Die richtige Ausrüstung zum Schneeschuhwandern

Damit ihr es auch so geniessen könnt: Wählt die richtige Ausrüstung zum Schneeschuhwandern!
Hinein in den Schnee: Mit guten Schneeeschuhen zum Schneeschuhwandern in den Alpen

Was braucht man zum Schneeschuhwandern?
Wenn der Schnee im Winter 40 Zentimeter und höher liegt, beginnt für mich die Saison zum Schneeschuhwandern. Nach Jahren auf den großen Schuhen im Schnee, habe ich einige Erfahrungen gemacht. Mit unterschiedlichen Art von Schneeschuh-Modellen und dem Material, das man sonst noch zum Schneeschuhwandern braucht. Damit dir die Schneeschuhwanderung im Winter so richtig Spass macht, gehört die richtige Ausrüstung und gutes Equipment dazu. Doch was braucht man alles für eine Schneeschuhtour und welche Schneeschuhe nimmt man am besten? Hier alle Informationen dazu. Zuerst einmal die Basis-Schneeschuhwanderausrüstung und ergänzend dazu, was man bei alpinen Touren braucht. Je nach Gelände, sind unterschiedliche Sachen bei der Ausrüstung zum Schneeschuhwandern zu beachten.

Die richtige Schneeschuh - Wanderausrüstung
Wer nur kleinere Touren im lawinensicheren Gelände mit Schneeschuhen in den Bergen gehen möchte, sollte folgendermassen ausgerüstet sein und beim Kauf von Schneeschuhen darauf achten:

- Schneeschuhe, sie sind logischerweise die Basis zum Schneeschuhwandern. Es sind überdimensional große Schuhe. Durch die große Fläche kannst du besser im Schnee stapfen als ohne Schneeschuhe. Du sinkst nicht so stark ein. Es gibt verschiedene Schneeschuh-Modelle und auch unterschiedliche Hersteller. Wer in den Bergen Schneeschuhe zum Wandern braucht, sollte hier eher auf Qualität setzen. Viele auf den ersten Blick billige Schneeschuhe erfüllen diese Anforderungen nicht. Schnell reißt ein Riemen bei den billigeren Modellen, wenn man dann mitten am Berg steht ist das Problem groß.

Der größte Nachteil bei vielen billigen Schneeschuhen ist neben der Verarbeitung jedoch die geringe Bewegungsfreiheit - günstige Schneeschuhe haben keine Achse, um die sich der Fuß beim Hinaufsteigen drehen kann. Das ist ein riesiger Nachteil und macht den Aufstieg im tiefen Schnee zur Tortur. Außerdem sollte ein guter Schneeschuhe Eisenzacken am Rand haben. Bei eisigem Untergrund bewahren sie euch vor dem Ausrutschen.

Daher mein Tipp: Besser auf bekannte Anbieter wie Tubbs setzen, die schon über die gewisse Erfahrung verfügen. Soviel teurer sind mittlerweile die guten Schneeschuhe nicht mehr. Du bekommst für rund 180 Euro gut Schneeschuhe und die halten für einige Wintersaisonen.

Die Tubbs Schneeschuhe - statt Alurahmen sind die Schneeschuhe aus Plastik, geht gut. Wichtig sind mit starke Metallzacken, sie schützen vor dem Rutschen auf Eis

Welche Schneeschuhe empfehle ich? Wo Schneeschuhe kaufen?
Sehr gute Erfahrungen habe mit den Salewa Schneeschuhen (derzeit nicht verfügbar) und Tubbs Schneeschuhen gemacht. Hier sind praktisch alle Modelle in Ordnung. Es muß nicht der teuerste Schneeschuh sein. Heute bekommt man gute Schneeschuhe für zwischen 150 Euro und 200 Euro. Früher musste man 300 Euro investieren. Eine gute Auswahl zum Schneeschuh kaufen im Internet bietet z.B. Amazon.

----> Hier habe ich die aktuelle Übersicht mit den besten Modellen zum Kaufen.


- Winterschuhe: Die Schneeschuhe allein reichen nicht aus! Damit man Schneeschuhwandern gehen kann, steigt man mit festen Wanderschuhen in eine Art Bindung der Schneeschuhe ein. Die "Schneeschuh-Bindung" wird an den Winterschuhen fest gemacht und los geht´s. Deswegen sollten die Schuhe an den Füssen fest sein und knöchelhoch. Es können auch feste Wanderschuhe sein. Es müssen nicht unbedingt spezielle Winterschuhe sein (je nachdem wie schnell man in den Füssen friert und wie kalt es bei der Winterwanderung draussen ist).

----> Ich mag seit einiger Zeit die VIKING Schuhe aus Norwegen. Sie sind in Deutschland und Österreich noch nicht so bekannt, haben aber einen guten Tragkomfort und Top-Qualität. Diesen VIKING Winterschuh mag ich gerne.

- wasserdichte Winterhose, zumindestens wasserabweisend. Optimal wäre auch eine Winterhose, die atmungsaktiv ist und für große Anstrenungen über zusätzliche Lüftungsschlitze verfügt. Gut eignen sich Skitourenhosen, die es von verschiedenen Herstellern gibt. Skihosen sind eher ungeeignet, sie sind zu warm. Beim Schneeschuhwandern bewegt man sich in der Regel mehr, als beim klassischen Pistenskifahren. Mittlerweile gibt es auch eigene Schneeschuhwanderhosen. Gutes Material ist hier Softshell. Es ist atmungsaktiv und zugleich dehnen sich diese Schneehosen.

- atmungsaktive Unterwäsche: Je nachdem wie sportlich man unterwegs ist, braucht man für den Oberkörper Unterwäsche. Je nach Temperatur und Kältegefühl ein kurzes Hemd, evtl. noch langes Hemd darüber. Wenn es wirklich kalt ist, lohnt es sich Wechselwäsche mitzunehmen, um durchgeschwitzte Sachen ausziehen zu können.

- atmungsaktive Jacke: Die Jacke beim Schneeschuhwandern sollte den Schweiss nach aussen transportieren. Gleichzeitig sollte sie winddicht sein. Beste Erfahrungen haben wir mit den Softshelljacken gemacht. Sie gibt es als winddichte Ausführung und sie bieten somit den perfekten Wind- und Kälteschutz. 


---->Hier empfehle ich euch die Storen Jacket von Bergans. Sie ist nicht so billig, aber du kannst sie sowohl als Regenjacke als auch als Windjacke nutzen. Und mit zusätzlicher Schicht auch im Winter als Jacke zum Schneeschuhwandern.


- Handschuhe, ohne die geht es im Winter nicht. Jedoch sollten die Schneeschuh-Handschuhe nicht zu stark gefüttert sein. Ideal sind Handschuhe, mit denen man ein gutes Gefühl hat. So lassen sich die Schneeschuhe leicht anziehen und die Wanderstöcke gut führen.

- Mütze, eine Kopfbedeckung ist unbedingt notwendig, sonst kühlt der Kopf zu schnell aus. Gerade wenn der Wind auf den Bergen pfeift.

- Sonnenbrille, Sonnenschutz - die Sonnenbrille ist im Winter ein Muß im Schnee. Die UV-Strahlung ist in der Höhe und im Schnee um ein Vielfaches höher, als in der Stadt. Auch den Sonnenschutz der Haut ist zu denken, gerade im Spätwinter, wenn das Schneeschuhwandern besonders viel Spass draussen macht. Die Sonne ist stark und ein Sonnenbrand ohne Schutz vorprogrammiert

- Stöcke, ein absolutes Muss. Auch wenn Sie im Sommer lieber ohne Wanderstöcke unterwegs sind, im Winter beim Schneeschuhwandern kommt man ohne Stöcke oft gar nicht bergauf. Das Abstützen ist wichtig. Wer will kann auch seine Sommerwanderstöcke nehmen, aber dann bitte modifzieren. Es gibt bei Markenstöcken für den Winter größere Teller, die das Einsinken in den Schnee verhindern. Dies ist gerade bei Pulverschnee eine ungemeine Erleichterung. Alternativ kann man auch eigene Winterwanderstöcke kaufen, muss aber nicht sein.

- Notfallset: Wenn man sich leicht am Finger etc. verletzt, sollte man ein Pflaster dabei haben. Wichtig ist auch eine Wärmefolie, damit bei größeren Komplikationen der Verunfallte nicht auskühlt.

Welches Equipment für alpine Schneeschuhwanderungen?
Zusätzlich zu den oben aufgeführten Gegenständen, braucht man im alpinen Gelände weitere Schneeschuhwanderausrüstung. Alpin erfahrene Bergfreunde, die sich auch mit den Wintergefahren im Gelände auskennen (Lawinen!) gehen mit den Schneeschuhen oft auch im freien Gelände und führen dann entsprechende Ausrüstung mit: LVS-Gerät, Lawinenschaufel, Sonde und ggfs. Lawinenairbag.
In diesem Fall ist auch anzuraten, nicht alleine ins Gelände zu gehen, um evtl. helfen zu können.

Vorsicht bei Schneeschuhtouren
Schneeschuhwandern kann tödlich sein! - hört sich hart an, aber jeder sollte sich der Gefahr in den Bergen bewusst sein. Lawinenkentnisse und die Beachtung der lokalen Situation sind dringend erforderlich. Wer sich nicht auskennt, geht am besten mit lokalen Führern. Es werden auch kostenlos geführte Schneeschuhwanderungen angeboten. (Text: Markus Schmidt)

Hier unsere Tipps für eine gute Schneeschuhausrüstung - samt Test von Schneeschuhen.

Die schönsten Touren

Das ist echter Winter: Unsere schönsten Touren zum Schneeschuhwandern in den Bergen auf Hütten und Almen im Karwendel

Der Karwendel Sommer

Wandern, Radfahren, mit Kindern im Karwendel - Inspiration & unsere Tipps für den Sommerurlaub im Karwendelgebirge

Der Karwendel Winter

Skifahren oder Langlaufen im Karwendel, kilometerlange Rodelbahnen und die schönsten Ideen für den Winterurlaub