Die Burgruine Rottenburg in Buch in Tirol

Die Rottenburg oberhalb von Buch in Tirol

Ehemalige Burg der Ministerialen der Grafen von Andechs und Tirol
Die Rottenburg wurde wahrscheinlich im 12. Jahrhundert erbaut. Der Name der Burg stammt von den Bewohnern, dem Adelsgeschlecht der Rottenburger. Den Adeligen diente die gut geschützte Rottenburg als Wohnsitz. Nachdem sich die Rottenburg oberhalb des Inntal im Wald befindet, hatte man zum einen einen guten Überblick um herankommende Feinde frühzeitig zu sehen. Zum anderen befindet sich die Rottenburg auf einem Felsen, der nach Osten, Westen und Süden steil abfällt. Ein Zugang war nur von Westen möglich, wo eine aufwändige Toranlage den Zutritt erschwerte.

So konnten die Grafen von Rottenburg in Ruhe ihre Besitztümer zu Füßen des Karwendel in Tirol und auch den Besitz in Südtirol (vgl. die Leuchtenburg am Kalterer See) von hier verwalten. Die Burg war mit einer Fläche von 100 Metern auf 150 Metern eher groß dimensioniert und zeugt vom damaligen Reichtum.

Reste der Ringmauer kann man auch heute noch sehen. Der Großteil der Burg ist verfallen. Auf Initiative des örtlichen Kaplan Penz wurde 1956 und 1957 eine Kapelle innerhalb der ehemaligen Burganlage errichtet.

Die Notburga und die Rottenburg

Zu Ehren der heiligen Notburga: Die Notburga Kapelle auf der Rottenburg

Die heilige Notburga auf der Rottenburg
Sie soll an die einzige Tiroler Volksheilige, die heilige Notburga erinnern. Sie lebte auch hier auf der Rottenburg. Nach einem Streit mit der Dienstherrin (sie konnte es nicht ertragen, daß sich Notburga um die Armen kümmerte) wurde sie von der Rottenburg vertrieben. Es wurde erzählt, daß unmittelbar nach ihrem Tod die ehemalige Schlafkammer zur Kapelle wurde. Ausgrabungen konnte keine Kapelle zu Tage bringen - jedoch wurde eben besagte Notburga Kapelle auf der Rottenburg errichtet.

Rottenburg wandern

Wanderung zur Notburga Kapelle
Sie befindet sich an einem schönen Platz auf der Burg mit einem wunderbaren Ausblick auf das Karwendelgebirge. Man sieht auch die Kirche von Eben, in deren Nähe sich das bekannte Sichelwunder der Hl. Notburga ereignet haben soll. Rund um die Kapelle sind viele Rastbänke zu finden. Auch eine Feuerstelle ist neben der Notburga Kapelle. Ein wunderbarer Ort, um zur Ruhe zu kommen. Hier die Beschreibung der kleinen Wanderung zur Ruine Rottenburg

Anfahrt Rottenburg

Anreise Rottenburg
Zur Rottenburg selbst kommt man nur zu Fuß. Rund 30 Minuten dauert die kleine Wanderung von Buch zur Burgruine. Am besten fährt man über die Autobahn Kufstein - Innsbruck nach Buch zum Gasthof Esterhammer. Dort gibt es Parkmöglichkeiten. Oberhalb des historischen Gasthofes beginnt der Wanderweg in Buch in Tirol.

Inspiration für deinen Ausflug oder Urlaub

Sehenswürdigkeiten in der Umgebung
Auf dem Wanderweg zur Ruine kann man einen Abstecher zur höchsten Ficht von Tirol machen. Die sogenannte Notburgafichte ist über 200 Jahre alt. Man braucht mehrere Leute, um sie zu umarmen.

Von der ehemaligen Adelsburg Rottenburg sieht man hinüber zum sehr gut erhaltenen Schloss Tratzberg im Karwendel. Dieses sollte man sich unbedingt anschauen. Die Arkaden im Innenhof sind bekannt durch zahlreiche Fernsehfilme. Die Führung durch Schloss Tratzberg ist sehr attraktiv für die ganze Familie.

--> hier die Sehenswürdigkeiten und was sich lohnt im Karwendel mit Kindern.

Das lohnt sich im Karwendel im Sommer

Wandern, Radfahren, mit Kindern im Karwendel - Inspiration & unsere Tipps für den Sommerurlaub im Karwendelgebirge

Das lohnt sich im Karwendel im Winter

Skifahren, Rodeln, Winterwandern im Karwendel und die schönsten Ideen für den Winterurlaub im Karwendelgebirge

Gefällt es dir hier? - deine Bewertung

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
1 Bewertungen
100 %
1
5
5
 




Blogheim.at Logo

Die Google Empfehlung für´s Karwendel: