In Vomp wandern auf den Bärenkopf

Im Karwendel auf den Bärenkopf wandern, Vomp

Anspruchsvolle Bergwanderung am Vomperberg zum Bärenkopf
Eine sehr stille Wanderung für geübte Wanderer ist die Bergtour von der Karwendelrast auf den Bärenkopf. Insbesondere die zweite Hälfte der Wanderung verlangt Trittsicherheit und Orientierungsvermögen: Der Weg ist nicht gut markiert. Auf dem Gipfel des Hirschkopf liegt das Inntal zu Füßen und der markige Hochnissl überragt das Bergpanorama.

Der Ausgangspunkt für die Tour auf den Bärenkopf
"Unsere" Bärenkopf-Wanderung geht auf den eher unbekannten Bärenkopf in Vomp, nicht zu verwechseln mit dem Bärenkopf in Eben am Achensee. Zur Karwendelrast in Vompe geht es leicht mit dem Auto: Von der Autobahn Innsbruck - Kufstein abfahren in Vomp abfahren und im Ortszentrum die schmale Bergstrasse nach Vomperberg hinauffahren. Am sonnigen Hochplateau links bis zum Strassenende bei der Karwendelrast. Hier gibt es Parkplätze.

So wandern wir auf den Bärenkopf
Bei der Karwendelrast führen Wanderwege "gerade" hinein in das Vomperloch oder hinauf in Richtung Hirschkopf. Zweiterer Weg ist unser Weg. Wir folgen dem Wandersteig bergwärts und gewinnen schnell an Höhenmetern. Immer geradeaus hinauf, bis der Weg auf einer Forststrasse endet. Dieser folgen wir für ein paar Minuten, lassen die sogenannten Jagdhütte Eisenkeil rechts liegen. Dann kommt eine große Waldlichtung - davor geht links ein Wandersteig hinauf. Das ist der Wanderweg auf den Hirschkopf, der auch uns zum Bärenkopf leitet.

Wieder wandern wir steil auf dem Wandersteig hinauf. Durch den dichten Bergwald gibt es manchmal einen Blick ins Inntal, wirklich lohnenswert ist der Blick aber erst in "Mead", wo auch eine tolle Aussichtsbank steht. Hier verzweigt sich der Weg: Rechts über die Waldhorbalm hinauf zum Hirschkopf, links über den sogenannten Adlerhorst zum Bärenkopf.

Somit steigen wir links weiter auf. Durch die Latschen geht es auf einem teils schmalen Steig zu einer Jagdhütte, dem Adlerhorst. Eine tolle Aussicht lässt Wanderer hier rasten. Über eine nicht markierte Querverbindung könnte man von hier auch hinüberwandern zur Waldhorbalm.

Auf den Bärenkopf mit Vorsicht wandern: Achtung Gämsen
Wir wollen aber weiter hinauf zum Bärenkopf, einem von hier unscheinbaren Felskogel. Oberhalb der einsamen Jagdhütte führt ein Steig zwischen Latschen nach links. Auf diesem kommt man zu einer Steinreisse, wo sich gerne auch Gämsen aufhalten. Ab hier ist insbesondere auf sie zu achten, sie steigen teils oberhalb in den Felsen herum und können auch Steinschlag auslösen!

Im Geröllfeld geht es ein Stück hinauf, bis man links heraussteigen kann auf eine kleine Wiese. Diese nach links queren und wieder durch die Latschen weiterwandern bis der Gipfel des Bärenkopf erreicht ist. Die Aussicht ist schön. Man sieht den Wanderweg zum bekannten Hochnissl, der sich durch die Felsen hinaufschlängelt. Unten das Inntal und gegenüber die Gipfel der Tuxer Alpen.

Daten der Bärenkopf Wanderung
Der Wanderweg ist technisch ab dem Adlerhorst anspruchsvoll. Rund 1000 Höhenmeter sind zu wandern. Am Ende der Tour kann man am Wochenende in der Karwendelrast einkehren.

Mehr über das Inntal - samt weiteren Wanderungen

Hüttenwanderungen

Die Karwendeltour ist die Beliebteste - diese und noch andere mehrtägige Wanderungen von Hütte zu Hütte. Wir stellen Hüttentouren vor.

Tageswanderungen

Am Wochenende einen Wanderausflug? Eine schöne Wanderung im Karwendel? - unsere schönsten Tageswanderungen

Wanderung Karwendelgebirge

Der Überblick über das Thema Wandern im Karwendel: Welche Tour, wo, welche Wanderausrüstung

Der Karwendel Sommer

Wandern, Radfahren, mit Kindern im Karwendel - Inspiration & unsere Tipps für den Sommerurlaub im Karwendelgebirge

Gefällt es dir hier? - deine Bewertung

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
0 %
1
5
0
 




Blogheim.at Logo

Die Google Empfehlung für´s Karwendel: