Zireiner See wandern

4.8/5 - (45 votes)

Letzte Aktualisierung am von Markus Schmidt

Zireiner See wandern - Mein Wanderziel im Rofan: Der Zireiner See mit der Rofanspitze
Mein Wanderziel im Rofan: Der Zireiner See mit der Rofanspitze

Zum Zireiner See wandern im Rofan

Die Wanderung zum Zireiner See im Rofangebirge ist eine anspruchsvolle und zugleich lohnende Bergwanderung. Wanderer müssen über steinige Pfade, die im Bereich des Schafsteigs ausgesetzt sind. Das erfordert Trittsicherheit. Der schmale Pfad ist mit Drahtseilen gesichert. Die Ankunft am Zireiner See belohnt Wanderer mit einem malerischen Bergsee, der von majestätischen Gipfeln und Almwiesen umgeben ist. Hier können Wanderer einmal rund um den kleinen See wandern, eine wohlverdiente Pause einlegen und die Schönheit der Natur genießen. Insgesamt ist die Wanderung zum Zireiner See eine unvergessliche Erfahrung für Bergliebhaber und Abenteurer, die die Herausforderung suchen und die unberührte Natur der Tiroler Alpen erleben möchten.

Zireiner See – mein Wanderziel im Rofan!
Auf mich übt der Zireiner See einen besonderen Reiz aus. Der kleine Bergsee liegt in einer Senke und wird überragt von den schroffen Spitzen des Rofangebirge. Im Sommer stehen die Kühe rund um den See und bimmeln mit ihren Glocken. Diese Bergidylle mag ich. Ich nutze für die Wanderung zum Zireiner See die Rofanseilbahn (unter dem Link findest du auch die Anreise für diese Wanderung!) – so spare ich mir 850 Höhenmeter Aufstieg. Wenn du jetzt denkst, der Zireiner See ist ein Sonntagsspaziergang: Es sind trotz der Fahrt mit der Rofanseilbahn noch rund 1000 Höhenmeter zu wandern! Zudem ist der Schafsteig ein schwarz markierter Wanderweg, der mit Drahtseilen gesichert ist.

Ich zeige dir in diesem Beitrag, wie ich die Zireiner See Wanderung gemacht habe. So kannst du dieses Naturerlebnis auch genießen. Viel Spaß im Rofan.

Mit der Rofanseilbahn zum Zireiner See wandern

Der Ausblick von der Bergstation der Rofanseilbahn auf das Karwendel und den Achensee
Der Ausblick von der Bergstation der Rofanseilbahn auf das Karwendel und den Achensee
Zum Zireiner See wandern: Einer der schönen Blicke auf der Wanderung zur Rofanspitze
Einer der schönen Blicke auf der Wanderung zur Rofanspitze

Mit der Rofanseilbahn wandern

Von Eben am Achensee fahre ich mit der Gondel hinauf zur Bergstation. Die Fahrt an sich ist schon ein Erlebnis, wenn man aus dem Ort hinausschwebt und über den Achensee schauen kann. Schnell zieht die Bahn nach oben und wenige Minuten später stehe ich bei der Bergstation zwischen Erfurter Hütte und Berggasthof Rofan. Nimm dir nach der Bahnfahrt ein bißchen Zeit und werfe von der Aussichtskanzel beim Berggasthof Rofan einen Blick hinunter zum See. Du hast hier einem traumhaften Ausblick auf das Karwendel. Siehe das Foto oberhalb dieser Zeilen.

Via Rofanspitze zum Zireiner See

Danach geht meine Wanderung zum Zireiner See los. Ich orientiere mich an der Wanderbeschilderung zuerst am Wanderziel Rofanspitze. Dieser Gipfel liegt am Weg zum Zireiner See. Durch buckeliges Gelände wandere ich zur Rofanspitze, vorbei am Grubersee. Der Aufstieg zum Gipfelkreuz gehört für mich dazu – die Rofanspitze an sich wäre schon ein sehr schönes Wanderziel. Für die Zireiner See Wanderung müßtest du jedoch nicht unbedingt auf den Gipfel. Du könntest den Aufstieg zur Rofanspitze auch weglassen, aber es ist nicht weit und lohnt sich.

Auf dem Schafsteig zum Zireiner See wandern

Das ist der Schafsteig, das Drahtseil gibt Halt an den steilen Stellen
Das ist der Schafsteig, das Drahtseil gibt Halt an den steilen Stellen

Vom Gipfelkreuz der Rofanspitze wandere ich auf dem Buckel ein paar Höhenmeter hinunter, bis ich zur Kante komme. Hier zweigen Wege zum vorderen Sonnwendjoch ab, zurück zur Erfurter Hütte (wo die Bergstation der Rofanseilbahn ist) oder über den Schafsteig hinunter zum Zireiner See. Der Schafsteig ist mein Weg! Der Steig ist steil und schmal. Daher ist er auch als schwarzer = schwieriger Wanderweg gekennzeichnet. Ein Stahlseil und einige Metalltritte im Felsen erleichtern den Abstieg. Wenn du hier wanderst, solltest du definitiv trittsicher wandern! Auf der einen Seite des schmalen Steigs sind die Felsen, auf der anderen Seite fallen sie senkrecht in die Tiefe.

Zum Marchgatterl wandern im Rofan

Das ist die faszinierende Berglandschaft auf dem Weg zum Zireiner See
Das ist die faszinierende Berglandschaft auf dem Weg zum Zireiner See
Das ist die kleine Andachtsstätte beim Marchgatter
Das ist die kleine Andachtsstätte beim Marchgatter
Zireiner See wandern: Das Wanderziel ist erreicht! Der schöne Zireiner See im Rofan
Das Wanderziel ist erreicht! Der schöne Zireiner See im Rofan

Nach dem steilen Abstieg in Richtung Marchgatterl werde ich geistig mitgerissen von der faszinierenden Berglandschaft hier oben. Links steigen die Felswände direkt neben dem Wanderweg senkrecht in die Höhe, rechts liegen metergroße Steinwürfel unterhalb der Gipfel. Fast keine Wanderer bewegen sich in diesem Bereich vom Rofangebirge. Nur wenige Alpinisten wandern in dieser Ecke des Rofan. Fern vom Trubel, das mag ich.

Immer der Wanderbeschilderung und den Markierungen auf den Steinen folgend erreiche ich das Marchgatterl. Es ist ein Viehgatter und gleichzeitig eine kleine Andachtsstätte mit Kreuz. Die Wanderwege verzweigen sich hier. Geradeaus geht es für mich weiter zum Zireiner See, links kommst du zur Marchalm oder über die Hirschlacke zur Ampmoosalm.

Der Zireiner See

Der Zireiner See ist ein glasklarer Bergsee im Rofan - hinten im Bild der Sagzahn und das Vordere Sonnwendjoch
Der Zireiner See ist ein glasklarer Bergsee im Rofan – hinten im Bild der Sagzahn und das Vordere Sonnwendjoch
Blick auf dem Rückweg zurück auf den Zireiner See
Blick auf dem Rückweg zurück auf den Zireiner See, überragt vom Kaisergebirge

Durch die Latschen führt mich die Wanderung dann endlich zum Zireiner See. Von oben habe ich den Wanderweg sehen können, jetzt stehe ich mitten in den Latschen und sehe den Weg vor lauter Bäumen – oder besser Latschensträuchern – nicht mehr. Zum Glück gibt es eine gute Markierung. Rutschig ist es und schlammig. Ich bin froh, gute Wanderschuhe zu haben. Dann endlich liegt er vor mir, der Zireiner See! Beim Abstieg entlang des Schfsteigs ist Trittsicherheit wichtig und äußerste Konzentration. Nun geniesse ich die Stimmung am Zireiner See und wandere um den Bergsee herum. Am Seeufer mache ich eine Pause und bewundere den Ausblick rundherum.

Der Zireiner See im Rofangebirge ist einer der bekanntesten Bergseen in Tirol und wird oft als das „Blaue Auge“ des Rofans bezeichnet. Er liegt auf einer Höhe von 1799 Metern über dem Meeresspiegel und ist von den majestätischen Gipfeln des Rofangebirges umgeben. Die Landschaft rund um den See ist malerisch, mit grünen Almwiesen, auf denen im Sommer Kühe weiden und imposanten Berggipfeln. Der Zireiner See ist auch ein beliebtes Fotomotiv, da sich die umliegenden Gipfel oft im klaren Wasser spiegeln.

GUT ZU WISSEN
Obwohl der Zireiner See im Rofangebirge liegt, gehört er zur Ferienregion Alpbachtal. Diese Region bietet eine einzigartige Mischung aus traditionellem Charme und modernem Komfort. Die Landschaft des Alpbachtals ist geprägt von idyllischen Bauernhöfen, urigen Almen und dem charmanten Bergdorf Alpbach, das für seinen einzigartigen Baustil bekannt ist. Das Alpbachtal ist auch ein Paradies für Wanderfreunde, mit einer Vielzahl von Wanderwegen, geführten Touren und beeindruckenden Panoramablicken über die Tiroler Bergwelt. Berggipfel wie das Wiedersbergerhorn und der Gratlspitz bieten spektakuläre Ausblicke und sind einen Besuch wert. –> Alpbachtal

Zurück nehme ich den gleichen Weg. Theoretisch könntest du vom Zireiner See eine Rundwanderung über die Bayreuther Hütte machen, das verdoppelt aber den eh schon langen Weg. Ich habe das schon einmal gemacht. Landschaftlich eine traumhafte Tour, aber wirklich lang. Toll sind die vielen (unbewirtschafteten) Almen entlang des Wegs. Zum Essen und Trinken gibt es entlang der Wanderung keine Einkehrmöglichkeit.

Zusammenfassung Zireiner See Wanderung

Die Wanderung zum Zireiner See im Rofangebirge ist eine lohnende Tour für Naturliebhaber und Wanderer. Der See liegt in einer idyllischen Senke, umgeben von den imposanten Gipfeln des Rofangebirges. Hier ist eine Zusammenfassung meiner Wanderung zum Zireiner See:

  1. Anreise mit der Rofanseilbahn: Die Wanderung beginnt mit einer Fahrt mit der Rofanseilbahn von Eben am Achensee zur Bergstation.
  2. Wanderung zur Rofanspitze: Von der Bergstation aus folgst du den Wanderwegweisern zur Rofanspitze. Der Aufstieg führt durch buckeliges Gelände und bietet spektakuläre Ausblicke.
  3. Abstieg zum Zireiner See über den Schafsteig: Vom Gipfel der Rofanspitze steigst du zum Schafsteig ab, der steil und schmal ist. Der Weg ist mit Drahtseilen gesichert, erfordert jedoch Trittsicherheit.
  4. Weiterweg zum Marchgatterl: Nach dem Abstieg erreicht man das Marchgatterl, wo sich die Wanderwege verzweigen. Hier geht es weiter in Richtung Zireiner See.
  5. Ankunft am Zireiner See: Nach einer Wanderung durch Latschen erreicht man den Zireiner See, der mit seiner klaren Bergkulisse beeindruckt.
  6. Rückweg: Der Rückweg erfolgt entlang des gleichen Weges wie der Hinweg. Man kann auch eine Rundwanderung über die Bayreuther Hütte in Erwägung ziehen, was jedoch den Weg verlängert.

Die Wanderung zum Zireiner See dauert etwa 2 bis 2,5 Stunden von der Bergstation der Rofanseilbahn und erfordert insgesamt ca. 500 Höhenmeter im Anstieg und Abstieg. Dazu kommt der Rückweg entlang des Hinwegs. Du brauchst für die rund 12 Kilometer Wegstrecke und rund 1000 Höhenmeter insgesamt rund 4 bis 5 Stunden Gehzeit. Es ist wichtig, gute Wanderausrüstung und Trittsicherheit mitzubringen, insbesondere beim Abstieg entlang des Schafsteigs. Die Landschaft rund um den Zireiner See bietet eine beeindruckende Bergkulisse und lädt zum Verweilen und Genießen der Natur ein.

Zireiner See WanderungDaten & Fakten
Dauer der Wanderung4 bis 5 Stunden reine Gehzeit
Gesamthöhenmeter (Anstieg und Abstieg)Ca. 1000 Höhenmeter
GesamtstreckeRund 12 Kilometer
Schwierigkeitschwarze, anspruchsvolle Bergtour
BesonderheitenAnspruchsvoller Schafsteig

Weiterführende Links & Tipps

Die häufigsten Fragen zur Zireiner See Wanderung

Kann man zum Zireiner See wandern?

Ja, man kann zum Zireiner See wandern. Es gibt verschiedene Wanderwege, die zum Zireiner See führen, wobei der bekannteste Weg von der Bergstation der Rofanseilbahn ausgeht. Die Wanderung bietet ein beeindruckendes Naturerlebnis und ist für viele Wanderer eine lohnende Herausforderung.

Lohnt sich die Zireiner See Wanderung?

Ja, die Zireiner See Wanderung lohnt sich auf jeden Fall für Wanderer, die gerne anspruchsvolle Bergtouren unternehmen und die Schönheit der Tiroler Alpen erleben möchten. Es war für mich wieder ein traumhafter Tag im Rofan! Wenn du die Gelegenheit hast, genügend Kraft und Kondition – dann solltest du die Wanderung zum Zireiner See unbedingt einplanen. Bedenke: Es sind rund 1000 Höhenmeter, für die du rund 4-5 Stunden reine Gehzeit einplanen musst. Diese Tour ist für mich eine der schönsten Wanderungen am Achensee.

Wie lange braucht man für die Wanderung zum Zireiner See?

Rund zwei Stunden habe ich von der Bergstation der Rofanseilbahn bis hierher gebraucht, wobei ich relativ schnell gewandert bin. Es sind ca. 500 Höhenmeter im Anstieg und Abstieg, auf rund 6 Kilometern einfach. Für die Wanderung zum Zireiner See sollte man je nach Fitnesslevel und Wandertempo etwa 2 bis 3 Stunden für den Aufstieg von der Bergstation der Rofanseilbahn einplanen. Dazu kommt der Rückweg. Insgesamt sollte man also mit einer Gesamtzeit von etwa 4 bis 5 Stunden für die Wanderung zum Zireiner See rechnen, dazu kommen individuellen Pausen.

Wie viele Höhenmeter hat die Zireiner See Wanderung?

Es sind insgesamt 1000 Höhenmeter bergauf und bergab zu wandern – trotz Fahrt mit der Rofanseilbahn.

Diese Wanderung merken