Das sind die Etappen der Karwendeltour

Dafür sollte man sich auf der Karwendeltour Zeit nehmen: Die Engalm am Ahornboden
Der Sonnenuntergang auf einer Alm im Karwendelgebirge, eine besondere Stimmung
Mit der Natur auf Tuchfühlung: Wenn man Gämsen im Karwendel trifft

Tag 1 auf der Karwendeltour:
In kleinen Bergdorf Hinterriß beginnt die Hüttenwanderung bei der Haltestelle "Gasthof zur Post". Von hier geht es am ersten Tag auf dem Weg 231 durchs Johannestal und hinauf zum Naturdenkmal "Kleiner Ahornboden" - einem sehr beliebten Fotomotiv. Unbedingt ein bisschen Zeit zum Verweilen einplanen! Im Hochsommer sind hier oben auch die Kühe zum Grasen. Ein Stück heile Welt. Den Wegweisern "Falkenhütte" folgend, gelangt man in den Ladizwald und zur schön gelegenen Ladizalm, danach in Kehren auf das Spielissjoch und schließlich hinauf zur Falkenhütte.

Die Falkenhütte
Für viele Wanderer ist dies eine der schönstgelegenen Hütten der Alpen. Mit knapp 1000 Höhenmeter zum wandern hinauf, reicht es im Regelfall für den ersten Wandertag aus. Man sollte insgesamt 4-5 Stunden Gehzeit kalkulieren, je nach körperlicher Verfassung.
Wer an diesem Tag noch nicht genug gewandert ist, kann noch auf den Mahnkopf gehen. Von dort hat man einen besonders schönen Blick auf die Falkenhütte und die bekannten Lalidererwände.

Karwendeltour Etappe 2

Tag 2 auf der Karwendeltour:
Der zweite Wandertag ist etwas entspannter auf der Karwendel Hüttenwanderung. Es sind weniger Höhenmeter bergauf zu wandern. Die Wanderetappe führt zunächst wieder zum Spielissjoch, dann unterhalb der spektakulären Laliderer-Nordwände zum Hohljoch und auf gutem Weg hinunter zu den Engalmen. Hier lohnt sich ein größeres Zeitpolster: Die Engalm ist das Sinnbild des Karwendel. Alte, urige Holzhütten, umgeben von den riesigen Karwendelbergen. Unbedingt den Enger Almkäse probieren. Jedes Jahr wieder wird dieser Käse auf der Käseolympiade ausgezeichnet. Nächtigung in der Engalm.

Rund um die Eng
Nachdem diese Etappe von den Höhenmetern her mit ca. 300 Metern hinauf sehr entspannt ist, kann man sich vom ersten Tag ein wenig erholen. Gerade am zweiten Wandertag sollte man als nicht alltäglich Wandernder nicht zuviel unternehmen. Wer will kann aber noch einen Abstecher in den Enger Grund machen, ein gemütlicher Wanderweg von der Engalm ans Ende des Risstals. Mit ein bisschen Glück kann man hier auch oft Gämsen beobachten!


Variante Lalidereralm
Ausdauernde und geübte Wanderer mit mehr Höhenmeterambitionen können einen Abstecher vom Hauptweg machen: Von der Falkenhütte hinunter zur Lalidereralm Niederleger rund um die Gumpenspitze, um dann über den Hochleger zum Hohljoch zu kommen. Von hier geht es dann bergab in die Eng. Diese Variante erfordert rund 500 Höhenmeter mehr im Aufstieg.

Karwendeltour Etappe 3

Etappenziel auf der Karwendeltour: Die Lamsenjochhütte im Karwendelgebirge

Tag 3 auf der Karwendeltour:
Am dritten Tag geht hinauf zur Binsalm und über das Lamsenjoch zur Lamsenjochhütte. Der Wanderweg dahin ist auf zwei Wegen möglich - entweder auf dem direkten Weg zur Binsalm oder über den Panoramaweg. Bei schönem Wetter ist auf jeden Fall die Variante über den Panoramaweg mit Einkehr bei der Binsalm zu empfehlen. Danach wandert man hinauf zum Lamsenjoch und zur Lamsenhütte. Die Lage der Hütte mutet sehr alpin an.

Mindestens 800 Höhenmeter sind bei dieser Tagesetappe bergauf zu meistern. Mindestens 3 Stunden Gehzeit fordert der direkte Weg. Oben auf der Hütte angekommen, glaubt man eher in den Südtiroler Dolomiten zu sein, als in den Nordtiroler Bergen. Alpine Wanderer nutzen oft die Lamsenjochhütte als Startpunkt für die Besteigung der Lamsenspitze. Dies ist aber nur für alpine Bergsteiger zu empfehlen (eine der Karwendel Klettersteige), jedoch sehr schön.

--> die Lamsenjochhütte.

Karwendeltour Etappe 4

Von der Lamsenjochhütte durch das Stallental zur Wolfsklamm wandern
Unvergessliches Ende der Karwendeltour: Durch die Wolfsklamm, schönste Klamm im Karwendel

Tag 4 auf der Karwendeltour:
Am letzten Tag geht es nur noch bergab, dafür aber auf einem langen Weg. Durch das romantische Stallental wandert man über die Stallenalm hinunter nach Stans oder Schwaz (es gibt jeweils einen Bahnhof). Einige Wanderer steigen über die Gramaialm ab, landschaftlich bei weitem schöner ist jedoch der Weg über die Stallenalm, umgeben von den Gipfeln des Karwendelgebirge. Auch hier hat man nochmals eine Chance, Gämsen in den steilen Felsenhängen zu beobachten.

Wolfsklamm und St. Georgenberg
Besonders zu empfehlen ist die Wanderung im unteren Bereich der Stallentals vorbei am Felsenkloster St. Georgenberg. Hier könnte man sich noch auf der sonnigen Terasse mit Tiroler Spezialitäten stärken, bevor man das letzte Wegstück durch die bekannte Wolfsklamm antritt. Die Wolfsklamm ist unbestritten eines der Natur-Highlights im Karwendel. Viele Wanderer kommen oft nur zum Besuch der Wolfsklamm hierher.

Karwendeltour wandern

Die klassisches Karwendeldurchquerung wandern
Es lohnt sich frühzeitig auf den Hütten anzukommen, da die Lage der einzelnen Hütten an sich schon ein Erlebnis ist und der Blick gigantisch. Ausserdem kann man sich so sicher sein, dass man noch ein Lager oder Bett bekommt. In der Wanderzeit sind die Hütten gut ausgelastet.
Für fitte Wanderer gibt es bei jeder Hütte noch die Möglichkeit einer Gipfeltour oder einer "Nachmittagsrunde". - weniger fitte Mitwanderer können es sich derweil auf der jeweiligen Hütte gemütlich machen.

Für wen ist die Karwendeltour geeignet

Kann jeder die Karwendeltour schaffen?
Wenn man die Durchquerung des Karwendel entlang des Fernwanderwegs Karwendeltour gehen möchte, sollte man vorher schon einmal in den Bergen auf Tageswanderungen gewandert sein und daheim durch längere Spaziergänge oder Radtouren über entsprechende Grundkondition verfügen. Mehrere Tage hintereinander bergauf und bergab zu wandern erfordert Fitness und eine gute gesundheitliche Verfassung.

Wer sich nicht sicher ist, ob er am Stück 4 Tage wandern schafft, kann einen Wanderurlaub im Karwendel machen und von einer festen Unterkunft jeden Tag ein anderes Wanderziel ansteuern. Mehr dazu unten bei "Planung der Karwendeltour".

Karwendeltour übernachten

Unser Tipp für die Übernachtungen auf den Hütten
Unbedingt zu empfehlen ist die vorherige Reservierung von Schlafplätzen auf den Hütten. (Tipp: Sollte am 2. Tag die Falkenhütte bereits voll sein, lohnt es sich vielleicht die Tour in umgekehrter Richtung mit Beginn in Schwaz zu gehen!). Beliebt ist die Karwendeldurchquerung in vier Tagen, möglich ist sie aber auch in drei Tagen. Wir würden uns vier Tage Zeit nehmen, damit man Zeit hat für die Natur und den Körper nicht unnötig beansprucht. Die Karwendeltour soll ja Spaß machen!

Karwendeltour E-Book

Lust auf die Karwendeltour bekommen?
Hier gibt es alle Details von mir gesammelt als E-Book günstig zu bestellen. Mit Tipps zur Vorbereitung, wie die Hütten zum Übernachten aussehen und was sonst wissenswert ist.
Zu finden ist das E-Book auf der eigenen Karwendeltour Webseite oder direkt im Warenkorb (ein Exemplar liegt bereits drin, einfach noch Emailadresse, Namen eingeben, bezahlen und nach wenigen Minuten hast du es):

-->  E-Book zur Karwendeltour


Neu: Die König Ludwig Karwendeltour

Mehrtägige Hüttenwanderung: Auf den Spuren von König Ludwig durch das Karwendel wandern

Hüttenwanderungen

Die Karwendeltour ist die Beliebteste - diese und noch andere mehrtägige Wanderungen von Hütte zu Hütte. Wir stellen Hüttentouren vor.

Tageswanderungen

Am Wochenende einen Wanderausflug? Eine schöne Wanderung im Karwendel? - unsere schönsten Tageswanderungen

Das lohnt sich im Karwendel im Sommer

Wandern, Radfahren, mit Kindern im Karwendel - Inspiration & unsere Tipps für den Sommerurlaub im Karwendelgebirge

Das lohnt sich im Karwendel im Winter

Skifahren, Rodeln, Winterwandern im Karwendel und die schönsten Ideen für den Winterurlaub im Karwendelgebirge

Gefällt es dir hier? - deine Bewertung

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
1 Bewertungen
100 %
1
5
5
 




Blogheim.at Logo

Die Google Empfehlung für´s Karwendel: