Tux, Finkenberg und Hintertux: Gletscher Urlaub in Tirol

Tux-Finkenberg kompakt
Das Karwendel ist Luftlinie 15 km entfernt, die Zahlen für einen Winterurlaub sprechen für sich:  Es gibt in der Region Tux Finkenberg 227 Kilometer Skipisten. Diese erstrecken sich auf 800 ha Pistenfläche. Skifahrer werden im Skiurlaub mit 59 Lift- und Seilbahnanlagen (25 Schlepplifte, 22 Sessellifte, elf Gondelbahnen und eine Pendelbahn) befördert. Sie haben eine Transportkapazität von weit mehr als 100.000 Personen pro Stunde. Ausrasten kann man auf 30 urigen Skihütten. Hier gibt es Ski Urlaub mit viel Pistenerlebnis ohne Wartezeiten.

Skigebiet Tux Finkenberg
Die vier Skiberge Penken, Rastkogel, Eggalm und Hintertuxer Gletscher bilden das Rückgrat der Ski- & Gletscherwelt Zillertal 3000, die sich dank ihrer Höhenlage bis hinauf auf 3.250 m in den Zillertaler Alpen besonders schneesicher zeigt. Von den insgesamt 227 Pistenkilometern liegen 36 km in der schwierigsten Kategorie, 132 Pistenkilometer führen über mittelschwere Hänge und 59 km sind als leichte Abfahrten eingestuft. Moderne Beschneiungsanlagen auf insgesamt 121 Pistenkilometern sorgen für ein makelloses Weiß in allen Skigebieten bis weit ins Frühjahr. Die Pulverschneegarantie im Skigebiet Zillertal von Oktober bis Mai, die beschneiten Talabfahrten nach Hintertux, Lanersbach und Vorderlanersbach und die Gletscherrunde – mit insgesamt 72 km Abfahrten und 15.000 Höhenmetern eine faszinierende Herausforderung – machen Tux-Finkenberg zu einer der führenden Wintersportregionen der Alpen. Die Ferienregion ist einfach und direkt über die Inntalautobahn A12 (Ausfahrt Zillertal) erreichbar. Als Alternative empfiehlt sich eine Bahnreise bis zur Schnellzugstation Jenbach/Tirol, weiter mit der Zillertalbahn oder mit dem Zillertalbus nach Mayrhofen. Danach steht ein Anschluss mit dem Linienbus nach Tux zur Verfügung. Der Flughafen Innsbruck ist lediglich 90 km entfernt, München 230 km und Salzburg liegt in 160 km Entfernung.

Sanfter Wintersport abseits des Pistenzaubers
Tux-Finkenberg bewegt Gäste auch abseits von Pisten und Bahnen; dies mit insgesamt 28 Loipenkilometern, davon 14 klassische Kilometer und 14 km für Skater, die täglich präpariert werden. Zudem stehen in Tux 38 Kilometer an Winterwanderwegen zur Verfügung, in Finkenberg ebenso. Von den insgesamt 68 Kilometern werden Teile niedergewalzt, gebahnt bzw. geräumt. Für Tourengeher hält die Region eine vielfältige und faszinierende Bergwelt in der Hinterhand, die in der Region bis auf 3.509 m (Hochfeiler) reicht. Skitouren etwa auf das Kreuzjoch (2.336 m), die Grüblspitze (2.395 m), auf den Rastkogel (2.762 m) oder auf den Hohen Riffler (3.231 m) werden in Begleitung eines geprüften Bergführers zum sicheren Bergerlebnis. Der Winter ist auch auf den drei beleuchteten Rodelbahnen spürbar. Mit den insgesamt 12 Kilometern, davon 5 km auf der Grieralm in Juns, 4 km bei der Höllensteinhütte in Lanersbach und 3 km auf der Bichlalm in Hintertux, haben insbesondere Familien ihren Spaß. Eisläufer können auf den beiden Eislaufplätzen in Tux und Finkenberg ihre Runden ziehen und wer gerne den Eisstock schwingt, findet dazu auf insgesamt vier Eisstockbahnen in Tux und zwei Anlagen in Finkenberg Gelegenheit. Dieses umfangreiche Freizeitangebot verbreitern drei Squashplätze, zwei Kegelbahnen und diverse Fitnessstudios. In den öffentlichen Hotelhallenbädern und den Wellness-Oasen der Hotels können sich erschöpfte Wintersportler vollends regenerieren, um fit in den kommenden Skitag gehen zu können.

Erfolgreicher Tourismus mit Augenmaß
Das Tuxertal ist ein idyllisches Hochtal mit insgesamt sechs Orten (Finkenberg, Tux-Vorderlanersbach, Tux-Lanersbach, Juns, Madseit, Hintertux). Es liegt inmitten des Hochgebirgsnaturparks Zillertaler Alpen, der sich bis 3.510 m über alle Höhenstufen der Zentralalpen erstreckt und mit seinen 379 km² die Gemeindegebiete Tux, Finkenberg, Mayrhofen, Brandberg und die Fraktion Ginzling miteinschließt. Dieses „Ruhegebiet Zillertaler Hauptkamm“ steht seit dem Jahr 1991 unter Schutz und ist als Juwel der Zentralalpen seit 2001 Träger des Prädikats Naturpark. Die gepflegte Kulturlandschaft und der Charme der Dörfer, die nicht zuletzt durch eine gezielte Ortsbildgestaltung entstehen, unterstreichen den unverwechselbaren Charakter der Ferienregion. Der Tourismus ist heute die wesentliche Lebensgrundlage der Einheimischen; die überall gepflegte Gastfreundschaft ist ein wichtiger Baustein für den touristischen Erfolg, der mit Augenmaß und mit Rücksicht auf die Natur betrieben wird. Die knapp mehr als 2.000 Einwohner zählende Gemeinde Tux und Finkenberg mit etwas mehr als 1.500 Gemeindebürgern sind zu einer Ferienregion zusammengeschlossen, die übers Jahr von Gästen – die Mehrheit ist zwischen 30 und 50 Jahren alt – aus 52 verschiedenen Ländern besucht wird. Es überwiegen die Gäste aus Deutschland (mehr als 60 %), gefolgt von Urlaubern aus Österreich und den Niederlanden; dies bei mehr als 1,2 Mio. Nächtigungen, die sich auf knapp mehr als 7.300 Betten verteilen, wobei sich die Anzahl der verfügbaren Betten in den vergangenen zehn Jahren nicht geändert hat. Die Region stellt demnach die qualitative Aufwertung der Infrastruktur in allen Angebotsgruppen vor die Quantität und den schnellen Gewinn. Tux-Finkenberg zählt mit diesem Verhältnis von Betten zur Jahresauslastung zu den führenden Tourismusdestinationen Tirols.

Inhalt: TUX, FINKENBERG, HINTERTUX, Zillertal Gletscher, Hintertux at, Tirol, Lanersbach, tux at, Tuxer Gletscher, Hintertuxer Gletscher, Informationen über Tux im Zillertal

TUX abseits der Skipiste

Fit in Tux-Finkenberg - Die „Kehrseite“ des Skifahrens
Wer in der Wintersportregion Tux-Finkenberg nach Alternativen zum Skifahren sucht, wird rasch fündig. Die Höhenlage des Tuxertales (850-1.500 m) unterstützt den Nordic-Fitnesstrend, der auf sanfte Sportarten setzt: Nordic Winter-Walking, Langlaufen, Skitouren oder Schneeschuhwanderungen bringen das Herz-Kreislaufsystem in Form und verleihen eine stabile Grundlagenausdauer. Im Tuxertal werden dazu täglich 28 Loipenkilometer präpariert, die klassische Langläufer und Skater gleichermaßen ansprechen. Zudem schlängeln sich insgesamt 68 km Winterwege durch das Hochtal. Skitourengeher dürfen sich über attraktive Tourenrouten und reizvolle Tiefschneereviere freuen, etwa über die Route zum Skitourenberg Rastkogel (2762 m), der vom Tal aus in etwa vier bis fünf Stunden zu erreichen ist und eine faszinierende Tiefschneeabfahrt mit bis zu 1.000 Höhenmetern in Aussicht stellt. Konditionsschwächere Tourengeher können sich auf die Rastkogelbahn abstützen und die Tour von der Bergstation aus um etwa drei Stunden verkürzen. Nach einem luftigen Wintersporterlebnis empfiehlt es sich, ins umfangreiche Tuxer Wellnessangebot mit Körper und Seele einzutauchen, etwa in einem der drei Vier-Sterne-Superiorhotels, die mit ihren erstklassigen Wellnessanlagen bestechen. Das Sport- & Wellnesshotel Stock****s in Finkenberg, das Hotel Alpenhof****s in Hintertux und das Hotel Alpin Spa Tuxerhof****s in Vorderlanersbach führen die Spitzenhotellerie an, was die Ferienregion Tux-Finkenberg übrigens zur einzigen Region im Zillertal macht, die diesen hohen Standard anzubieten vermag. Manchmal wirkt auch eine „Portion Höhensonne“ belebend, die man sich etwa auf der Panoramaterrasse auf dem Hintertuxer Gletscher auf 3.250 m Höhe abholen kann. Als Sehenswürdigkeit kann die Eishöhle besucht werden. Als ausgelassene Alternative bieten sich Rodelpartien auf den drei beleuchteten Naturrodelbahnen an, die von den bewirtschafteten Hütten Bichlalm, Höllensteinhütte und Grieralm über mehrere Kilometer ins Tal führen. (Quelle: MK Salzburg)

Hier zur Übersicht über alle Skigebiete im Karwendel und die Angebote der Skikurse.

Skisafari in den Groß- skigebieten rund um´s Karwendelgebirge auf 1000 KM Skipisten

Wie schaut es im Karwendel im Winter aus? - hier zu den schönsten Winterfotos.