In Leutasch winterwandern am Kurblhang

Diese Aussicht hatte ich auf das Karwendel bei meiner Winterwanderung in Leutasch

Schöne Winterwanderung in Tirol mit Aussicht auf Wetterstein und Karwendel
Der Winter hat gerade begonnen und ich plane meine Winterwanderung in Leutasch: Vom sonnigen Hochtal zwischen Wettersteingebirge und Karwendel möchte ich hinauf zum Aussichtspunkt auf den Kurblhang. Danach auf dem Bergkamm weiter - je nachdem wie gut es geht noch zum "Hocher Fluder" und "Hoher Stich".

Von hier muß es einen Weg hinunter zum "Hoher Sattel" geben. Einfach ist dann der Weg durch das Satteltal zurück nach Leutasch. Diese Rundtour habe ich auf der Winter-Wanderkarte vom Tourismusverband gefunden. Mal schauen, wieviel Schnee liegt und wie weit es ohne Schneeschuhe geht. Wenn im Hochwinter viel Schnee liegt, ist dies nämlich eine offizielle Schneeschuhwanderung in Leutasch.

Leichte Winterwanderung an der Leutasch

An der Leutasch winterwandern
Jetzt hat der Winter begonnen und ich möchte nach den Schneefällen der letzten Tage Winterwandern. In Leutasch parke ich das Auto im Ort an der Leutascher Ache. Hier gibt es den offiziellen Parkplatz (kostenpflichtig) zum Winterwandern und die Loipe in Leutasch beginnt auch gleich neben den parkenden Autos.

Ich wandere an der Leutasch fußabwärts entlang, bis es rechts über die Brücke zum Kunstwerk geht. Hier weiter hinein in den Ort, weg vom schönen Fluß und am Bürgersteig ein Stück zurück bis links das gelbe Wanderschild "Kurblhang" den Weg zum Waldrand weist. An den Häusern vorbei und dann über die nächste Brücke. Nun beginnt der Aufstieg der Winterwanderung.

Die Kurblhang Winterwanderung

Vom Parkplatz in Leutasch führt die Winterwanderung in der Sonne an der Leutascher Ache entlang
Am Ortsrand von Leutasch beginnt das Winterwandern auf den Berg
Und so schön verschneit ist die Landschaft - traumhaftes Winterwunderland im Karwendel

Von Leutasch auf den Kurblhang winterwandern
Ich folge der Markierung bergwärts. Teilweise ist es ein schmaler Pfad, teilweise ein breiter Wanderweg. Nach wenigen Minuten habe ich einen schönen Blick auf die verschneiten Gipfel im Wettersteingebirge. Unten liegt das Leutaschtal in der Sonne. Ich wandere weiter. Nach einer guten halben Stunde erreiche ich mein erstes Ziel: Die neue Aussichtsplattform am Kurblhang. Mit einem Fernrohr sind die Gipfel zu bewundern. Eine traumhaft schöne Winterlandschaft. In der Früh liegt die Plattform noch im Schatten, dafür ist der Blick auf die sonnigen Berge sehr schön. Ich lasse mich (mental) in der schönen Aussicht fallen.

Aussichtsplattform Kurblhang

Das ist der Ausblick von der Aussichtsplattform Kurblhang - die Leutasch liegt zu Füßen!

Von der Aussichtskanzel Kurblhang zum Hochfluder winterwandern
Danach geht meine Winterwanderung weiter. Ich folge den Schildern durch den Wald. Zuerst komme ich zur Wegabzweigung, wo ich rechts in den Ortsteil Kreith hinunter nach Scharnitz wandern könnte oder links weiter hinauf. Ich wandere links. Die nächsten Ziel beim Winterwandern: Hoher Stich und Hochfluder - fast 1700 Meter ist der Hochfluder hoch.

Durch den Bergwald führt zuerst ein breiter Forstweg. Er ist im Winter ideal zum Wandern. Immer wieder habe ich tolle Ausblicke auf das Karwendel. Und die Sonne scheint auch sehr schön warm herein. Das genieße ich. Kurz vor dem Hochfluder zweigt der Winterwanderweg links ab. Es geht auf einen Steig, der im Winter nicht so leicht zu erkennen ist.

Über Hochfluder ins Satteltal winterwandern

Schöne Winterstimmung im frischen Pulverschnee - hinten das Karwendel
Beim Abstieg vom Hochfluder ins Satteltal tut sich zwischen den verschneiten Bäumen das Wettersteingebirge auf
Hoher Sattel - so schaut es dort im Winter aus. Von hier geht die Winterwanderung durch das Satteltal nach Leutasch

Vom Hochfluder ins Satteltal
Über kleine Waldlichtungen geht es immer entlang dem Wanderweg 39. Dann suche ich den Weg nach unten - vom Hochfluder führt im Sommer der Adlerweg hinunter ins Satteltal zum hohen Sattel. Bei Schnee schaut das alles anders aus. Und dann finde ich den Einstieg. Steil geht es hinunter. Im hohen Schnee ist das kein Problem und so stehe ich wenig später beim Wegkreuz "Hoher Sattel". Das ist eine tolle Kulisse im Winter, wenn der Schnee auf den Bäumen liegt. Die Bergspitzen mit den Kalkfelsen sind noch höher, von unten gesehen.

In der Wintersaison wird durch das Satteltal eine Rodelbahn präpariert. Jetzt ist noch Tiefschnee. Durch den wandere ich hinunter in den Ortsteil Emmat, er gehört auch zu Leutasch. Von Emmat ist es nicht mehr weit nach Weidach an den Spazierweg an der Leutascher Ache zum Ausgangspunkt. Fast 4 Stunden war ich unterwegs beim Winterwandern. Je nach Schneeverhältnisse kann dies kürzer oder auch länger dauern. Wenn viel Schnee liegt, unbedingt die Schneeschuhe mitnehmen! 

---> Hier noch mehr schöne Winterwanderungen in Seefeld und dazu die Hotels in Seefeld zum Übernachten.

 

 

Winterwandern Karwendel

Hier geht es zum Winterwandern im Karwendelgebiet - unsere Winterwanderungen zu Hütten und Almen in den verschneiten Bergen

Unsere Schönsten

Die schönsten Winterwanderungen - echt schöne Touren, wo man beim Winterwandern dem Winter besonders nahe kommt

Das lohnt sich im Karwendel im Sommer

Wandern, Radfahren, mit Kindern im Karwendel - Inspiration & unsere Tipps für den Sommerurlaub im Karwendelgebirge

Das lohnt sich im Karwendel im Winter

Skifahren, Rodeln, Winterwandern im Karwendel und die schönsten Ideen für den Winterurlaub im Karwendelgebirge

Gefällt es dir hier? - deine Bewertung

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
1 Bewertungen
100 %
1
5
5
 




Blogheim.at Logo

Die Google Empfehlung für´s Karwendel: