Blogheim.at Logo

Rodeln Ausrüstung

Das gehört zur guten Rodelausrüstung

Das Rodeln ist schön - wenn du die richtige Rodelausrüstung dabei hast
Das Rodeln ist schön – wenn du die richtige Rodelausrüstung dabei hast

Rodeln Ausrüstung – das solltest du wissen
Wir gehen ja schon seit Jahren Rodeln und Schlittenfahren. Wir rodeln aber nicht auf schneebedeckten Hängen oder Hügeln, sondern auf kilometerlangen Rodelbahnen. Die gibt es in den Alpen oft. Breite Forstwege werden im Winter als Rodelbahn präpariert und sind das perfekte Wintervergnügen. Wer das nicht so kennt, fragt uns öfter mal nach Ausrüstungstipps und was man für die Rodelausrüstung alles braucht. Daher dieser Blogartikel. Wir möchten an dieser Stelle einen Überblick geben, was zu deiner Rodelausrüstung gehören sollte. Unten linke ich zudem auf die Rodelregeln und zu den schönsten Rodelbahnen, die wir besucht haben!

Rodeln Ausrüstung: Schlitten oder Rodel?

Rodel oder Schlitten? - das sind die üblichen Wintersportgeräte für die Rodelbahn
Rodel oder Schlitten? – das sind die üblichen Wintersportgeräte für die Rodelbahn

Was ist das eigentlich und wo ist der Unterschied zwischen Schlitten und Rodel?
Klar, ohne Schlitten oder Rodel kein Rodelspaß. Es gibt aber Unterschiede. In Deutschland spricht man generell eher vom „Schlitten“, während in Österreich eher der (oder umgangssprachlich die) „Rodel“ usus ist. Es gibt aber nicht nur sprachliche Unterschiede. Verschiedene Bauweisen sind für unterschiedliche Rodelvergnügen gedacht. Klassisch kennen viele den „Hörner-“ oder „Bockschlitten„. Dieser hat vorne den „Holzbogen“ nach oben. das verleiht ihm eine gewisse Stabilität. Schau hier, das sind die Hörnerschlitten – plus die aktuellen Angebote, falls du einen Schlitten brauchst:

Im Gegensatz zum Hörnerschlitten gibt es noch den „Davoser Rodel„. Das ist das einfache Modell, oft mit einem Lattenrost zum Sitzen. Sowohl der „Hörnerschlitten“, als auch der „Davoser“ Schlitten haben feste Konstruktionen, die miteinander verschraubt oder besser noch verleimt sind. Die beide Modelle eigenen sich gut für die Rodelpartie an einem Hang oder für Menschen, die wenig rodeln gehen und nicht so viel Geld ausgeben möchten. Du findest auch spezielle Davosr Rodel, die sich für den Transport im Auto zusammenklappen lassen, damit du genügend Platz im Kofferraum findest. Hier die Produktübersicht:

Rodel de luxe – Rennrodel und Tourenrodel

Teurer, aber sehr gut zum Rodeln: Wir verwenden "Rennrodel" oder "Tourenrodel"
Teurer, aber sehr gut zum Rodeln: Wir verwenden „Rennrodel“ oder „Tourenrodel“

Ganz anders konstruiert sind „Rennrodel“ oder „Tourenrodel„. Sie haben leicht geneigte Kufen und das Gestell ist auch nicht fest ineinander verleimt. Die vorderen Lenkstangen sind beweglich. So können sie durch Druck mit den Beinen oder mit dem Zugband gelenkt werden. Deshalb werden sie auch oft als „Lenkrodel“ bezeichnet. Diese Modelle sind in der Anschaffung teurer als ein Davoser oder klassischer Hörnerschlitten. Sie lohnen sich aber für dich, wenn du oft und gerne auf langen Rodelbahnen in den Bergen unterwegs bist. Das Rodelvergnügen ist einfach wesentlich größer. Zudem erhöht die Lenkbarkeit auch die Sicherheit, da man besser um die Kurven kommt. Als Sitzfläche haben diese Rodel oft eine Gurtbespannung. So kannst du sehr angenehm sitzen und bekommst keine blauen Flecken! Das sind gute Tourenrodel, die wir auch selbst verwenden:

Holzrodel, Metallrodel oder Plastikbob?

Rodeln Ausrüstung: Wir wählen Rodel aus Holz
Rodeln Ausrüstung: Wir wählen Rodel aus Holz

Wir gehen mit Rodeln aus Holz auf die Rodelbahn
Ich empfehle euch einen Holzrodel. Das Material ist einfach am besten in Hinblick auf Steifigkeit, dennoch leichte Beweglichkeit und Gewicht. Ein guter Holzrodel hält normalerweise ein Leben lang, gelegentlich musst du dir vielleicht die Kufen nachschleifen lassen. Es gibt auch Rodel aus Metall bzw. Alu. Diese haben natürlich wenig Gewicht und sind deshalb zum Hochziehen angenehm. Wir selbst haben dazu wenig eigene Erfahrung gemacht. Zu sehen sind Rodel aus Metall auch oft bei Bergbahnen, die Rodel verleihen. Auch sogenannte Klappschlitten sind oft aus Alu. Sie sind dann leicht und nehmen wenig Platz ein. Wie die Fahreigenschaften sind, können wir dir nicht genau sagen.

Für uns persönlich gehören sich diese Plastikbobs auf einer Rodelbahn verboten - du kannst damit nicht wirklich gut lenken
Für uns persönlich gehören sich diese Plastikbobs auf einer Rodelbahn verboten – du kannst damit nicht wirklich gut lenken

Unbedingt abraten würden wir von Plastikbobs – wenn du auf eine der langen Rodelbahnen gehen willst. Sie sind vielleicht auf einer Rodelwiese gut zum Spielen für Kinder, haben aber nichts auf den Rodelbahnen verloren. Mit einem Plastikbob kannst du nämlich nicht so gut bremsen oder lenken. Sobald es auch nur etwas eisig wird, verlierst du völlig die Kontrolle. Auf den Rodelbahnen in den Bergen ist das zu gefährlich! Leider sehen wir oft Familien mit Kindern, die auf Plastikbobs o.ä. die langen Bahnen fahren. Das sind diese Plastikbobs, die fälschlicherweise auch als „Lenkrodel“ verkauft werden und diese Eigenschaft auf eisigen und glatten Rodelbahnen definitiv nicht haben:

Rodeln Ausrüstung: Rodelschuhe

Gehören zur Rodelausrüstung: Gute Rodelschuhe. Wir lieben diese Winterschuhe von Viking, der VIKING Constrictor II Boa
Gehören zur Rodelausrüstung: Gute Rodelschuhe. Wir lieben diese Winterschuhe von Viking, der VIKING Constrictor II Boa

Welche Schuhe zum Rodeln?

Rodelbahnen können je nach Witterung sehr unterschiedlich von der Beschaffenheit sein. Frischer fest gewalzter Neuschnee, Pappschnee oder von der Sonne schon wieder aufgeweichter Schnee – verschiedene Temperaturen schaffen sehr unterschiedliche Verhältnisse zum Bergaufgehen und zum Rodeln. Schwierig wird es bei leicht eisigen Verhältnissen. Hier stellt sich allerdings die Frage, ob man dann überhaupt auf die Rodelbahn geht (mehr zu eisigen Wegen, erfährst du im nächsten Abschnitt bei den „Grödel“).

Grundsätzlich gilt: Du solltest Schuhe mit einer rutschfesten Sohle anziehen. Gut geeignet sind Bergschuhe oder Winterstiefel. Es gibt auch bei vielen Schuhherstellen schon Wintertrekkingschuhe. Diese sind dann wärmer als Bergschuhe und haben oft ein festeres Sohlenprofil. Abraten wollen wir dir unbedingt von normalen Turnschuhen. Die Sohle ist einfach zu glatt und damit rutscht du beim Bergaufgehen und kannst auch später nicht richtig bremsen. Außerdem schützen halbhohe Wanderschuhe den Knöchel vor Verletzungen und es kommt weniger Schnee in die Schuhe!

Wir haben seit Jahren sehr gute Erfahrungen mit dem VIKING Constrictor II Boa gemacht. Dieser Winterschuh ist perfekt für Winterwandern, Rodeln und sogar als Schuh zum Schneeschuhwandern. Preislich nicht günstig, aber wenn du diese Schuhe für alle Wintersportarten nimmst und das über mehrere Jahre, relativiert sich das Investment in deine Sicherheit. Klick auf den Link:

Rodelschuhe mit Spikes

Ebenfalls erhältlich sind Schuhe, die in den Sohlen schon „Spikes“ eingearbeitet haben. Meine Frau hat solche Schuhe zieht sie sehr gerne zum Rodeln an. Egal bei welchen Schneeverhältnissen, geben sie einfach einen guten Halt. Allerdings sind sie nur angenehm zum Gehen, wenn man auf Schnee oder Eis unterwegs ist. Auf Asphalt geht man dann nur auf den „Spikes“ und das ist ein sehr merkwürdiges Laufgefühl. Aber beim winterwandern auf der Bahn hinauf, spielen sie ihren Vorteil aus und verleihen Sicherheit. Hier der Link zum Spikeschuh. Er ist günstiger als du denkst!

Rodeln Ausrüstung: Grödel für den Aufstieg

Gehört für uns zur Rodelausrüstung dazu. Die Snowline Grödel
Gehört für uns zur Rodelausrüstung dazu. Die Snowline Grödel

Schneeketten bzw. Grödel zum Rodeln und Winterwandern
Eine gute Alternative zu den Spikeschuhen, sind Wanderschuhe mit Grödel. Wenn du weißt, dass einzelne Abschnitte der Rodelbahn sehr hart oder vereist sind, dann lohnt es sich sogenannte „Grödel“ mitzunehmen. Das sind eigentlich „Schneeketten“ für die Füße. Du ziehst sie einfach über deine Schuhe und hast damit einen perfekten Halt auf dem Untergrund. Wenn allerdings die ganze Rodelbahn vereist ist, solltest du die Bahn bitte meiden. Rodeln auf „Eisbahnen“ ist extrem gefährlich! Auch helfen die die „Grödel“ nicht beim Fahren. Du musst sie nämlich dazu wieder ausziehen, die Bremswirkung wäre zu stark und du würdest dir die Füße verreißen. Aber über einzelne eisige Stellen und auf sehr festen Bahnen ist das Gehen mit den „Grödeln“ wirklich sehr angenehm.
–> hier unsere Erfahrungen mit Grödeln plus der Link zum Bestellen

Rodeln Ausrüstung: Rodelhelm

Rodel Ausrüstung: Rodelhelm - wichtig insbesondere für Kinder!
Rodelhelm – wichtig insbesondere für Kinder!

Rodeln mit Helm
Ob du mit oder ohne Helm rodelst, ist dir natürlich selbst überlassen. Wir empfehlen dir, Kindern immer einen Helm aufzusetzen. Sie fahren einfach nicht sicher und können Geschwindigkeiten schlechter einschätzen. Wenn sie sich von Anfang an daran gewöhnen, wird es für sie selbstverständlich. Warum auch Erwachsene einen Helm tragen sollten? Viele Rodelunfälle enden gegen die Fahrt auf einem Baum. Da schützt dich nur ein Helm. Leider unterschätzen viele die Gefahren beim Rodeln und tun es als harmloses Vergnügen ab. Doch gerade als Anfänger ist es gar nicht so leicht den Rodel in die richtige Richtung zu lenken. Und „Vielrodler“ überschätzen oft ihr Können oder achten nicht auf die aktuellen Schneeverhältnisse. Also besser mit Helm! Wir nehmen als Rodelhelm übrigens den ganz normalen Helm, den wir auch zum Skifahren tragen.

–> hier kannst du günstig einen Rodelhelm oder Skihelm kaufen.

Rodeln Ausrüstung: Jacke, Hose und was noch?

Was ziehe ich beim Rodeln an?
Wie persönlich ziehen zum Rodeln gerne Skitourenhosen an. Diese sind nicht so warm, wie Skihosen. Denn beim Raufgehen, bewegst du dich ja und es wird warm. An kälteren Tagen tragen wir dann lange Unterwäsche drunter. Obenrum hat sich das „Zwiebelprinzip“ bewährt. Zum Raufgehen eine leichtere Jacke, und zum Runterfahren nehmen wir dann noch eine dicke Skijacke mit. So wird uns auf den langen Rodelbahnen nicht kalt. So bist du auf einer etwa 5 Kilometer langen Bahn etwa eine halbe Stunde bergab unterwegs. Mit dem Fahrtwind kann das ziemlich kühl werden. Auch die Handschuhe sind bei uns eher dünn und keine Fäustlinge. Immerhin musst du ja den Rodel ziehen, da sind Handschuhe mit „Fingern“ zum Greifen einfach angenehmer. Zum Runterfahren kannst du dir eventuelle dickere Handschuhe einpacken.

Unsere Tipps zum Rodeln

Wir rodeln mit Rodelstock

Kleiner Extra-Tipp: Wenn du eher Rodelbahnen hinauf gehst und nicht mit dem Lift fährst, empfehlen wir die einen „Rodelstock“ zu suchen oder mitzunehmen. Bei den Touren- oder Rennrodeln kannst du das Zugband auf einer Seite vom Rodel lösen und einen Stock in die Schlaufe stecken. So zieht sich der Rodel viel angenehmer – siehe das Bild oben beim Rodel ziehen. Du kannst ihn hinter dem Rücken auch mit beiden Händen greifen. Das entlastet Arme und Schultern.

Die häufigsten Fragen zur Rodelausrüstung

Welcher Rodel zum Schlittenfahren?

Es gibt vom Plastikbob bis zum Metallrodel oder Holzschlitten die unterschiedlichsten Rodel. Ich persönlich bevorzuge einen Tourenrodel aus Holz. Die Vorteile und die Unterschiede zu den anderen Schlitten zeige ich dir hier.

Davoser Rodel oder Hörnerschlitten?

Das ist eine Frage des Geschmacks. Beide Rodel sind aus Holz. Der Davoser ist meist günstiger zu kaufen und hart zum Sitzen. Beim Hörnerschlitten brauchst du einen größeren Kofferraum für den Transport. Idealer finde ich einen Hörnerschlitten mit Sitzbezug. Am besten sind aber Tourenrodel.

Was ist ein Tourenrodel?

Tourenrodel sind hochwertige Schlitten aus Holz. Die vorderen Streben sind nicht fest verleimt und können sich damit bei Gewichtsverlagerung des Rodlers bewegen. So kannst du in die Kurven lenken. Ein toller Luxus, der dir viel Sicherheit beim Wintersport gibt!

Welche Schuhe zum Rodeln?

Auf keinen Fall mit Turnschuhen rodeln gehen! Wir nehmen je nach Schneelage hohe Wanderschuhe oder unsere speziellen Winter-Wanderschuhe.

Braucht man einen Helm zum Rodeln?

Anfänger sollten auf jeden Fall einen Helm zum Schlittenfahren verwenden. Auch für Kinder sollte eine Helmpflicht normal sein, sie dient der Sicherheit.

Die schönsten Rodelbahnen im Karwendel

Die Region im Karwendel ist ein Rodeleldorado. Du kannst jeden Tag auf einer anderen Rodelbahn fahren. Ideal für einen Winterurlaub ohne Ski. Hier habe ich den Überblick, welche Rodelbahnen du wo findest, wieviele Kilometer die Länge ist und wieviele Höhenmeter. Es gibt auch Rodelbahnen mit Lift!

–> das sind die schönsten Rodelbahnen

Lass dich entführen auf die kilometerlangen Rodelbahnen im Karwendel
Lass dich entführen auf die kilometerlangen Rodelbahnen im Karwendel

Rodeln mit Kindern

Im Winter gehen wir ständig rodeln mit unseren Kindern. Daher kennen wir sehr viele Rodelbahnen im gesamten Alpenraum. Hier kannst du unsere besten Bahnen finden – im und rund um´s Karwendel und weit darüber hinaus. Außerdem findest du Tipps, was du speziell beim Rodeln mit Kindern beachten solltest:

–> Rodelbahn Bayern

–> Rodelbahn Österreich

–> beachte auch unbedingt die Rodelregeln!

Rodelausrüstung Tipps merken

Mit einem Pin auf Pinterest kannst du dir diese Tipps zum Rodeln merken und findest das alles bei der nächsten Urlaubsplanung oder Ausflugsplanung wieder – du kannst über Facebook auch den Tipp mit deinen Freunden teilen, die das auch interessieren könnte. Oder willst du ihnen den Tipp gleich als Email oder WhatsApp schicken? Das geht auch, klick einfach auf das entsprechende Symbol unter den Bildern:

KLICK hier - Diese Tipps merken & deinen Freunden empfehlen:

Bereits 38 Mal geteilt!