Skitour Juifen

4.7/5 - (12 votes)

Letzte Aktualisierung am von Markus Schmidt

Besser geht es nicht: Die Skitour auf den Juifen im Karwendel, Tirol
Besser geht es nicht: Die Skitour auf den Juifen im Karwendel, Tirol

Die Juifen Skitour im Karwendel

Die Juifen Skitour im Karwendel zeichnet sich durch ihre beeindruckende Schönheit und vielseitiges Gelände aus. Der Ausgangspunkt befindet sich auf dem Skitouren-Parkplatz in der Nähe von Achenkirch, gut erreichbar von Tegernsee über den Achenpass. Der Zustieg beginnt über die Falkenmoosalm und führt durch malerische Waldgebiete. Mit einem Höhenunterschied von rund 450 Metern gelangt man zur Falkenmoosalm, einem idealen Ort für eine kurze Pause.

Die eigentliche Skitour setzt sich fort durch weitläufige Almwiesen und entlang markanter Punkte wie der Großzemmalm und Lämpereralm. Der Weg bietet atemberaubende Ausblicke auf das Karwendelgebirge und die Blauberge in Bayern. Der Gipfelgrat des Juifen offenbart schließlich ein beeindruckendes Panorama, was den finalen Aufstieg rechtfertigt. Die Gipfelrast am Juifen bietet nicht nur die Möglichkeit zur Erholung, sondern auch die Gelegenheit, die umliegende Berglandschaft zu bestaunen.

Die Abfahrt erfolgt größtenteils entlang der Aufstiegsspur, wobei zwei kleine Gegenanstiege zu bewältigen sind. Insgesamt dauert die Juifen Skitour etwa 5 Stunden und beinhaltet einen Höhenunterschied von rund 1200 Metern. Diese Skitour ist konditionell anspruchsvoll, belohnt jedoch mit einer abwechslungsreichen Strecke, malerischen Almen und spektakulären Aussichtspunkten. Der Juifen im Karwendelgebirge präsentiert sich als perfektes Ziel für Skifahrer, die die Schönheit der Tiroler Berglandschaft erleben möchten.

Die Juifen Skitour im Karwendelgebirge ist eine beeindruckende Wintertour mit Tourenski und bietet fantastische Ausblicke auf die umliegende Berglandschaft. Hier sind die wichtigsten Punkte zur Charakterisierung der Tour:

Gebiet: Karwendelgebirge, Tirol, Österreich.

  • Ausblick: Beeindruckende Panoramablicke auf das Karwendelgebirge, die Blauberge in Bayern und weitere umliegende Gipfel.
  • Startpunkt: Skitouren-Parkplatz nahe Achenkirch, gut erreichbar von Tegernsee über den Achenpass.
  • Zustieg: Über die Falkenmoosalm mit einem Höhenunterschied von rund 450 Metern.
  • Hauptanstiegsroute: Durch Waldgebiete, vorbei an Almen wie der Großzemmalm und Lämpereralm, bis zum Gipfelgrat des Juifen.
  • Gipfel: Auf dem Gipfel bieten sich ideale Plätze für eine Pause und den Genuss des Panoramas.
  • Abfahrt: Die Abfahrt erfolgt größtenteils entlang der Aufstiegsspur mit zwei kleinen Gegenanstiegen.
  • Gesamtdauer: Die Juifen Skitour dauert etwa 5 Stunden (Aufstieg und Abfahrt).
  • Höhenmeter: Rund 1200 Höhenmeter müssen bewältigt werden.

Die Juifen Skitour ist eine anspruchsvolle, aber lohnenswerte Tour, die Skifahrer durch abwechslungsreiches Gelände, Almen und beeindruckende Berglandschaften führt.

So geht die Juifen Skitour

Der Juifen – ein perfekter Berg im Karwendel für eine Skitour
Vor wenigen Tagen habe ich in dieser Gegend bereits eine Skitour gemacht. Es war die Skitour auf die Hochplatte im Karwendelgebirge. Vom Gipfel der Hochplatte habe ich auf den Juifen geschaut und mir gedacht, dass dieser Berg auch ideal für eine Wintertour mit Tourenski sein sollte. Bisher war ich nur im Sommer oben.

Nun stehe ich im Winter in Achenkirch und gehe über die Falkenmoosalm auf den Juifen im Karwendelgebirge. Und diese Tour hat sich wirklich gelohnt: Gerade der Abschnitt oberhalb der Waldgrenze ist fantastisch. Weite Hänge tun sich auf, wie es sie sonst im Karwendel nicht gibt. Ideale Bedingungen für Skitouring!

Skitour in Achenkirch in Tirol

Auf dem Gipfel habe ich andere Skitourengeher aus Bayern getroffen. Das liegt nahe, weil der Einstieg der Skitour auf den Juifen nahe der bayerischen Grenze liegt: Von Tegernsee über den Achenpaß kommend hinter den vereinzelten Häusern von Achenwald ist vor dem Ort Achenkirch rechts der Skitouren-Parkplatz. Es ist der gleiche Parkplatz wie bei der Skitour auf die Hochplatte. Auch der Zustieg ist gleich: Fern vom Achensee geht es einige Minuten neben der schmalen geräumten Straße hinauf, bis rechts die Wanderschilder das Ziel „Falkenmoosalm“ zeigen.
–> hier zur Orientierung der Parkplatz in Achenkirch.

Die Falkenmoosalm im Karwendel

Die Falkenmoosalm liegt wunderbar im Karwendel und bietet diesen schönen Ausblick
Die Falkenmoosalm liegt wunderbar im Karwendel und bietet diesen schönen Ausblick

Mit Tourenski von Achenkirch zur Falkenmoosalm
Hier dann entlang der Forststraße durch den Bergwald und später links auf dem Steig in Richtung Falkenmoosalm. Die beiden Wege – Straße und Steig – führen unterhalb der Almfläche wieder zusammen und es geht mit den Tourenski auf der breiten Almwiese mit Aussicht auf die Hochplatte hinauf. Wunderschön liegt die Falkenmoosalm. Bis hierher führt auch die Falkenmoosalm Schneeschuhwanderung. Nach den ersten 450 Höhenmetern – soviel ist der Ansteig bis zur Falkenmoos – bleibt mir für eine Pause in der Sonne keine Zeit, auch wenn es verlockend wäre. Es liegen rund 600 weitere Höhenmeter vor mir. Dazu kommt eine relativ lange Strecke.

Von der Falkenmoosalm auf den Juifen Gipfel

Oberhalb von der Falkenmoosalm geht die Skitour in das freie Almgelände im Karwendel
Oberhalb von der Falkenmoosalm geht die Skitour in das freie Almgelände im Karwendel
Der Blick auf die Pyramide des Guffert, rechts das Rofangebirge - gesehen von der Lämpereralm
Der Blick auf die Pyramide des Guffert, rechts das Rofangebirge – gesehen von der Lämpereralm
Gipfelschau am Juifen: Das Karwendelgebirge rundherum
Gipfelschau am Juifen: Das Karwendelgebirge rundherum

Die Skitour von der Falkenmoosalm in das weitläufige Almengebiet am Juifen
Der Weg auf den Juifen zieht sich. Das merke ich, als ich oberhalb von der Falkenmoosalm am Joch nach rechts den Weg zum Juifen wähle. Ich sehe die Bergspitze zwischen den Bäumen, aber bis dorthin ist es noch eine lange Strecke. Durch den schattigen Wald und dann entlang des Sommerwegs muß ich erst einmal zur Großzemmalm. Rund 200 Höhenmeter sind es hierher, diese sind aber schon fast am Joch gegangen. Als ich die Großzemmalm erreiche, ist von den Almhütten fast nichts zu sehen. Sie sind bis zum Dach eingeschneit. Nur eine kleine Kante schaut heraus.

Über Großzemmalm und Lämpereralm im Karwendelgebirge
Eindrucksvoll ist das weitläufige verschneite Almgebiet. Von der Großzemmalm geht es in einem großen Bogen weiter Richtung Juifen. Hier folgt die Skispur nicht dem breiten Sommerweg, sondern es geht die nächsten 200 Höhenmeter direkt hinauf zur Lämpereralm.

Das nächste Zwischenziel ist die Almhütte der Lämpereralm, wo du einen superschönen Ausblick hinüber nach Bayern auf die Blauberge hast. Der Juifen ist nun nahe, es ist aber noch ein Stück. Die Marbichler Spitze bleibt links liegen, die Skispur führt unterhalb hinüber in Richtung Grat des Juifen. Rechts vom Skitourenaufstieg ist das steile Kar des Juifen.

Skitour auf den Gipfel des Juifen

Die letzten Meter der Juifen Skitour im Karwendel
Nach der Gipfelschau geht es noch das Stück hinauf zum Gipfelkreuz. Auf beiden Seiten ein tolles Panorama. Der Schnee wird immer weniger, je näher das Kreuz rück. Der Wind hat den sonst tiefen Schnee fast komplett verblasen. Das hält mich aber auch nicht mehr und so stehe ich nach rund 3 Stunden Aufstieg am Gipfel.

Der Juifen im Winter

Spannung unterhalb vom Juifen Gipfel
Es gilt nun die richtige Stelle zu finden, um auf den breiten Rücken des Juifen hinaufzusteigen, ohne die mächtigen Schneewechten zu lösen. Ungefähr oberhalb der einzelnen Hütte am Juifen finden wir eine geeignete Stelle. Der Gipfel ist nun nicht mehr weit am breiten Gipfelgrat. Die Aussicht ist ein Traum, ich bleibe stehen und schau hinüber auf all die bekannten Gipfel im Karwendel.

Das ist der Blick auf das Karwendelgebirge:

Karwendeltraum auf der Juifen Skitour

Auf dem Juifen im Winter
Beim Kreuz bläst es, aber gleich unterhalb lässt es sich ohne Wind in der Sonne gut aushalten. Der perfekte Brotzeitplatz. Nach einer kurzen Pause mache ich mich auch wieder an die Abfahrt. Vom Prinzip verläuft sie entlang der Aufstiegspur. Zwei kleine Gegenanstiege sind zu meistern, incl. Auffellen der Tourenski. Das nutze ich aus und dehne die Abfahrt im Pulverschnee aus: Das erste Mal unterhalb des Gipfels, weiter links hinunter bis zu den Bäumen – dadurch verlängert sich der Aufstieg zur Lämpereralm ein Stück.

Und hinter der Lämpereralm nicht entlang der Aufstiegsspur, sondern links in den perfekt geneigten Skihang. Von hier geht es gleich direkt hinauf zum Aufstiegsweg – die Hütten der Großzemmalm bleiben rechts liegen. Zum Parkplatz in Achenkirch geht es besser über den breiten Forstweg als über den Steig.

Die Daten zur Juifen Skitour

  • Dauer der Juifen Skitour: So brauche ich insgesamt rund 5 Stunden für die gesamte Skitour (hinauf und hinunter)
  • Entfernungen & Distanzen: ca. 1200 Höhenmeter – und viel Wegstrecke, ca. 8 Kilometer.

Weiterführende Links