klick diese Tipps als Email oder WhatsApp verschicken! Für dich zum Merken oder als Empfehlung an deine Freunde.
So, nun geht es wirklich los 🙂

Hier dein gewünschter Inhalt:


 

So habe ich meine Herzogstand Wanderung gemacht

Das Ziel der Wanderung: Dieser Blick vom Herzogstand auf Walchensee und Karwendel
Das Ziel der Wanderung: Dieser Blick vom Herzogstand auf Walchensee und Karwendel

Es ist Zeit für meine Tour an den Herzogstand
Schon lange wollte ich mal wieder auf den Herzogstand wandern gehen und oben auf den türkisgrünen Walchensee und das mächtige Karwendelgebirge schauen. Dazu braucht es ein gutes Wetter, damit sich die Wanderung am Herzogstand lohnt. So habe ich im Juni gewartet, bis ein sonniger Tag vorhergesagt war. Ich gehe auf den Martinskopf am Herzogstand – das ist einer der Gipfel hier oben. Du siehst ihn auf dem Bild in der Mitte. Das Gipfelkreuz auf der bewaldeten Pyramide ist mein Ziel:

Herzogstand wandern: Der Waldgipfel in der Mitte ist der Martinskopf
Herzogstand wandern: Der Waldgipfel in der Mitte ist der Martinskopf

Gleich in der Früh bin von Wallgau mit dem Fahrrad an den Walchensee gefahren. Die rund 10 Kilometer gehen leicht zu fahren und ich habe kein Parkplatzproblem bei der Herzogstandbahn. Dort geht es erfahrungsgemäß stark zu und mit dem Fahrrad finde ich immer leicht einen Parkplatz!
–> Mehr Informationen zum Parken am Walchensee

Ausgangspunkt Herzogstand Wanderung Martinskopf

Wo startet die Wanderung auf den Herzogstand?
Mit dem Mountainbike fahre ich am See entlang und vom Ort Walchensee in Richtung Urfeld. Am Ortsende ist links der große Parkplatz der Herzogstandbahn, gleich daneben die Talstation der Bahn. Hier biege ich links ab und halte mich dann rechts (es gibt einen Parkplatz links von dieser Einfahrtsstraße und rechts).

Am Ende des rechtsliegenden Parkplatzes beginnt unter den schattigen Bäumen der Wanderweg auf den Herzogstand. Hier finde ich auch das erste Schild für die Herzogstand Wanderung.

Martinskopf Wanderung auf den Herzogstand

Endlich ein Blick über den Walchensee - wenn auch verwachsen, das Türkis ist toll!
Endlich ein Blick über den Walchensee – wenn auch verwachsen, das Türkis ist toll!

Meine Wanderung auf den Herzogstand
So folge ich dem anfangs breiten Wanderweg den Berg hinauf. Es ist der kürzeste und direkte Anstieg auf den Herzogstand. Ein anderer Wanderweg in diese Gebiet führt ebenfalls vom Ort Walchensee hinauf, hat sein Ziel aber auf dem benachbarten Heimgarten – Gipfel. Dieser Weg ist deutlich länger in Hinblick auf die Wegkilometer und ist aufgrund der Gegensteigung auch mit mehr Höhenmetern verbunden.

3 x Herzogstand Gipfel

Fahrenberg und Martinskopf
Auf „meinem“ Wandersteig sind es rund 800 Höhenmeter bis zum Sattel zwischen Fahrenberg und Martinskopf – beide Spitzen gehören zum „Herzogstand“. Der Herzogstand ist nämlich kein einziger Gipfel, sondern besteht aus 3 Spitzen.Je nachdem welcher Gipfel links oder rechts vom Sattel das endgültige Ziel ist, kommen rund 100 Höhenmeter dazu. Mit dem Bild vom türkisblauen Walchensee steige ich vom Parkplatz hinauf. Anfangs gibt es im dichten Wald gar nichts zu sehen. Das Blätterdach ist dicht. Nur an einer Stelle erhasche ich diesen Ausblick auf den Walchensee: