Blogheim.at Logo

Nordkettenbahn

Ganz weit hinauf mit der Nordkettenbahn Innsbruck
Ganz weit hinauf mit der Nordkettenbahn Innsbruck

Die Nordkettenbahn zur Seegrube Innsbruck

Nordkettenbahn Innsbruck: Die Seegrubenbahn unterhalb der Seegrube auf der Nordkette im Karwendel
Nordkettenbahn Innsbruck: Die Seegrubenbahn unterhalb der Seegrube auf der Nordkette im Karwendel

Wie kommt man mit dem Lift ins Karwendel?

Es gibt nicht viele Möglichkeiten die Bergspitzen im Karwendel mit Seilbahn und Lift zu erreichen. Zu schroff und steil sind die Hänge oberhalb des Inntal, um hier oben im Winter ein großes Skigebiet zu betreiben. Ohne Skigebiet wiederum gibt es meist auch keinen Lift. Die einzige Chance hat man sich im Inntal in Innsbruck ausgerechnet, um einen Lift hinauf ins Karwendel zu bauen und zu betreiben. Und so gibt es hier mit der Nordkettenbahn die einzige und zugleich attraktivste Form, um ohne Anstrengung mit der Seilbahn ins Karwendelgebirge hinauf zu fahren. Hier kommst du per Bahn aus der Urbanität der Stadt hinauf bis auf das Hafelekar in 2269 Metern Höhe. Mitten hinein ins wilde Karwendel. Der Karwendelteil oberhalb von Innsbruck wird als Nordkette bezeichnet, daher auch der Name der Bergbahnen: Nordkettenbahn.

Die Nordkettenbahn ist aber mehr als eine Seilbahn. Es ist ein Stück „Sehenswürdigkeit“ der Stadt, ein Stück „Nahverkehrsmittel“ und ein Stück klassische Bergbahn. Die Kombination macht eine Fahrt mit der Nordkettenbahn attraktiv. Dank der Seilbahn kommst du direkt aus der Altstadt bis ganz hinauf auf das Hafelekar – dem TOP OF INNSBRUCK. Es ist der höchstgelegene Aussichtspunkt der Stadt. Du siehst hinunter auf die Stadt Innsbruck und über die Bergspitzen des Karwendel.

Es hat Jahre gebraucht, bis ich die Schönheit und Besonderheit der Nordkettenbahn für mich entdeckt habe. Seitdem war nun aber schon öfter dort oben und kann dir wie gewohnt hier im Karwendel Reiseblog einen Eindruck aus meiner Perspektive geben. So erfährst du gleich hier, was dich bei deinem Nordkettenbahn Ausflug erwartet.

Die Nordkettenbahn ist eine der Innsbruck Sehenswürdigkeiten in Tirol
Die Nordkettenbahn ist eine der Innsbruck Sehenswürdigkeiten in Tirol – die Stationen der Bahn sind architektonische Werke

Drei Lifte von der Stadt Innsbruck zum Hafelkar

Die Nordkettenbahn startet beim Congress in der Altstadt – unweit vom Goldenen Dachl, Ziel ist das Hafelekar. Die Bahn fährt nicht in einem Stück durch. Der Lifttransfer ist dreigeteilt: Von der Altstadt zur Hungerburg, von der Hungerburg auf die Seegrube und von der Seegrube hinauf auf das Hafelekar. Sämtliche Liftstationen vom Congress in der Altstadt bis hinauf ins Hafelekar sind behindertengerecht und können auch problemlos mit Kinderwagen befahren werden. Ich zeige dir hier die 3 unterschiedlichen Bergbahnen, die aneinander anschließen.

1. Hungerburgbahn

Mit der Hungerburgbahn durch den Tunnel aus der Stadt hinauf zur Hungerburg
Mit der Hungerburgbahn durch den Tunnel aus der Stadt hinauf zur Hungerburg

Per Seilbahn aus der Innsbrucker Altstadt auf die Hungerburg

Der Lifttransfer ist dreigeteilt: Einsteigen kann man direkt in Altstadtnähe von Innsbruck beim Congress. Beim Congress hast du auch die Möglichkeit zu parken, soweit du nicht sowieso in Innsbruck bist. Aus der Tiefgarage geht es komfortabel nach oben und du bist bereits bei der Talstation der Hungerburgbahn. Die Hofburg ist gleich nebendran und auch das berühmte Goldene Dachl ist fußläufig in Reichweite.

Von der Talstation Congress fährt die neu erbaute Hungerburgbahn hinauf in den oberhalb von Innsbruck gelegenen Ortsteil Hungerburg. Eine weitere Zustiegsmöglichkeit für die Hungerburgbahn ist beim Löwenhaus. Es wird mit der Bahn auch der bekannte Innsbrucker Alpenzoo angebunden. Die Hungerburgbahn wurde ursprünglich errichtet, um diesen Ortsteil Hoch – Innsbruck verkehrstechnisch zu erschließen. Selbst heute darf man nur werktags mit dem Auto auf die Hungerburg fahren. An den Wochenenden ist die Bahn zu nutzen. Das habe ich jedenfalls mals gehört, ob das stimmt weiß ich nicht. Ich fahre immer mit der Bahn hinauf in den Ortsteil Hungerburg. Es werden mit dieser Sektion rund 300 Höhenmeter überwunden.

Haltestationen der Hungerburgbahn:

Congress – Löwenhaus – Alpenzoo – Hungerburg

Betriebszeiten der Hungerburg Bahn:

Montag bis Freitag, 07.15 Uhr – 19.15 Uhr
Samstag, Sonntag und Feiertage, 08.00 Uhr – 19.15 Uhr

–> Mehr Informationen direkt hier zur Hungerburgbahn.

2. Seegrubenbahn

Mit der modernen Seegrubenbahn von Hungerburg zur Seegrube auf der Nordkette
Mit der modernen Seegrubenbahn von Hungerburg zur Seegrube auf der Nordkette

Mit der Gondel von der Hungerburg auf die Seegrube

Auf der Hungerburg steigt man in eine Gondel ein. Die sogenannte Seegrubenbahn fährt ohne Zwischenhalt von der Hungerburg (868 Meter über dem Meer) hinauf zur bekannten Seegrube (1906 Meter über dem Meer). Man befindet sich dort bereits im alpinen Gelände. Du findest neben der Bergstation auf der Seegrube eine große Sonnenterrasse plus Restaurant und kleinem Spielplatz für die Kinder. Mehr Informationen zur Seegrube und die tolle Aussicht siehst du in diesem Artikel.

Die Nordkettenbahn bei der Seegrube, rechts oben am Berg siehst du die Station am Hafelekar
Die Nordkettenbahn bei der Seegrube, rechts oben am Berg siehst du die Station am Hafelekar

Betriebszeiten der Seegrubenbahn in Innsbruck:

täglich, 08.30 Uhr – 17.30 Uhr

3. Hafelekarbahn

Mit der Hafelekarbahn ganz hinauf zum Top of Innsbruck, aufs Hafelekar in der Nordkette
Mit der Hafelekarbahn ganz hinauf zum Top of Innsbruck, aufs Hafelekar in der Nordkette

Gondelbahn von der Seegrube auf das Hafelekar

Noch höher hinaus geht es mit der dritten Sektion. Von der Seegrube startet die Hafelekarbahn auf das Hafelekar. Dies sind weitere 350 Höhenmeter Unterschied. Hier starten Alpinisten hinüber auf den Klettersteig zur Frau Hitt. In der anderen Richtung kommt man auf dem Goetheweg zur Pfeishütte. Die meisten Gäste machen den kurzen und leichten Spaziergang hinauf zu den Aussichtsplattformen. Davon findest du hier oben mehrere, mit Blick über Innsbruck Richtung Alpenhauptkamm und mit Aussicht über die Spitzen des Karwendel.

Betriebszeiten der Hafelekarbahn in Innsbruck:

täglich, 09.00 Uhr – 17.00 Uhr

Die Bergbahnen verkehren bereits seit dem Jahr 1928. Die Fahrt wird im Optimalfall mit 20 Minuten angegeben. Dabei handelt es sich um die reine Fahrzeit der Bahnen. Rechne aber ein bisschen mehr Fahrzeit ein – du willst ja zwischendurch auch die Aussicht genießen, wenn du von einer Bahn zur nächsten gehst. Das Hafelekar ist das „Top of Innsbruck“, die höchstgelegene Sehenswürdigkeit der Stadt!

–> Hier mehr Details zur Geschichte der Nordkettenbahn

Was tun auf der Nordkette in Innsbruck?

Freizeitmöglichkeiten Nordkette

Die Nordkette ist im Sommer und Winter ein Ausflugsziel für Einheimische und Touristen. Man kann einfach nur so hinauffahren, um das gute Panorama von oben zu geniessen. Viele Innsbrucker nutzen das. Sportler kommen im Sommer zum Wandern im Karwendel oder Mountainbiken. Restaurants gibt es in luftiger Höhe direkt auf der Seegrube und am Hafelekar. Weiter unten erreicht man verschiedene Almen und Hütten: Bodensteiner Alm, Höttinger Alm, Umbrüggler Alm.

Im Winter ist die Nordkette toll für Snowboarder und ambitionierte Skifahrer. Speziell die hochalpinen Skirouten wie die „Seilbahnrinne“ oder die „Karrinne“ mit über 70 Prozent Gefälle sind legendär. Zudem lockt der Skylinepark mit verschiedenen Rails, Boxen, Kickern und der 125 Meter langen Superpipe die Elite der Snowboarder und Freeskier aus der ganzen Welt.

–> Hier alles Infos über die Skigebiete in Innsbruck.

Filmlocation Nordkette

Das Hafelekar diente bereits als Filmkulisse. Filmszenen für Filme wie „Sissy“, „Berge in Flammen“ oder „Die Geierwally“ wurden hier oben im Karwendel gedreht. Nur wenige Meter von der Bergstation am Hafelekar entfernt kann man die Geierwally-Hütte besuchen und so auch nach 50 Jahren den Original Schauplatz des legendären Filmes besichtigen.

Meine Nordkettenbahn Tipps

Meine Nordkettenbahn Tipps - Ausflug zum Hafelekar und der einmalige Goetheweg
Meine Nordkettenbahn Tipps – Ausflug zum Hafelekar und der einmalige Goetheweg

Ich persönlich empfehle den Ausflug auf´s Hafelekar – dem Top of Innsbruck. Es ist einfach eindrucksvoll, wenn du über die hohen Berge Innsbrucks schauen kannst und ins Herz des Karwendel siehst – und das alles, ohne wandern zu müssen! Von der Bergstation der Hafelekarbahn sind es nur wenige Minuten und ein leichter Spaziergang auf einem breiten Weg bis zu den beiden Aussichtsplattformen. Einige Serpentinen oberhalb stehst du sogar auf einem Gipfel, der Hafelekarspitze. Du kannst sie ganz leicht erreichen. Lass dich inspirieren:

–> so war mein Hafelekar Ausflug

Und wenn du oben in den Bergen wandern willst, kannst du das ab dem Hafelekar auf dem berühmten Goetheweg. Es ist die schönste Höhenwanderung, die du im gesamten Karwendel mit einer Bergbahn unternehmen kannst: –> der wunderschöne Goetheweg.

Mein Tipp: Wenn du zum Hafelekar auf das Top of Innsbruck möchtest, kannst du dein Ticket günstiger bekommen. Ich habe einen Code für den Ticketkauf, mit dem du einen Rabatt bekommst – für dich und alle deine Begleiter! Klick hier auf den entsprechenden Button.

So aussichtsreich kannst du Dank Nordkettenbahn auf dem Goetheweg wandern
So aussichtsreich kannst du Dank Nordkettenbahn auf dem Goetheweg wandern

Anreise Nordkettenbahn

Wo kann man parken, wenn man mit der Nordkettenbahn fährt?

Ich empfehle dir den Einstieg in die Nordkettenbahn beim Congress. Hier startet die Hungerburgbahn. Ein großer Busparkplatz und zwei Tiefgaragen für PKWs stehen in unmittelbarer Nähe der Talstation zur Verfügung. Einige oberirdische Parkplätze an der Straße gibt es auch. Wenn du das Top of Innsbruck Ticket zum Hafelekar kaufst, ist das Parken sogar kostenlos includiert. Mehr Details zur Anreise in meinem Artikel über den Ausflug auf die Nordkette.

Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Für Gäste in der Stadt ist die Fahrt mit dem Bus die erste Wahl für den Ausflug mit der Nordkettenbahn. Die Parkplatzsuche entfällt und du entgehst dem Verkehr der Stadt. Zudem wurden die Fahrpläne der öffentlichen Busse zeitlich und von der Streckenführung her an die Fahrzeiten der Hungerburgbahn angepasst, sodass eine bequeme Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln möglich ist. Hier zur Übersicht rund um die Nordkette.

Mehr Karwendel – ein Kurzurlaub oder eine ganze Woche?

Wenn du deinen Ausflug verlängern willst, für einen Kurzurlaub, einen Wochenendtrip oder gar eine ganze Urlaubswoche im Karwendel: Es gibt sehr viel mehr in Innsbruck oder im Karwendel zu sehen! Für deine Übernachtung kann ich dir auch weiter helfen. –> Hier habe ich für einen Urlaub einen kleinen Überblick der schönen Hotels im Karwendel.

Nordkettenbahn Innsbruck Tipps merken

Mit dem Pin kannst du dir all diese Tipps merken, wenn du das nächste Mal nach Innsbruck oder Tirol kommst. So kannst du auch den Rabatt der Bahn nutzen und findest ihn wieder. Dieser Preisvorteil gilt auch für deine Freunde, du kannst sie via Facebook oder WhatsApp darüber informieren.