Winterwandern ist der echte Winter

Wunderschöne Winterwanderung auf die Walderalm im Karwendelgebirge
Winterwandern im Karwendel und frische Spuren im Schnee ziehen
Eine der schönsten Winterwanderungen in Tirol: Nach St. Georgenberg im Karwendel

Winterwandern im Karwendel geht besonders gut
Es muss im Winterurlaub nicht immer das Skifahren sein! Wenn man im Sommer die Natur gerne beim Wandern geniesst, wird man auch beim Winterwandern auf einem der Winterwanderwege seine Freude haben. Im Winter ist das Wandern sogar noch ruhiger und entspannter. Durch den Schnee und die Kälte ist es ruhig. Es gibt wenige Tiere, die im Winter sich im Freien aufhalten, kein "Muhen" und "Mähen". Einfach nur Ruhe. Der Schnee knirscht unter den Schuhen. Die Luft ist klar und kalt. Die Natur verharrt in Winterstarre. Wer es einmal verspürt hat, wird vom Winterwandern nicht mehr los kommen: Durch den verschneiten Wald. Hinaufwandern zu einer Alm oder einer Hütte. Die Sonnenstrahlen erkämpfen sich ihren Weg durch den Winterhimmel. Die Bäume sind tief verschneit. Eiszapfen sind zu sehen.

Bei einer Winterwanderung kann die Natur besonders intensiv wahrgenommen werden. Die Eindrücke sind bleibend und es gibt rund um´s Karwendel - in der Nähe von München - genügend Möglichkeiten für´s Winterwandern.

Unten auf dieser Seite finden Sie die Übersicht für empfehlenswerte Winterwanderungen im Karwendelgebirge. Davor noch einige nützliche Tipps rund um´s wandern im Winter.

Winterwanderweg ist nicht gleich Winterwanderweg
Zum einen gibt es verschiedene geräumte und präparierte Winterwanderwege, auf denen man kilometerlang spazieren kann. Auf diesen kann man entweder eine Runde durch den Schnee um die Dörfer gehen oder tolle Wanderziele im Winter erreichen. Es gibt aber auch nicht geräumte Winterwanderwege, die hinauf in die Berge oder zu beliebten Plätzen führen. Hier spurt man oft selbst die erste Spur im frischen Schnee... Sie sind interessanter, erfordern aber auch eine gute Orientierung und Erfahrung am Berg.

Vorsicht beim Winterwandern
Beim Winterwandern gibt es aber auch einige Dinge zu beachten: Winterwanderungen sind weit anstrengender als das Begehen von Wanderwegen im Sommer, wenn kein Schnee liegt. Ausserdem macht der Schnee die Orientierung schwierig. Selbst vom Sommer bekannte Wanderwege sind im Winter in der einen oder anderen Kurve nicht mehr zu erkennen und man kann sich schnell verlaufen - in den Bergen kann dies schnell gefährlich werden, wenn man so an steile Hänge gelangt, zu denen man im Sommer nie gehen würde!

Auch die Lawinen sind im Winter zu beachten. Nicht jeder Wanderweg eignet sich zum Winterwandern.

Besondere Ausrüstung zum Winterwandern ist anzuraten. Darüber hinaus sollte man immer genügend warme Sachen zusätzlich in einem Rucksack dabei haben, damit man schnell Sachen überziehen kann, wenn einem kalt wird. Was beim Sommerwandern gilt, ist beim Winterwandern umso wichtiger: Man sollte nicht alleine auf den Winterwanderwegen unterwegs sein. Am besten mindestens zu dritt! Im Falle eines Unfalls oder Zwischenfalls, bleibt einer beim Verletzten und der Dritte holt Hilfe. Am Gefährlichsten die Gefahr der Unterkühlung! Deswegen auch der Rat, genügend warme Kleidung mitzunehmen.

Der Karwendel Sommer

Wandern, Radfahren, mit Kindern im Karwendel - Inspiration & unsere Tipps für den Sommerurlaub im Karwendelgebirge

Der Karwendel Winter

Skifahren oder Langlaufen im Karwendel, kilometerlange Rodelbahnen und die schönsten Ideen für den Winterurlaub

Der Ahornboden im Herbst

Schönster Platz in Tirol: 5 Dinge die man am Ahornboden machen sollte