Skifahren München

Schnell aus München in die Berge zum Skifahren - auf´s Brauneck in Lenggries, Foto: Klaus_Knirk, Brauneck Bergbahn

Welche Skigebiete gibt es rund um München?
Einen Tag raus aus der Stadt München, in die winterlichen Berge zum Skifahren und vielleicht abends noch in einer urigen Hütte einkehren? Durch die Nähe zu den Alpen kannst du deinen Bergausflug ab München zum Skifahren gut machen - hier gebe ich dir einige Tipps für den Winter in den Bergen, welche Skilifte möglichst nahe von München liegen und gleichzeitig mehr als 1 Pistenkilometer haben. Außerdem gibt es für einen Ausflug mit den Kindern auch kleine Kinderskigelände in und im 20 Kilometer - Radius um München.

Skifahren in München
Es gibt nämlich auch in München einige kleinere Hügel, auf denen im Winter ein Skilift betrieben wird. Dazu zählen der Fröttmanninger Berg, der "Finkengletscher" in Glonn, der Lift Peretshofen in Dietramszell, am Tanzlberg in Moosach, der Waldsportpark in Ebersberg, der Skilift in Dorfen, der Wartenberg, der Monte Kienader in Bergkirchen.

Alle diese kleinen Skilifte im Münchner Land haben eines gemeinsam: Mit rund 500 Meter Länge sind diese Skiabfahrten für Kinder interessant, die einen Skikurs machen und um das Skifahren zu lernen. Dafür sind sie perfekt! Hier habe ich im Familien Reiseblog alle Details über diese Familienskigebiete in München zusammengefasst.

Sobald man das Skifahren kann, sollte die Skipiste ein bisschen länger sein. Zweites Manko der Skigebiete in München: Diese kleinen Skilifte rund um München fahren nur, wenn es genügend Schnee gibt. Es gibt keine Beschneiungsanlagen!

Skiausflug ab München

Welche Skigebiete ab München lohnen sich?
Nun zu den Skipisten und Skigebieten rund um München mit mehr als einem Pistenkilometer - das sind die empfehlenswerten Skigebiete bei München: Im Süden von München sind insbesondere das Sudelfeld, die Skilifte am Tegernsee und der Lift am Brauneck bei Bad Tölz interessant. Mit 20 Pistenkilometer ist das Brauneck eines der größten Skigebiete in der Nähe von München. Viele Skifahrer fahren ab München noch ein Stück weiter über die Grenze ins Karwendel zum Skifahren nach Achenkirch. Hier sind die Skilifte in Christlum am Achensee.

Das größte Skigebiet im Karwendel

Skifahren in Seefeld im Karwendelgebirge
Das Karwendel in Tirol hat noch ein besseres Skigebiet, das sich ab München lohnt: Ich empfehle euch die Rosshütte in Seefeld. Ein Großteil der Strecke führt dich über die Autobahn hierher und in etwa 1,5 Stunden bist du ab München Innenstadt im Skigebiet. Zwischen 1200 und 2000 Metern hast du hier ein schneesicheres Skigebiet - Seefeld gilt zudem als eines der schneereichsten Gebiete in den Alpen. Die Skipisten sind von leicht bis schwer und gerade eben wurde wieder in eine neue Gondelbahn investiert. In München ist das größte Skigebiet im Karwendel noch ein Geheimtipp!

---> mehr Informationen über das Skigebiet Rosshütte in Seefeld.

Das lohnt sich im Karwendel im Sommer

Wandern, Radfahren, mit Kindern im Karwendel - Inspiration & unsere Tipps für den Sommerurlaub im Karwendelgebirge

Das lohnt sich im Karwendel im Winter

Skifahren, Rodeln, Winterwandern im Karwendel und die schönsten Ideen für den Winterurlaub im Karwendelgebirge

Gefällt es dir hier? - deine Bewertung

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
1 Bewertungen
100 %
1
5
5
 


Blogheim.at Logo