Fröhliche Ferienwohnung

Alpenwelt Karwendel

Corona im Karwendel

previous arrow
next arrow
Slider

Rauthhütte winterwandern

In der Leutasch winterwandern zur Rauthhütte

Rauthhüte winterwandern - im frischen Schnee ein Wintertraum
Rauthhüte winterwandern – im frischen Schnee ein Wintertraum

Rauthhütte Winterwanderung im Schnee
Schöner kann man nicht Winterwandern, als wenn es frisch geschneit hat! Die Leutasch bei Seefeld in Tirol ist in den Tallagen schon sehr wunderbar bei Neuschnee. Überragt wird das Hochtal von der hohen Munde. Zwischen diesem markanten Berggipfel und dem Tal liegt auf 1600 Metern die Rauthhütte. Ein Winterwanderweg wird extra gespurt – auf ihm mache ich heute meine Winterwanderung, inmitten der wunderschön verschneiten Landschaft.

Parkplatz Rauthhütte

Wo startet die Winterwanderung zur Rauthhütte?

Ich komme aus dem Inntal von Telfs herauf in das Hochtal Leutasch. Im Ortsteil Moos beginnt die Wintertour im Schnee. Ein großer kostenpflichtiger Parkplatz beim Mundestadl ist der beste Ausgangspunkt zum Winterwandern. Er ist auch als „Rauthhütte-Parkplatz“ angeschrieben. Wer oben bei der Rauthhütte einkehrt, bekommt die Parkgebühr sogar zurück.

Am Parkplatz Rauthhütte schaue ich zur Hohen Munde
Am Parkplatz Rauthhütte schaue ich zur Hohen Munde

Auf die Rauthhütte winterwandern

Ich parke also auf dem riesigen Rauthütte-Parkplatz. Als ich hierher gefahren bin, hat es geschneit. Die Schneewolken hängen noch an den Bergen, aber ich kann die Hohe Munde sehen. Sehr eindrucksvoll. Im Sommer muss ich da einmal auf den Gipfel, heute ist mein Ziel aber auf halber Höhe bei der Rauthhütte.

Und gleich dahinter stehe ich mitten in der Schneelandschaft - wo ist der Weg?
Geich hinter dem Parkplatz stehe ich mitten in der Schneelandschaft – wo ist der Weg?

Die Rauthhütte Winterwanderung

Durch den frischen Schnee winterwandern
Vom Parkplatz gehe ich ohne Schneeschuhe, aber mit Gamaschen los. Es hat richtig viel Schnee. Der Weg auf die Rauthhütte ist als Wanderweg und Rodelweg ausgeschildert. Ihr könnt den Einstieg und auch den Winterweg selbst nicht verfehlen. Es hat aber soviel geschneit, daß man oben auf dem Bild gar nicht so leicht den Unterschied sieht! Der Weg wird geräumt und vom Hüttenwirt gepflegt.

Ich freue mich über die tiefverschneiten Bäumen. Es ist sehr angenehm zum Winterwandern hier. Ohne große Steigung stapfe ich durch den weichen Schnee. Ein richtiges Winterwunderland! Mir kommt es fast flach vor. Irgendwie muß ich ja hinauf auf. Zwischen Parkplatz und der Hütte liegen rund 450 Höhenmeter, diese müssen irgendwie überwunden werden. Ich folge einfach der Spur. Bald kommt von rechts der Weg aus dem Ortsteil Obern herauf. Für mich hat er keine Bedeutung, geradeaus geht es weiter.

Ausblick auf die Leutasch im Winter

Rauthhütte winterwandern: Der Blick vom Aufstieg über die Leutasch im tiefsten Winter
Rauthhütte winterwandern: Der Blick vom Aufstieg über die Leutasch im tiefsten Winter

Am Fuße der Hohen Munde winterwandern
Dann kommt eine stärkere Linkskurve und mit ihr auch die Steigung. Nun geht der Weg steil hinauf – und ich mache die Höhenmeter, die ich schon unten erwartet hätte. Mit den Höhenmetern komme ich aus dem Waldgebiet heraus und sehe hinunter in die verschneite Leutasch. Die Schneewolken hängen teilweise immer noch. Schön ist der Blick trotzdem.

Mit etwas Anstrengung und kleineren Schritten geht nun die Winterwanderung hinauf. Und dann ist die Rauthhütte erreicht. Der Weg führt von hinten an die Hütte heran. Die ehemalige Skipiste geht auf der anderen Seite hinunter.

Auf der Rauthhütte essen und trinken

Das ist das beliebte Knödel-Tris mit dem Tomaten-Mozzarella Knödel
Das ist das beliebte Knödel-Tris mit dem Tomaten-Mozzarella Knödel

Auf der Rauthhütte im Winter
In den Wintermonaten hat die Rauthhütte geöffnet. Es gibt neben den üblichen Gerichten auf einer Hütte auch besondere Schmankerl. Dazu gehören die Mozzarella-Tomaten Knödel von der Juniorchefin Daniela. Seit 10 Jahren kocht sie auf der Rauthhütte und darf auch selbst Gerichte erfinden – Hütten wirt Andi findet das gut „solange er auch etwas Gutes zu essen bekommt“. So sind die besonderen Tomaten-Knödel entstanden. Sie werden auch als Knödel-Tris serviert.

Rauthhütte winterwandern oder nicht doch lieber auf die Wettersteinhütte?

Auf der Rauthhütte läßt es sich rasten, Wirt Andi begrüßt jeden mit Handschlag – er weiß wie er sich bei seinen Gästen beliebt macht. Nach der Einkehr mache ich mich auf den Rückweg ins Tal. Plant für Hin- und Rückweg rund 2,5 Stunden ein, es sind rund 450 Höhenmeter. Schneller geht´s mit dem Rodel ins Tal, der Weg wird als Rodelbahn präpariert. Die Winterwanderung lohnt sich bei Neuschnee.

Noch schöner finde ich persönlich die Wintertour auf die Hütte nebenan, die Wettersteinhütte. Die Hütte ist uriger und gemütlicher. Außerdem wird serviert und es ist keine unpersönliche SB Theke:

—> schau so ist die Winterwanderung auf die Wettersteinhütte.

Noch mehr Tipps und Beiträge

—> meine Winterwanderungen in Seefeld

–> so ist der Seefeld Winter

–> das sind die Hotels in Seefeld zum Übernachten.

–> die schönsten Winterwanderungen