Blogheim.at Logo

Bodenalm Seefeld

Unser Besuch bei der Bodenalm Seefeld, Tirol
Unser Besuch bei der Bodenalm Seefeld, Tirol

Das solltest du über die Bodenalm in Seefeld wissen

Als mich Kathi kontaktiert hat, dass sie mit ihrer Familie ab sofort die Bodenalm bewirtschaftet, wusste ich nicht ganz genau, wie es dort ausschauen wird. Es gibt nicht viele Fotos im Internet davon und so hat es mich doppelt interessiert, die Bodenalm zu besuchen. Bislang bin ich immer daran vorbei gefahren – auf dem Weg von Seefeld nach Scharnitz. Links von der Straße ist ein großer Wald mit Au- und Almlandschaft, in ihm liegt die niedrigstgelegene Alm von Seefeld. Dorthin nehme ich euch jetzt mit – auf eine echte Alm, die du ab Seefeld sehr schnell erreichen kannst: Knapp 1 Stunde sind wir vom Ortsrand Seefeld ohne große Anstrengung unterwegs gewesen.

Sie fühlen sich auf der Bodenalm sauwohl...
Sie fühlen sich auf der Bodenalm sauwohl…

So findest du hin

Mehrere leichte Wanderwege führen dich zur Bodenalm. Am nördlichen Ortsrand von Seefeld folgst du einem der beschilderten Wanderwege 65, 66 oder 67. Wir haben uns die Wanderkarte vom Tourismusverband geholt und sind auf dem „mittleren“ Wanderweg hin und auf dem „rechten“ Wanderweg zurückgegangen. Ziel und Wendepunkt war die Bodenalm. Wenn du in Seefeld deinen Urlaub verbringst, kannst vom Hotel starten, für einen Ausflug hierher, empfehle ich auf einem der Parkplätze in Seefeld zu parken und zu diesem Referenzpunkt zu wandern, den ich in der Google Karte eingetragen habe.

Bodenalm Seefeld wandern

Unsere Seefeld Bodenalm Wanderung - es geht durch den Wald
Unsere Seefeld Bodenalm Wanderung – es geht durch den Wald

Von diesem Punkt gehen wir auf dem breiten Forstweg los in Richtung Bodenalm. Wir machen heute einen leichten Spaziergang und wandern mit den Kindern. Wir folgen einfach den Wanderschildern und sind mal gespannt. Wenn wir sonst auf eine Alm wandern, gehen die Höhenmeter nach oben. Hier ist es anders: Es geht durch den Wald hinunter in den Talboden. Allerdings sind es nicht viele Höhenmeter. Rund 100 Höhenmeter überwinden wir nach unten. Wir sind durchwegs im Wald, was ist im Hochsommer sicher perfekt ist, wenn es insgesamt sehr heiß ist. Denn hier im Wald ist es kühl. Das Schönste für den Kleinen ist die Bachquerung über die Brücke.

Den kleinen Bach mit dem kristallklaren Wasser queren wir Dank der Brücke
Den kleinen Bach mit dem kristallklaren Wasser queren wir Dank der Brücke

Dann erreichen wir schnell den Almboden. Der Wald lichtet sich und es tauchen vor uns die Berge am Horizont auf. Du siehst rechts die Brunnsteinspitze und links die Große Ahrnspitze – ein toller Berggipfel, da war ich letztes Jahr einmal. Mit diesem Blick wandern wir ein paar Minuten, bis wir rechts schon die Bodenalm erreichen. Rund eine Stunde waren wir gemütlich unterwegs.

Zur Bodenalm Seefeld wandern - wir sind da!
Zur Bodenalm Seefeld wandern – wir sind da!

Niedrigstgelegene Alm in Seefeld: Die Bodenalm

Auch wenn man es nicht erwarten würde: Hier ist eine echte Almwirtschaft! Die Kühe haben hier ihre Weide. Die Milch wird zu Käse, Butter und Buttermilch verarbeitet, die du alle auf der Bodenalm zu essen bekommst und auch kaufen kannst.

Das ist die frische Almbutter - perfekt für ein Butterbrot...
Das ist die frische Almbutter – perfekt für ein Butterbrot…

Neben dem Stall und der Käserei steht die Hütte zum Einkehren. Drinnen in der Stube sind einige Tische und im Almgarten stehen weitere. Wir lassen uns draußen nieder und lassen uns von der Umgebung inspirieren. Almwirtin Kathi ist schnell da und begrüßt uns herzlich. Wir bestellen die typischen Gerichte der Bodenalm: Spinatknödel, Kaspressknödel, die Almjause – und einen Kaiserschmarrn! Jetzt willst du wahrscheinlich wissen, wie die Gerichte ausschauen. Deswegen hier gleich die Fotos dazu: