Blogheim.at Logo

Festung Kufstein

Festung Kufstein

Die Festung Kufstein, tolle Festung über der Stadt, gehört zu den Top - Sehenswürdigkeiten in Tirol
Die Festung Kufstein, tolle Festung über der Stadt, gehört zu den Top – Sehenswürdigkeiten in Tirol

Die Festung Kufstein – Top Ausflugsziel in Tirol
Die aufwändig sanierte Festung in Kufstein ist ein Juwel. Bezeichnet als „Perle Tirols“ ist die Burganlage oberhalb von Kufstein ein beliebtes Ausflugsziel im Sommerurlaub und eine der Top – Sehenswürdigkeiten in Tirol. Die Festung erhebt sich direkt über dem Inntal. Sie ist das Wahrzeichen der Bezirkshauptstadt Kufstein und eines der imposantesten Bauwerke Tirols. Die Festung Kufstein hat eine große Geschichte, hier ein kurzer Einblick, ohne dich langweilen zu wollen – aber das solltest du wissen. Du bist sicher auch schon mal an ihr vorbei gefahren. Die Festung ist nicht zu übersehen, wenn du von Tirol nach Rosenheim auf der Autobahn fährst (oder umgekehrt). Und wahrscheinlich hast du dir schon mal überlegt, ob es sich lohnt, die Festung anzuschauen. So ist es mir auch viele Jahre gegangen, bis ich mich mit einer Familie schließlich doch mal zu einem Ausflug aufgemacht habe. So erfährst du aus erster Hand, was es auf der Festung zum Anschauen gibt und ob sich ein Ausflug für dich lohnt.

Festung Kufstein Geschichte

Die Festung Kufstein hat schon viel erlebt

Im Besitz der Bischöfe von Regensburg wird die Festung 1205 erstmals urkundlich erwähnt. Anschließend wurde der Besitz mit den bayerischen Herzögen geteilt. Ab 1313 war die Burg Regensburger Lehen der Herzöge von Bayern. 1415 verstärkte Herzog Ludwig der Gebartete die Befestigungen. 1504 belagerte und eroberte Kaiser Maximilian I. Kufstein und ließ die Burg neu errichten und zur Festung ausbauen. Im 17. Jahrhundert wurde die Anlage erweitert. 1703 und 1805 eroberten die Bayern die Festung, die ab 1814 wieder österreichisch war. Im frühen 20. Jahrhundert war hier das Staatsgefängnis untergebracht. Die Kerker und Verliesse sind nun zu besichtigen – ein unrühmliches Kapitel der Festung.

Heute geöffnet für Besichtigungen

Seit 1924 ist sie im Besitz der Stadt Kufstein. 1996 wurde die gesamte Anlage an die Top-City-Kufstein GmbH verpachtet. In den Folgejahren wurde die Festung Kufstein unter großen Einsatz der Stadt Kufstein und des Landes Tirol renoviert. 14 Jahre dauerten die umfangreichen Sanierungsarbeiten. Es musste u.a. zahlreiches Gestrüpp und ganze Bäume (!), die sich mittlerweile schon großflächig ausgebreitet hatten abgeschnitten und gefällt werden.

Heldenorgel – bekannte Orgel in Kufstein

Heldenorgel Kufstein - 4948 Orgelpfeiffen klingen über der Altstadt Kufstein
Heldenorgel Kufstein – 4948 Orgelpfeiffen klingen über der Altstadt Kufstein

Die Heldenorgel auf der Festung Kufstein
Nach und nach wurden auch Mauern saniert. Danach ging es an das „Innenleben“. So wurde im Jahr 2008/2009 auch die berühmte Heldenorgel renoviert und restauriert. Seitdem erhalten Besucher auch einen wesentlich detaillierten Einblick in die Orgel. Sie ist ein Prachtstück und hat fast 5000 Pfeifen, 4948 um genau zu sein. Jeden Tag um 12 Uhr erklingen die Pfeifen der berühmten Heldenorgel. Unten nach dem Eingang auf die Festung kannst du dem Organisten zuschauen. Oben auf dem Festungsberg stehen die Orgelpfeifen, deren Lieder über Kufstein bis auf die umliegenden Bergspitzen getragen werden. In den Sommerwochen im Juli und August wird Heldenorgel zusätzlich um 18 Uhr gespielt.

Via Imperialis

Via Imperialis – die Festung gehört dazu
Die Festung ist Bestandteil der „Via Imperialis“ einem Zusammenschluss von 48 Burgen, Schlössern und Stiften in Österreich. Dazu gehört auch das nahe gelegene Schloss Tratzberg. Es beeindruckt vor allem, durch die monumentale Einrichtung der Gemächer. Unweit davon wiederum gibt es für Burgenliebhaber in Schwaz die Burg Freundsberg. Diese beiden Sehenswürdigkeiten sind mit dem Auto eine halbe Stunde entfernt von der Festung.

Besichtigung Festung Kufstein in Tirol

Festung Kufstein - das ist die weitläufige Anlage auf der bekanntesten Sehenswürdigkeit der Stadt
Festung Kufstein – das ist die weitläufige Anlage auf der bekanntesten Sehenswürdigkeit der Stadt

Auf die Burg: durch Stiege und Gehiemgang oder mit dem Panoramaaufzug

Interessant ist sicherlich allein schon der Weg vom Zentrum Kufstein hinauf auf die Festung. Viele Stufen geht es hinauf, durch einen fast tunnelartigen Aufgang. Und später kannst du tatsächlich durch einen „Geheimgang“ weiter gehen. Du kommst schließlich auf der anderen Seite der Burg hinaus. Für Kinder ein super spannendes Erlebnis, aber auch für Erwachsene beeindruckend. Weniger Sportliche fahren gemütlich mit der Panoramabahn Kaiser Maximilian auf die Festung. Aber dann würde ich dir empfehlen zumindest hinunter die Stiegen und Geheimgänge zu nutzen. Dann kommst du auch am Brunnenhaus vorbei. 60 Meter in die Tiefe ist der Brunnenschacht gegraben.