Fröhliche Ferienwohnung

Alpenwelt Karwendel

Corona im Karwendel

previous arrow
next arrow
Slider

Proxenalm Schneeschuhwandern

Am Kellerjoch schneeschuhwandern zur Proxenalm

Tirol Schneeschuhwandern oberhalb Pirchnerast, an der Grenze der Nebelschicht
Tirol Schneeschuhwandern oberhalb Pirchnerast, an der Grenze der Nebelschicht
Dieses schöne Panorama auf´s Karwendel begleitet auf dem Weg zur Proxenalm
Dieses schöne Panorama auf´s Karwendel begleitet auf dem Weg zur Proxenalm
Die alte Holzfassade der Proxenalm - kurzer Stopp bei der Schneeschuhwanderung. Im Hochwinter kommt die Sonne nicht zur Alm
Die alte Holzfassade der Proxenalm – kurzer Stopp bei der Schneeschuhwanderung. Im Hochwinter kommt die Sonne nicht zur Alm
Schön sonnig: Die alte Kellerjochhütte auf 1846 Metern, dahinter das Karwendel
Schön sonnig: Die alte Kellerjochhütte auf 1846 Metern, dahinter das Karwendel
Auf das Kellerjoch geht es heute nicht mehr hinauf, oben schwer zu sehen - die Kellerjochkapelle
Auf das Kellerjoch geht es heute nicht mehr hinauf, oben schwer zu sehen – die Kellerjochkapelle
Zurück ins Tal - davor noch eine tolle Winterstimmung an der Nebelgrenze
Zurück ins Tal – davor noch eine tolle Winterstimmung an der Nebelgrenze

Schneeschuhwanderung zur Proxenalm und alten Kellerjochhütte
Eine Panoramasicht der Extraklasse gibt es bei dieser Rundwanderung mit Schneeschuhen am Kellerjoch in Tirol: Zuerst hinauf zur Proxenalm, dann mit den Schneeschuhen wandern auf dem dem Larcheggsteig, um von hier schliesslich zur alten Kellerjochhütte aufzusteigen. Gegenüber ist immer wieder das tiefverschneite Karwendel zu begutachten. Aber: Diese Schneeschuhwanderung geht nur bei sehr guten Lawinenbedingungen! Teils sind die Hänge abschnittsweise extrem steil. Wir haben diese schöne Schneeschuhwanderung bei geringer Schneelage gemacht. Zum Winterwandern wäre es zuviel Schnee gewesen, zum Schneeschuhwandern war es an einigen Stellen zu wenig. Trotzdem eine sehr empfehlenswerte Tour mit den Schneeschuhen.

Wo startet die Schneeschuhtour am Kellerjoch?

Wir beginnen die Schneeschuhwanderung bei der Pirchnerast (bewirtschafteter Alpengasthof), oberhalb von Schwaz auf rund 1300 Metern Seehöhe. Bis hierher gibt es eine schmale Bergstraße, von Schwaz aus in Richtung Burg Freundsberg orientieren um unterhalb der Burg links auf den Zintberg (das zeigt der Wegweiser an) abzubiegen. Nach ca. 4 Kilometern endet die Straße bei einem Parkplatz. Es gibt auch eine öffentliche Busverbindung zwischen Schwaz und Pirchnerast, jedoch keine häufige Frequenz.

Routenbeschreibung Schneeschuhwanderung Proxenalm – alte Kellerjochhütte

Beim Weiler Pirchnerast folgen wir anfangs der Plumpmoos Rodelbahn bis wir nach ca. 15 Minuten die Abzweigung zur Kellerjochhütte erreichen. In der 180 Grad – Kurve verlassen wir die Rodelbahn und biegen rechts ab. Zuerst folgen wir noch einem breiten Weg, dann geht es links durch den Bergwald hinauf. Normalerweise ist hier bereits eine Skitourenspur zu sehen.

Schneeschuhwanderung zur Proxenalm

Entlang dieser Spur geht es hinauf zur Proxenalm. Zuerst im Bergwald, der auf einigen Lichtungen immer wieder schöne Blicke auf das Karwendelgebirge frei gibt. Als wir die Schneeschuhwanderung gemacht haben, war unten im Inntal der Nebel, hier oben die Sonne. Traumhaft. Das letzte Stück zur Proxenalm geht über einen steilen Hang, der lawinengefährlich ist. Nach gut 300 Höhenmeter stehen wir am ersten Zwischenziel, der Proxenalm (1663 Meter).

Von der Proxenalm zur alten Kellerjochhütte schneeschuhwandern

Jetzt kommt ein Stück Höhenwanderung, auf dem schmalen Steig in Richtung Hecherhaus bzw Grafenast. Wanderschilder zeigen den Weg, man muß aber wissen, wo der Weg geht, da die Sommerbeschilderung verschneit ist (rote Farbe an den Steinen) – jetzt verschneit. Noch schwieriger wird es nach der Abzweigung links hinauf zur alten Kellerjochhütte. Durch den dichten Bergwald muss man genau schauen. Bitte Vorsicht. Sobald man den Wald hinter sich gelassen hat und auf der Schneewiese heraus kommt, ist die Orientierung wieder einfach: Immer geradeaus hinauf zur Hütte. Sie ist bald zu sehen.

Heute ist die alte Kellerjochhütte geschlossen, sie wird nicht mehr bewirtschaftet. Wir wandern mit den Schneeschuhen noch ein Stück weiter hinauf bis zum Joch. Hier oben gibt es nochmal eine schöne Aussicht – bis zum Rofan. Dann über die breiten Hänge durch den Pulverschnee hinunter zur Proxenalm. Von dort geht es mit den Schneeschuhen zurück entlang der Aufstiegsspur.

Lohnt sich diese Schneeschuhwanderung in Tirol?

Wir haben diese Schneeschuhwanderung genossen, mit den entsprechenden Ortskentnissen vom Sommer und bei sehr guter Schneelage. Dies ist für uns Voraussetzung, wenn jemand diese Schneeschuhtour machen will (auf eigene Gefahr). Es sind rund 600 Höhenmeter bergauf und bergab.

Hier noch weitere Touren zum Schneeschuhwandern