Welche Skigebiete in Innsbruck?

Skigebiete Innsbruck - wo kann man gut skifahren in Innsbruck?

Ski Innsbruck - wohin zum Skifahren in Innsbruck?
Die „schroffe Lady“ Nordkette, der „sanfte Riese“ Patscherkofel, die „olympisch Erprobte“ Axamer Lizum oder „Top of Tyrol“ am Stubaier Gletscher – jedes der neun Skigebiete in der Olympia SkiWorld Innsbruck hat seinen eigenen Charakter. Gäste von Innsbruck und seinen Feriendörfern wählen im Ski Urlaub aus und fahren hin. Bequem, umweltfreundlich und kostenlos: die Anfahrt mit dem Skibus in die neun Ski- und Snowboardgebiete.

Auf der Nordkette skifahren im Karwendel
Ganz einfach „das Kar“, so der in Innsbruck geläufige Name für eine der anspruchvollsten und steilsten Skirouten in Europa. Mit einem Gefälle von 70 % ist die Skiabfahrt vom Hafelekar auf die Seegrube nur wirklichen Könnern vorbehalten. Traumhaft ist der Blick von dort oben auf das im Sonnenlicht glitzernde Innsbruck, denn das Hafelekar ist Teil des Skigebiets auf der Nordkette im Tirol Urlaub, das direkt vom Stadtzentrum aus mit der Hungerburgbahn in nur 20 Minuten mit Standseilbahn und Gondel erreichbar ist.

Die Seegrube auf rund 1.900 Metern Seehöhe liegt unter dem Hafelekar, ist nicht nur ein beliebtes Ruheplätzchen für Sonnenanbeter, sondern auch Ski- und Snowboardgebiet. Hier geht’s in der Kids-Arena und auf den Übungspisten ganz sanft zur Sache, während im Nitro Skylinepark die verwegenen Boarder und Freestyler den chilligen Vibe ebenso schätzen wie die Anwesenheit von zahlreichen Pros und natürlich die perfekte Ausstattung mit einer 120 Meter langen und 5 Meter hohen Superpipe, Flutlichtanlage und 2.000 Watt-Soundsystem.

Am Patscherkofel skifahren in Innsbruck
Der „sanfte Riese“ hingegen schaut vom Süden der Stadt gelassen auf die Nordkette. Der Patscherkofel war zweimal (1964 und 1976) Schauplatz der Herrenabfahrt anlässlich der Olympischen Winterspiele und hat sich in der Zwischenzeit weiter auf Vordermann gebracht. Mit dem Olympia-Express, der zusätzlich zur Patscherkofelbahn die Gäste ins Skigebiet befördert, mit Trainingszentrum, Flutlichtanlage für Nachtskilauf und einem Kinderland. Kinder bis zum 10. Lebensjahr fahren übrigens in Begleitung eines Erwachsenen und beim Kauf einer Tageskarte gratis.

Das Skigebiet Glungezer
Nur 12 Kilometer von Innsbruck entfernt, gleich neben dem Patscherkofel, lockt der Glungezer mit seinen Skipisten und einem fantastischen Blick ins Inntal hinunter. Nicht nur Alpin- sondern auch Tourenskifahrer lieben die pulvrigen Hänge und die ganz besondere Atmosphäre in diesem Skigebiet, das abseits von Rummel und Hektik liegt. Genussreich: die längste Skiabfahrt Tirols mit über 15 Kilometern - ohne Kunstschnee. Alle Details zum Skigebiet Glungezer
 
Familienskigebiet Innsbruck? - die Muttereralm
Familien schätzen ebenfalls das Skigebiet Muttereralm, das sowohl von Mutters als auch von Götzens aus bequem erreichbar ist und schöne Abfahrten auf Sonnenhängen und mit herrlichem Ausblick auf Inntal und Wipptal bietet. Aber nicht nur der Pistengenuss ist ein Familienhit, auch die Preisgestaltung kann sich sehen lassen, denn schon ab einer Tageskarte für einen Erwachsenen fahren Kids bis 15 Jahren zu einem extrem verbilligten Preis.

Familienskigebiet Rangger Köpfl
Erste Versuche auf Skiern wagen Nachwuchs-Skikanonen auch im Kids-Park am Rangger Köpfl. Hier warten eine 8-er-Gondelbahn, vier Schlepplifte und ein Snowpark auf die Brettlfans, außerdem kann man sich auch zwischendurch die Skier abschnallen und auf dem Höhenweg die prickelnde Winterluft schnuppern. Gemütliche Skihütten komplettieren das Angebot für alle Genuss-Skiläufer.

Das Skigebiet Axamer Lizum in Innsbruck
„Olympia“ kann sich neben dem Patscherkofel auch ein weiteres Skigebiet auf die Fahnen heften: Die Axamer Lizum punktet bei Skifahrern und Snowboardern aber vor allem mit glitzernden Tiefschneehängen, perfekt präparierten Pisten, zahlreichen Liften und der Olympiabahn, einer Standseilbahn. Über 12.000 Personen werden hier pro Stunde befördert, Wartezeiten gibt es also praktisch nicht. Dazu kommen Schneegarantie und garantierte Gastlichkeit, zum Beispiel im beeindruckenden „Hoadlhaus“, einem Panoramarestaurant mit fantastischem Rundumblick.

Im schneesicheren Skigebiet Kühtai skifahren
Hoch, höher, am höchsten – wir nähern uns den Superlativen. Denn Kühtai ist tatsächlich Österreichs höchst gelegenes Skigebiet abseits der Gletscher. Und ein ganz spezielles noch dazu. Dieser kleine Ort, der nur 20 Autominuten von der Stadt entfernt ist, kann als Winterparadies bezeichnet werden. Wer hier wohnt, hat die Skipisten nämlich vor der Haustüre und kann sein Auto getrost stehen lassen, er braucht nur die passende Skiausrüstung. Abseits von aller Hektik breitet sich hier ein vielfältiges und weitläufiges Skigebiet aus, das Schneegarantie bis weit ins Frühjahr hinein ebenso bietet wie eine Fülle von Aufstiegshilfen, jede Menge uriger Skihütten und zweimal die Woche Nachtskilauf.

Von Innsbruck im Stubaital skifahren
Schlick 2000 ist ein Synonym für trendigen Wintersport. Hier, im Stubaital, kann man nicht nur skifahren, carven, snowboarden, sondern auch rodeln, langlaufen, winterwandern, paragleiten ... Das Kinderland der Skischule Stubai lieben die kleinen und großen Gäste gleichermaßen, werden doch hier alle Kinder ab 3 Monaten bestens betreut und, sobald sie laufen können, mit dem Skifahren vertraut gemacht. Die UdSSR ist in der Schlick 2000 in Gestalt der Union der Stubaier SnowboardeR präsent, die für den Funpark auf der Sennjochpiste zuständig sind; dazu gibt’s alljährlich jede Menge Powdertage und zum Abschluss einen Drink im „Schlussliacht“.

Das Skigebiet Stubaier Gletscher
Top of Tyrol: Die Gipfelplattform am Stubaier Gletscher verspricht „Fernsicht soweit das Auge reicht“ auf 109 Dreitausender und einen unvorstellbaren Blick auf das ewige Eis des Gletschers. Hier, wo die Pisten auf über 3.000 Höhenmeter reichen, eröffnet sich auch eines der renommiertesten Gletscherskigebiete der Alpen für den Winterurlaub. Davon zeugen die zahlreichen Auszeichnungen wie der Tiroler Skigebietskristall oder die erneute Auszeichnung zum familienfreundlichsten Skigebiet der Alpen, für die der ADAC SkiGuide 1.500 Wintersportgebiete getestet hat.

Hier, im größten Gletscherskigebiet Österreichs warten 110 Abfahrtskilometer und 25 Seilbahn- und Liftanlagen auf Wintersportler. Und das nicht nur im Winter, denn von Oktober bis Juni gibt’s Schneegarantie, meist beginnt der Skilauf schon Mitte September. Gäste von Innsbruck und seinen Feriendörfern genießen dieses ganz besondere Gletschererlebnis mit dem kostenlosen Skibus von Innsbruck aus.

Advent in Innsbruck
Wenn Sie im Advent zum Skifahren nach Innsbruck kommen, lohnt sich der Besuch der Weihnachtsmärkte Innsbruck. Aus einer Vielzahl von Hütten gibt es Essen, Trinken und allerlei Adventliches.

Skikurse im Karwendel

Zahlreiche Skilifte und manches Familienskigebiet laden ein zum Skikurs. Kostenloser Kinderskikurs und getrennte Skikurse für Erwachsene

Skifahren im Karwendel

Das sind die schönsten Skigebiete im Karwendel und den umliegenden Bergen: Insgesamt über 1000 Pistenkilometer. Traumhaft: Dieses Panorama.

Der Karwendel Sommer

Wandern, Radfahren, mit Kindern im Karwendel - Inspiration & unsere Tipps für den Sommerurlaub im Karwendelgebirge

Der Karwendel Winter

Skifahren oder Langlaufen im Karwendel, kilometerlange Rodelbahnen und die schönsten Ideen für den Winterurlaub

Das Karwendel auf Facebook

Immer aktuell über das Karwendel informiert sein: Bilder, Wetter, News. Werde Mitglied bei Facebook rund um das Karwendelgebirge

Die Google Empfehlung für´s Karwendel: