Blogheim.at Logo

Schneeschuhwandern Kleidung

Meine Tipps für deine Schneeschuhwanderung Kleidung

Achte auf eine gute Ausrüstung - meine Schneeschuhwandern Kleidung Tipps!
Achte auf eine gute Ausrüstung – meine Schneeschuhwandern Kleidung Tipps!

Schneeschuhwandern Kleidung – das ist zu beachten!

Was zieht man beim Schneeschuhwandern an?

Wenn du das erste Mal eine Schneeschuhwanderung unternimmst, ist die richtige Schneeschuhwandern Kleidung gar nicht so leicht zu finden. Du brauchst auf jeden Fall gute Schuhe für deine Schneeschuhe, die Schneeschuhe an sich, idealerweise eine wasserdichte und zugleich gut dehnbare Hose mit Bewegungsfreiheit, das gleiche gilt für deine Jacke, dazu Handschuhe, Mütze und Stöcke. Die Details folgen nun in diesem Beitrag.

Worauf muss ich bei meiner Schneeschuhwandern Kleidung achtenn?

Für das Schneeschuhwandern solltest du dich auf keinen Fall zu warm anziehen. Viele Anfänger machen den Fehler, dass sie sich viel zu warm bei der ersten Schneeschuhwanderung anziehen. Du brauchst deine Skihose und Skijacke definitiv nicht beim Schneeschuhwandern! Im Gegensatz zum Skifahren bewegst du dich viel mehr und kommst bergauf auch schnell ins Schwitzen. Selbst mit dünneren Schneschuhwander – Hosen und – Jacken wird es bergauf warm. Deshalb gilt ähnlich wie beim Skitourengehen und bei der Winterwandern Ausrüstung der „Zwiebelprinzip“. Mit Zwiebelprinzip meine ich das Tragen von Kleidung Schicht für Schicht – wie eine Zwiebel. So trägst du mehrer einzelne Schichten, statt einer warmen Schicht. Der Vorteil beim Zwiebelprinzip: Du kannst je nach Kälte oder Wärme eine Schicht an- oder ausziehen. Hier das Schichtsystem bei meiner Schneeschuhwandern Kleidung

1. Schicht: je nach Temperatur und natürlich persönlichem Wohlempfinden, atmungsaktive Unterwäsche. Ich ziehe mittlerweile gerne Sachen aus Merinowolle an, weil die selbst im feuchten Zustand noch wärmend sind. Außerdem trocknen sich schneller als Baumwolle.

2. Schicht: ein T-Shirt, für mich am angenehmsten ebenfalls aus Merinowolle, weil warm und angenehm zu tragen

3. Schicht: ein dünner Pullover oder ein Fleece. Am liebsten trage ich aktuell das Puez Hybrid Fleece von Salewa.

4. Schicht: eine atmungsaktive Jacke, am geeignetsten ist eine Softshelljacke. Diese sind wind- und wasserabweisend, leiten aber den Schweiß ab. Ich persönlich ziehe am liebsten eine leicht gefütterte Jacke an, die am Körper gefüttert ist, nicht jedoch an den Armen. Ich stelle sie dir gleich im nächsten Absatz vor.

Zum Runtergehen: Nimm eventuell Wechselkleidung und eine etwas wärme Jacke oder einen zusätzlichen Pullover mit. So musst du bei der Abfahrt nicht frieren. Im folgenden Beitrag gehe ich detaillierter auf die einzelnen Teile der Schneeschuhwandern Ausrüstung ein und zeige dir meine Lieblingsteile, die sich auf meinen Schneeschuhwanderungen bewährt haben.

Meine Lieblingsstücke als Inspiration für deine Schneeschuhwandern Kleidung
Meine Lieblingsstücke als Inspiration für deine Schneeschuhwandern Kleidung

Schneeschuhwandern Kleidung: Die Jacke

Mein Tipp für eine gute Jacke zum Schneeschuhwandern
Meine beste Jacke für die Schneeschuhwandern-Ausrüstung ist die Ortles Hybrid Jacke von Salewa. Seit sie vor ein paar Jahren erstmals auf den Markt gekommen ist, trage ich sie immer noch bei allen kälteren Sportarten am Berg – egal ob beim Schneeschuhwandern, bei Skitouren oder Wanderungen in der kälteren Jahreszeit. Sie wärmt mich Dank der Isolation aus Wolle am Körper und ist gleichzeitig nicht so warm wie andere Winterjacken. Die Arme sind nämlich nicht isoliert. Sie sind aus windundurchlässigem Softshell-Material. Den Kopf kann ich Dank wärmender Kapuze aus dem kalten Wind nehmen. Für mich ist das die perfekte Kombination! Da, wo ich die Wärme brauche wird mir warm, es ist aber nicht die Hitze wie bei anderen Jacken – und ich habe die volle Bewegungsfreiheit. Bei aktiven Sportarten wie dem Schneeschuhwandern ideal. Du bekommst die Jacke als Damen- und Herrenmodell in verschiedenen Schnitten und unterschiedlichen Farben. Das Modell wird jedes Jahr überarbeitet. So ist sie heuer:

Schneeschuhwandern Kleidung: Die richtige Hose

Leichte, aber zugleich wärmende Hosen zum Schneeschuhwandern
Für die Beine empfiehlt sich eine wasserdichte Winterhose, zumindest wasserabweisend sollte sie sein. Optimal wäre  eine Winterhose, die atmungsaktiv ist und für große Anstrengungen über zusätzliche Lüftungsschlitze verfügt. Gut eignen sich Skitourenhosen, die es von verschiedenen Herstellern gibt. Skihosen sind eher ungeeignet, sie sind zu warm. Beim Schneeschuhwandern bewegt man sich in der Regel mehr, als beim klassischen Pistenskifahren. Mittlerweile gibt es auch eigene Schneeschuhwanderhosen. Gutes Material ist hier Softshell. Es ist atmungsaktiv und zugleich dehnen sich diese Schneehosen. Ich brauche Bewegungsfreiheit beim Schneeschuhwandern, deswegen mag ich keine 3-Lagen-Skitourenhose. Die Sesvenna ist eine gute Skitourenhose von meinem Ausrüster Salewa, die du gut als Winterhose zum Schneeschuhwandern tragen kannst. Erhältlich als Damen – und Herrenmodell:

Schneeschuhwandern Kleidung: Gute Handschuhe

Handschuhe: ohne die geht es im Winter nicht! Jedoch sollten die Schneeschuh-Handschuhe nicht zu stark gefüttert sein. Viele machen beim ersten Mal beim Schneeschuhwandern den Fehler, dass sie mit dick gefütterten Handschuhen durch den Schnee wandern. Dabei sind das die falschen Winterhandschuhe! Ideal zum Schneeschuhwandern sind Handschuhe, mit denen man die Finger leicht bewegen kann. So lassen sich die Schneeschuhe leicht anziehen und die Wanderstöcke gut führen. Beim Schneeschuhwandern wird es dann ohnehin warm.

—> hier kann ich dir diese Handschuhe empfehlen, die auch Dank dem Leder einen guten Griff am Stock haben. Meine liebsten Handschuhe zum Schneeschuhwandern.

Stöcke zum Schneeschuhwandern

Stöcke: ebenfalls ein absolutes Muss beim Schneeschuhwandern. Auch wenn du im Sommer lieber ohne Wanderstöcke unterwegs bist, im Winter beim Schneeschuhwandern kommt man ohne Stöcke oft gar nicht bergauf. Im lockeren Schnee ist das Abstützen wichtig. So bekommst du die nötige Stabilität und Kraft für den Aufstieg. Zudem sorgen Stöcke im Winter an vereisten und steilen Stellen für Sicherheit.

Extra Stöcke zum Schneeschuhwandern oder normale Wanderstöcke?
Wer will kann auch seine Sommerwanderstöcke nehmen, aber dann bitte modifizieren. Es gibt bei Markenstöcken für den Winter größere Teller, die du an die Wanderstöcke montieren kannst. Die kleinen Teller vom Sommer werden gegen die Großen getauscht. Diese verhindern das Einsinken in den Schnee. Dies ist gerade bei Pulverschnee eine ungemeine Erleichterung. Alternativ kann man auch eigene Winterwanderstöcke kaufen, muss aber nicht sein.

Hier eine Übersicht für Stöcke zum Schneeschuhwandern:

Das brauchst du sonst noch zum Schneeschuhwandern

Mütze

Eine Kopfbedeckung ist unbedingt notwendig, sonst kühlt der Kopf zu schnell aus. Gerade wenn der Wind auf den Bergen pfeift. Ich mag gerne eine Mütze, andere schwören auf ein Stirnband – jeder wie er mag.

Sonnenbrille, Sonnenschutz

Eine gute Sonnenbrille ist im Winter ein Muß im Schnee. Die UV-Strahlung ist in der Höhe und im Schnee um ein Vielfaches höher, als in der Stadt. Auch an den Sonnenschutz der Haut ist zu denken, gerade im Spätwinter, wenn das Schneeschuhwandern besonders viel Spaß draußen macht. Die Sonne ist im Frühling schon wieder sehr stark und ein Sonnenbrand ohne Schutz vorprogrammiert

Notfallset

Wenn man sich leicht am Finger etc. verletzt, sollte man ein Pflaster dabei haben. Wichtig ist auch eine Wärmefolie, damit bei größeren Komplikationen der Verunfallte nicht auskühlt. Das kannst du auch bei anderen Bergaktivitäten nutzen und gehört in jeden Rucksack – hier der Link, so sieht ein Notfallset aus.

Getränke

Wer ein wenig länger unterwegs ist, sollte unbedingt Getränke mitnehmen! Man kommt beim Schneeschuhwandern leicht ins Schwitzen und sollte das unbedingt ausgleichen. Bei einer Halbtagestour oder Tagestour an kalten Tagen idealerweise einen heißen Tee in der Thermoskanne mitnehmen. So hast du auch einen guten Wärmespeicher, wenn du unterwegs mal frieren solltest.

Welches Equipment für alpine Schneeschuhwanderungen?

Zusätzlich zu den oben aufgeführten Gegenständen, braucht man im alpinen Gelände weitere Schneeschuhwanderausrüstung. Alpin erfahrene Bergfreunde, die sich auch mit den Wintergefahren im Gelände auskennen (Lawinen!) gehen mit den Schneeschuhen oft auch im freien Gelände und führen dann entsprechende Ausrüstung mit: Dazu gehören LVS-Gerät, Lawinenschaufel, Sonde und ggfs. Lawinenairbag. Mach dich damit auch unbedingt vorher vertraut! Du solltet die Ausrüstung auch bedienen können, das entscheidet im Ernstfall über Leben und Tod. Es gibt auch LVS-Komplettsets, teilweise sehr günstig. Schau mal hier:

ACHTUNG: Pass gut auf beim Schneeschuhwandern! Lawinenkenntnisse und die Beachtung der lokalen Situation sind dringend erforderlich. Wer sich nicht auskennt, geht am besten mit lokalen Führern. Es werden auch immer wieder kostenlos geführte Schneeschuhwanderungen angeboten.

SORRY: Wenn du nicht mit LVS, Sonde und Schaufel unterwegs sein willst oder dich damit nicht auskennst, hast du im freien Gelände nichts verloren!

Ausrüstung Schneeschuhwandern

Willst du noch mehr von mir über die richtige Ausrüstung zum Schneeschuhwandern wissen?

–> hier habe ich meine Tipps für gute Schneeschuhe.

–> einen Test von Schneeschuhen haben wir auch gemacht, unser Schneeschuhe Test

Und zum Schluß natürlich auch unsere besten Touren zum Schneeschuhwandern.

Viel Spaß!

Tubbs Schneeschuhe – gute Ausrüstung zum Schneeschuhwandern in den Bergen

Salewa Schneeschuhe – wie gut sind die neuen Schneeschuhe von Salewa, unser Test

Schneeschuhwandern Kleidung Tipps merken

Merk dir diese Tipps mit einem Pin bei Pinterest, dann findest du meinen Beitrag schnell wieder, wenn du Schneeschuhwandern willst! Gefällt das auch deinen Freunden? – dann teil den Beitrag über Facebook. Sie werden es dir danken… Du kannst diesen Beitrag auch als Email oder WhatsApp verschicken – einfach auf die Symbole unter den Bildern klicken